Norden1.de :: Aktuelles und Infos aus Norden-Norddeich

Aktuelles und Infos aus Norden-Norddeich und Umgebung

Archiv 12/2023

Aktuell und informativ ist der neue WhatsApp-Kanal von Norden1.de

Liebe Leser und Freunde von Norden1.de,

täglich werden Sie mit frischen Nachrichten aus Norden, Norddeich und Umgebung versorgt.

Dort erwartet die Abonnentinnen und Abonnenten ab sofort eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten aus Norden-Norddeich und Umgebung oder Tipps zu Veranstaltungen. Außerdem können wichtige Eilmeldungen über den Kanal verbreitet werden.

Für das Abonnieren des Kanals ist außer dem Messenger-Dienst WhatsApp keine weitere App nötig. Den Kanal findet man über einen Link oder den entsprechenden QR-Code.

Dort kann man den Kanal abonnieren und anschließend über das Antippen des Glocken-Symbols die Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten aktivieren. Sobald der Kanal abonniert wurde, taucht er bei WhatsApp unter dem Reiter „Aktuelles“ auf.

Beim Schreiben ein schlechtes Gewissen

Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf verbrachte Weihnachten nicht ohne Füller und Kladde

Viele Menschen haben in der Adventszeit und speziell an den zurückliegenden Weihnachtsfeiertagen unlängst eine besinnliche Zeit verbracht. Und das war auch bei dem Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf nicht anders. Doch selbst in der Weihnachtszeit kann Wolf Füller und Kladde nicht beiseitelegen: „Ich schreibe dann, wenn alle anderen im Bett sind, teilweise bis tief in die Nacht“, sagt Wolf im Gespräch.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(31.12.2023)


Reederei erhöht zum Jahreswechsel die Fahrpreise

Die Fährfahrt mit der Frisia wird mit dem kommenden Fährplan teurer. Das bestätigte das Unternehmen auf Nachfrage der Tageszeitung „Norderneyer Morgen“, die darüber in ihrer heutigen Ausgabe berichtete. 

Ab dem 1. Januar 2024 steigen die Fährtarife pro Überfahrt um rund fünf Prozent.

==> weiterlesen auf jnn.de

(31.12.2023)


Katzenauffangstation: Suche nach einem Grundstück in Norden

Die „Aktiven Tierfreunde“ sind auf der Suche nach einem Grundstück in Norden, um die Katzenauffangstation zu erweitern und auch Platz für Kaninchen und Meerschweinchen zu schaffen. Die geplante Anlaufstelle soll den steigenden Bedarf an Unterstützung für Tiere und ihre Besitzer besser decken können. Einzelappartements sind dauerhaft besetzt, auch im Mehrgenerationentrakt ist derzeit kein Platz mehr frei – mit rund 30 Katzen und Katern ist die Katzenauffangstation in Großheide-Westerende im Grunde ausgebucht. Hinzu kommen weitere 70 Tiere, die in Pflegestellen versorgt werden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(31.12.2023)


Pkw kommt von der Straße und geriet in einen wasserführenden Graben

Ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug ist am Samstagvormittag von der Hamswester Straße zwischen Groothusen und Hamswehrum abgekommen und in einen wasserführenden Graben geraten. Daraufhin sind um 10:52 Uhr die Feuerwehren Krummhörn-West, Krummhörn-Mitte, Krummhörn-Süd, die Feuerwehr Krummhörn-Nord mit dem Boot, die DLRG Norden sowie Rettungsdienst und Polizei alarmiert worden. Mit Unterstützung von Ersthelfern konnten die beiden Personen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Fahrzeug verlassen.

==> weiterlesen auf Kreisfeuerwehrverband

(31.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Pewsum - PKW beschädigt

Am Samstagmittag, in der Zeit von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr, parkte der Geschädigte seinen Skoda Fabia auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Handelsstraße in Pewsum. Als er zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung am Fahrzeugheck fest. Aufgrund des Schadensbild ist davon auszugehen, dass jemand mit einem Einkaufswagen gegen den Pkw gefahren ist. Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Norden, Tel.: 04931/9210, zu melden.

==> Link Presseportal

(31.12.2023)


Polizei bereitet sich auf Silvester in Ostfriesland vor

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und 2024 steht in den Startlöchern. Der Jahresabschluss bedeutet für die Polizei noch einmal Hochkonjunktur.

 Das Jahr neigt sich dem Ende zu und 2024 steht in den Startlöchern. Auch in diesem Jahr wollen es viele Norder wieder richtig krachen lassen und strömen in die Geschäfte, wie den Wreesmann Sonderpostenmarkt in Norden, um sich mit Feuerwerksartikeln einzudecken. Seit Donnerstag stehen die Artikel zum Verkauf, einen Tag früher als sonst, da der 31. Dezember auf einen Sonntag fällt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(30.12.2023)


„Deichleuchten“ statt giftigem Start ins neue Jahr

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz weist in Ostfriesland auf Alternativen zur Böllerei hin

Umweltschützer warnen in Ostfriesland vor der Silvester-Böllerei, weil dadurch Tiere verschreckt und Gifte in die Luft freigesetzt werden. „Viele Menschen können sich ein Silvester ohne Böllerei mit lautem Knallen und Zischen kaum vorstellen“, sagt Rolf Runge, Vorsitzender des ostfriesischen Verbands für den Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND). Andere wiederum würden dies jedoch als Belastung und Zumutung ansehen, gibt er zu bedenken.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(30.12.2023)


„MEINE FÄHRE“ - Starttermin vor Ostern trotz Verzögerungen noch realistisch

Neue Verbindung zwischen Norddeich und Norderney soll Alternative zur Reederei Norden-Frisia bieten

Die neue Fährverbindung von Norddeich nach Norderney „Meine Fähre“ soll noch vor Ostern in Betrieb gehen. Das teilte Frank Voss, Sprecher und Gesellschafter der neuen Reederei auf Nachfrage unserer Redaktion mit.

Der Start des Angebots hat sich bisher immer weiter verzögert, ursprünglich sollte die neue Verbindung schon im Sommer starten, zuletzt ging man von November oder Dezember aus. Doch der Bau des Schiffes in Groningen benötigt mehr Zeit.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(30.12.2023)


Neueröffnung Hagebaumarkt

Am Dienstag, 2. Januar 2024, eröffnet der BZN hagebaumarkt in Norden in der Gewerbestraße um 8.30 Uhr seine Türen. Gefeiert wird am Eröffnungstag mit Glücksrad, einer Verlosung mit dem Hauptgewinn eines Gutscheins für eine Ballonfahrt für zwei Personen, Kinderschminken, kleinen Überraschungen sowie Grillwurst und Fischbrötchen zum Sonderpreis von 10 bis 17 Uhr.

Zudem wird vom 2. bis zum 4. Januar ein Eröffnungsrabatt von 20 Prozent auf das gesamte Sortiment gewährt.

„Mit der Eröffnung schließt sich der Kreis, der mit dem Kauf der Immobilie im Frühjahr 2022 begann und sich mit der Schließung am Standort Hage fortsetzte“, erklärt Heike Beenen , geschäftsführende Gesellschafterin der BZN. Dort war das traditionsreiche Familienunternehmen nur Mieter.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(30.12.2023)


Containerbrand neben Supermarkt

Ein größerer Müllcontainer hat in der Nacht zu Sonnabend in Norden im Warenanlieferungsbereich eines Supermarktes gebrannt. Um kurz vor Mitternacht hatte eine Autofahrerin den Brand in der Pottbackerslohne entdeckt und per Notruf gemeldet.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(30.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Zeugen nach Diebstahl von E-Scooter gesucht 

Am Freitagabend zwischen 19:40 Uhr und 21:30 Uhr wurde in Norden im Bereich des Marktplatzes ein E-Scooter entwendet. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum im Bereich des dortigen Kiosks abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Bislang unbekannte Täter brachen das Schloss auf und entwendeten den E-Scooter. Zu der Zeit herrschte auf dem Marktplatz noch reger Betrieb, sodass durchaus Passanten den Diebstahl beobachtet haben könnten. Mögliche Zeugen, welche Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter Tel. 04931/9210 zu melden.

Lütetsburg - Ohne Versicherung gefahren 

Am Freitagabend gegen 22:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife auf der Landstraße in Lütetsburg einen 34-jährigen PKW-Fahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug keine Versicherung bestand. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Zudem wird sich der Mann aus Norden in einem Strafverfahren verantworten müssen.

==> Link Presseportal

(30.12.2023)


Norddeich trauert um Armin Korok

Armin Korok, ehem. Norddeicher Kurdirektor am 22. Dezember im Alter von 62 Jahren verstorben. 

Norddeich trauert um Armin Korok. Der Mann, der den Strand neu gestaltete. Die Gestaltung des „Decks“ in Norddeich gilt als sein Lebenswert. Er verhalf Norddeichs Strand zu neuem Glanz. Seine Überzeugung für eine Neugestaltung des Nordseeheilbads wird immer in Erinnerung bleiben.

(29.12.2023)


„Ostfriesenwut“ im ZDF

Ausstrahlung am 30.12.2023 um 20:15 Uhr im ZDF

Ein Angler entdeckt eine Tote im Watt. Gleichzeitig hinterlegen Erpresser Proben von biologischen Kampfstoffen bei einer Zeitung. Das ruft Kommissarin Ann Kathrin Klaasen auf den Plan. Das Trinkwasser in ganz Ostfriesland soll vergiftet werden. Die gefundenen Proben sind echt, und was niemand ahnt: Beide Fälle stehen in direktem Zusammenhang. Bei den Ermittlungen gerät ihr ehemaliger Chef, Ubbo Heide, ins Visier von Ann Kathrin. Was weiß er? Die Ermittlungen fördern eine vermeintliche Nebensächlichkeit zutage. Läuft der Mörder von Ann Kathrins Vater, Wolfgang Steinhausen, noch frei herum? Ubbo Heide versucht begreiflich zu machen, dass die Regierung auf die Verbindungen dieses Mannes angewiesen ist, um eine größere Katastrophe abzuwenden. Über die laufenden Ermittlungen gelingt es Ann Kathrin, näher an Steinhausen heranzukommen. 

(29.12.2023)


Neues Jahr, neue Gesetze: Das ändert sich im Jahr 2024

Verbraucherrecht, Finanzen, Energie und Umwelt oder auch gesundheitliche Fragen: Wir haben die wichtigsten Änderungen für Verbraucher:innen im Laufe des Jahres 2024 für Sie zusammengefasst.

==> weiterlesen auf verbraucherzentrale.de

(29.12.2023)


Neuer Fahrplan für Bürgerbus

Ab Januar gelten neue Zeiten in Hage – Bereits mehr als 100 000 Kilometer gefahren

Zum 1. Januar gibt es – wie bei vielen anderen Buslinien – auch beim Bürgerbus in Hage ein paar Veränderungen im Fahrplan und in der Linienführung. Die gute Nachricht vorweg: Die bekannten und bewährten Linienführungen bleiben unverändert. Auf der nördlichen Route (Linie 448) nach Junkersrott und Hilgenriedersiel wird eine Haltestelle im Negen Dimt neu eingerichtet, um das Hospiz Hage anzubinden. Die Haltepunkte der Linie 449 bleiben unverändert.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(29.12.2023)


Das waren die gefragtesten Urlaubsziele im Norden 2023

Die Google Trends verraten, welche norddeutschen Reiseziele 2023 besonders begehrt waren. 

Wir stellen Ihnen die Top 5 vor. Für den Urlaub in einer Ferienwohnung in Deutschland gehörten die Ostsee und Nordsee auch 2023 zu den gefragtesten Reisezielen. Das spiegelt sich im Google-Suchverhalten der Menschen wider. Um die zehn beliebtesten Reiseziele aus dem Jahr 2023 zu ermitteln, hat der Vermittler von Ferienwohnungen „Travanto“ das Suchinteresse nach den Reisezielen in Kombination mit dem Suchbegriff „Ferienwohnung” bei Google Trends untersucht. Das sind die meistgesuchten Orte.

==> weiterlesen auf t-online.de

(29.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Versuchter Pkw-Aufbruch

Am Sonntag kam es in Norden zu einem versuchten Pkw-Aufbruch. Ein bislang Unbekannter machte sich gegen 15.15 Uhr in der Straße Am Markt an der Fensterscheibe eines geparkten Opel Astra zu schaffen. Der Täter wurde bei der Tat gestört und flüchtete auf einem Fahrrad. Er wird beschrieben als etwa 45 bis 49 Jahre alt, 180 cm groß und schlank. Er trug eine weiße Jacke und eine graue Mütze. Hinweise nimmt die Polizei Norden unter 04931 9210 entgegen.

Norderney - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Täter hat Donnerstagfrüh versucht, in ein Einfamilienhaus auf Norderney einzubrechen. Der Täter wollte sich gegen 5 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Haus in der Südhoffstraße verschaffen. Als er gestört wurde, flüchtete er. Der Mann war ungefähr 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, war schwarz gekleidet und trug eine graue Mütze. Personen, die vor der Tat auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norderney unter 04932 92980 zu melden.

Norden - Einbruch in Schule

Unbekannte Täter sind in eine Schule in Norden eingebrochen. In der Zeit von Freitag, 16 Uhr, bis Donnerstag, 7.30 Uhr, haben sich die Täter gewaltsam Zutritt zu einem Schulcontainerkomplex in der Straße Am Moortief verschafft. Die Täter flüchteten im Anschluss mit vier Feuerlöschern. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210 zu melden.

Berumbur - Zeugen nach Einbruch gesucht

Unbekannte Täter sind in ein Einfamilienhaus in Berumbur eingebrochen. Die Tat ereignete sich in der Zeit vom 21.12.2023, 10.45 Uhr, bis zum 28.12.2023, 16.30 Uhr, in der Eschenstraße. Personen, die verdächtige Beobachtungen vor oder während des Tatzeitraums gemacht haben, setzen sich bitte mit der Polizei in Norden unter 04931 9210 in Verbindung.

Norden - E-Scooter entwendet

Am Mittwoch entwendeten unbekannte Täter einen E-Scooter in Norden. Das Fahrzeug der Marke Ninebot wurde gegen 22 Uhr in der Bahnhofstraße abgestellt. Als der Besitzer gegen 23.25 Uhr zurückkehrte, war es bereits gestohlen. Hinweise bitte an die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210.

==> Link Presseportal

(29.12.2023)


Weihnachtsbaumsammlung am 13.01.2024

Wohin mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum nach den Feiertagen? Das fragen sich viele, die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Norden bieten hierfür wie jedes Jahr wieder eine Lösung an. Am 13.01.2024 in der Zeit von 9-13 Uhr werden im Stadtgebiet wieder einige Sammelstellen eingerichtet an denen die ausgedienten Weihnachtsbäume kostenlos abgegeben werden können. Die Jugendfeuerwehrleute freuen sich natürlich über eine freiwillige Spende die der Jugendarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Norden zugute kommt.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(28.12.2023)


«Riesige Wassermassen» in Niedersachsen – mehr Regen erwartet

Überflutete Ortsteile, evakuierte Menschen und Tiere: Die Hochwasserlage hält viele Menschen im Osten und Norden Deutschlands in Atem. In Niedersachsen ist die Hochwasserlage nach Einschätzung des Ministerpräsidenten so angespannt wie nie.«Ein Hochwasser diesen Ausmaßes hat es hier bei uns zuvor nie gegeben. Experten warnen seit langem davor, dass die immer häufigeren Wetterextreme mit dem Klimawandel zusammenhängen», sagte Stephan Weil (SPD) am Donnerstag in einer Mitteilung.

==> weiterlesen auf update.com

(28.12.2023)


Geldregen für das Hospiz am Meer

Toni, der singende Kapitän und Wilma übergeben Spende in Höhe von 3000 Euro

Kurz vor dem Weihnachtsfest gab es für das Hospiz am Meer noch einen warmen Geldregen. Die Benefizmusiker Toni, der singende Kapitän und Wilma übergaben einen Scheck über 3000 Euro. Seit 2020/2021 ist das musikalische Duo in Ostfriesland und darüber hinaus unterwegs. Mit Petra de Buhr als Moderatorin, die zugleich Informationen über die Hospizarbeit liefert, hat man sich zudem tatkräftige Unterstützung herangeholt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(28.12.2023)


Norden - Warnung vor falschen Polizeibeamten am Telefon

Mehrere Hinweise auf betrügerische Anrufe sind am Donnerstag bei der Polizei Norden eingegangen. Die Betrüger haben sich am Telefon bei vornehmlich älteren Menschen als Polizei- oder Kriminalbeamte ausgegeben und behauptet, es hätte eine Einbruchserie in der Nachbarschaft gegeben. Sie haben es dabei immer auf das Geld und Vermögen ihrer potentiellen Opfer abgesehen.

In einem Fall sollte der Anrufer nach einem Piepton sogar die 110 wählen, um sicherzugehen, dass es sich „um die echte Polizei handelt“. Auch das war Teil der Masche. Glücklicherweise haben die Angerufenen in den bisher bekannten Fällen die Betrugsversuche erkannt und keine Informationen preisgegeben.

Es ist aber davon auszugehen, dass anhand von Telefonbüchern einzelne Ortschaften regelrecht abtelefoniert werden, gerade auch zwischen oder an den Feiertagen.

Die Polizei rät:

   - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie      unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Beenden Sie dafür     zunächst das Telefonat indem Sie auflegen und dann neu die 110      wählen.

   - Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie      die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei      helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend      zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de

http://www.pi-aur.polizei-nds.de

(28.12.2023)


Gastronomin übernimmt Teestube

Alexandra Muuß ab 1. Januar neue Pächterin in Westgaster Mühle – 54-Jährige hat viel vor

Nach gut dreieinhalb Jahren soll zum 31. Dezember Schluss sein: Melanie Bartels gibt die Pacht der Teestube in der Westgaster Mühle in Norden auf. Allerdings kann sie das mit ruhigem Gewissen tun, denn der Betrieb in dem historischen Bauwerk wird weiterlaufen – Dank Alexandra Muuß. Die 54-Jährige hat sich dazu entschlossen, die Teestube künftig zu betreiben. Der Pachtvertrag läuft ab dem 1. Januar, sodass es einen nahtlosen Übergang gibt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(27.12.2023)


Norden ist ein guter Ort für meine Familie

Der neue Stadtbaurat Christian Pohl berichtet über seinen beruflichen Werdegang und was ihn an Norden reizt

Das Baudezernat der Stadt Norden war lange Zeit ein großes Sorgenkind innerhalb der Verwaltung, denn es fehlte auf mehreren Positionen an Personal. Zuletzt verabschiedete sich auch die bisherige Stadtbaurätin Ute Westrup in den Ruhestand, sodass Bürgermeister Florian Eiben interimsmäßig deren Aufgaben übernahm. Die anschließende Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin sollte jedoch schnell zu Erfolg führen.Bereits Anfang September war ein Bewerber auf der Zielgeraden, wurde in den politischen Gremien vorgestellt – zuletzt auf der Ratssitzung am 12. September. Bei nur einer Enthaltung bekam Christian Pohl das Votum der Politik.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(27.12.2023)


Hilfe für Senior

Um einen Norder Senioren zu helfen, sind am Abend des 2. Weihnachtsfeiertags die Freiwillige Feuerwehr Norden und der Rettungsdienst ausgerückt. Der Mann war in seinem Haus im Haselweg aus dem Sofa gerutscht und kam aus eigener Hilfe nicht wieder hoch.

Dem Norder gelang es jedoch mit viel Kraftanstrengung zu seinem Telefon zu kriechen und einen Notruf abzusetzen. Noch bevor die Feuerwehr die Haustür öffnen konnte, erreichte ein Angehöriger mit Haustürschlüssel die Einsatzstelle. Der Rettungsdienst half dem unverletzten Mann wieder auf die Beine.

==> Link Feuerwehr Norden

(27.12.2023)


Sturmschaden am Klinikdach

Haustechniker der Klinik Norddeich haben am ersten Arbeitstag nach den Weihnachtsfeiertagen am Mittwochmorgen einen größeren Schaden am Dach der Klinik festgestellt. Der Sturm der letzten Tage hatten ein großes Loch in die Dachhaut gerissen. Die herausgerissenen Blechteile lagen umgeknickt auf dem hohen Gebäude.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(27.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Unfallflucht auf Parkplatz

Die Polizei bittet um Hinweise zu einer Unfallflucht, die sich bereits am Donnerstag, 21.12.2023, in Norden ereignet hat. Zwischen 12.30 Uhr und 13.15 Uhr rangierte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Baumarkts an der Bundesstraße und touchierte die Beifahrerseite eines weißen Opel Insignia. Ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen, fuhr der Verursacher davon. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

==> Link Presseportal

(27.12.2023)


Mit dem Bau des Freibads in Norddeich wurde noch nicht begonnen

Das neue Freibad wird insgesamt drei Becken haben, nach aktueller Planung. Ein großes Schwimmbecken mit acht Bahnen (Länge jeweils 25 Meter), ein Becken für Kleinkinder mit Sonnensegel und Wasserspielplatz sowie ein Nichtschwimmerbecken. Die Becken mit barrierefreien Zustieg können einzeln gesteuert und beheizt werden. Die Wärmeversorgung wird über Fernwärme und über eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach des „Haus des Gastes“ sichergestellt. Auf dem Areal soll es einen Kiosk, Sitzgelegenheiten und einen Technikraum für die Salzwasseraufbereitung geben.

Aktuell liegt der vorbereitete Bauantrag beim Staatlichen Baumanagement, obwohl dieser Antrag von einem Fachbüro ausgearbeitet und vom städtischem Bauamt geprüft wurde. Die Prüfung dauert drei bis sechs Monate. Mit dem Bau muss in der Bausaison 2024 (März und Oktober) begonnen werden. Bis Ende 2025 stehen die Fördermittel des Bundes für den Neubau des Freibads in Norddeich zur Verfügung. Insgesamt 11,4 Millionen Euro soll der Bau des Freibads in Norddeich kosten.

(26.12.2023)


Familie verliert an Weihnachten ihr Zuhause

Küche in Wohnhaus steht in Flammen - Feuer greift auf Dachkonstruktion über - Feuerwehr zur Menschenrettung alarmiert

Bewohner bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Sicherheit - Wohnhaus vorerst unbewohnbar

Am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages musste die Feuerwehr Brookmerland gegen 22 Uhr zu einem Feuer mit Menschenleben in Gefahr ausrücken. In einem Wohnhaus in Leezdorf brannte eine Miniküche in voller Ausdehnung, von außen waren bereits dichter Rauch und Feuerschein sichtbar.

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(26.12.2023)


Die Stadt Norden hat in Norddeich Räumlichkeiten angemietet für eine Arztpraxis

Mit Hausärzten ist der Norder Bereich zur Zeit offiziell überversorgt, der Versorgungsgrad liegt bei 107,9 Prozent. Nach Änderung der Berechnungsgrundlage (die Inseln zählen nicht mehr zum Planungsbereich Norden) liegt im Planungsbereich Norden der Versorgungsgrad dann bei 94,9 Prozent. Das heißt, das Festland in diesem Bereich ist dann unterversorgt. 

Die Stadt hat sich heute schon Räumlichkeiten gesichert und angemietet, wo sich die Norddeicher Ärztin hätte ansiedeln können. Die Räume werden vorerst leer stehen bleiben, doch sobald die Neuberechnung der Kassenärztlichen Vereinigung Grundlage für die Besetzung neuer Arztsitze ist, will die Stadt profitieren. Die Stadt will durch Werbekampagnen und einen Fördertopf junge Mediziner für Norden gewinnen.

(26.12.2023)


Norddeich Radio funkt vor 25 Jahren das letzte Mal

Die beiden Funker Wilhelm Elies und Onno Heyen erinnern sich

Ende 1998 geht eine Seefunk-Ära zu Ende: Die letzte deutsche Küstenfunkstelle Norddeich Radio stellt ihren Betrieb ein. Zunehmende Satellitenkommunikation und nachlassender Vermittlungsbedarf sind die Gründe. Um aber die Hörwache auf dem internationalen UKW-Sprechfunk-Not- und Anrufkanal 16 auch weiterhin sicherzustellen, richtet die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) die Seenotküstenfunkstelle Bremen Rescue Radio ein – sie ist integraler Bestandteil des Maritime Rescue Co-ordination Centres (MRCC) Bremen, der deutschen Rettungsleitstelle See. Die Funker Wilhelm Elies (68) und Onno Heyen (67) haben sowohl bei Norddeich Radio als auch bei Bremen Rescue Radio gearbeitet.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(26.12.2023)


Erneut beide Drehleitern zeitgleich gefordert

Am Heiligabend wurden beide Drehleitern der Freiwilligen Feuerwehr Norden erneut fast wieder zeitgleich alarmiert:

Um 12.31 Uhr erfolgte die Alarmierung für die erste Drehleiter. Es ging in die Gemeinde Krummhörn in die Ortschaft Upleward. Dort war es in der Nacht zuvor zu einem Gebäudebrand an der Uplewarder Landstraße gekommen. Die Norder Drehleiter wurde hier zu Nachlöscharbeiten an schwer zugängigen Stellen nachgefordert

Knapp eine Stunde später um 13.43 Uhr erfolgte dann die Alarmierung für die zweite Drehleiter.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(26.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Autoreifen zerstochen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Reifen eines Renault Clio zerstochen, der am Fahrbahnrand der Baumstraße in Norden parkte. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden; Tel. 04931/921-0.

Leezdorf - Brand in Ferienwohnung

Montagabend, gegen 22:00 Uhr, kam es in einer Ferienwohnung in Leezdorf zu einem Brandgeschehen. Über Notruf wurde eine Rauchentwicklung gemeldet und zahlreiche Kräfte der umliegenden Feuerwehren, die Polizei sowie der Rettungsdienst begaben sich zur Einsatzstelle. Ein Übergreifen auf weitere angrenzende Wohneinheiten des Gebäudekomplexes konnte verhindert werden. Die brandbetroffene Ferienwohnung ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei 70.000 Euro. Es wurden keine Personen verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

==> Link Presseportal

(26.12.2023)


Seehunde: Abstand halten ist die beste Devise

Freiwillige Helfer sind wichtige Mitarbeiter im Nationalpark-Haus Norddeich

Große schwarze Kulleraugen, eine knuffige Nase und gewölbte Schnurrbarthaare, dazu ein samtig erscheinender Pelz – das alles sind die optischen Merkmale, die einen Meeresbewohner süß und knuddelig erscheinen lassen. Doch der Eindruck täuscht: Der Seehund ist eines der größten Raubtiere Deutschlands. Ein Biß kann verheerende Folgen für das Opfer haben, tummeln sich doch in der Schnauze unzählige Bakterien, die auch eine lebensgefährliche Entzündung hervorrufen können. Doch was auf den ersten Blick so dramatisch klingt, wird im Normalfall erst gar nicht passieren, denn die Säugetiere mögen am liebsten unter ihresgleichen sein.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(25.12.2023)


Heino Ihmels ist ein wahrhaftes Stehaufmännchen

Eine Geschichte wie aus einem Drehbuch: Heino Ihmels erblindet, kämpft weiter, hält an seinen Leidenschaften fest und findet Halt in neu entflammter Liebe.

Heino Ihmels schlägt in seinem Krankenhausbett die Augen auf. Es ist stockdunkel. Schon wieder mitten in der Nacht aufgewacht, warum passiert das ständig, denkt er sich. Da kommt auch schon die Schwester herein und bittet zur Ergotherapie.„Warum denn schon wieder nachts?“, fragt Ihmels. „Herr Ihmels, es ist zwei Uhr mittags und taghell“, sagt die Krankenschwester.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(25.12.2023)


Hochwassergefahr im Norden bleibt bestehen – Sturmfluten erwartet

Die Hochwasserlage bleibt auch an den Weihnachtstagen in Bremen und vielen Teilen Niedersachsens angespannt. Helfer sind alarmiert. Für den Montag werden Sturmfluten im Norden erwartet.

Die Hochwasserlage hat sich an den Weihnachtstagen in vielen Gebieten Deutschlands verschärft. Andauernder Regen lässt in Bremen und Niedersachsen die Pegelstände von Flüssen und Bächen weiter steigen. Nach Angaben des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz (NLWKN) hatten in der Nacht zu Montag 45 Pegel die dritte von vier Warnstufen erreicht. Diese Schwelle überschritten unter anderem die Flüsse Weser, Aller, Leine und Oker. Bei Stufe drei ist die Überschwemmung von Grundstücken und größeren Flächen sowie von Straßen und Kellern möglich.Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg warnt vor Sturmfluten im Wesergebiet sowie an der niedersächsischen Nordseeküste.

==> weiterlesen auf weser-kurier.de

(25.12.2023)


Wintergeschichten hinterm Deich - Krimis, Kuchen und kluge Ideen

Wenn es kalt wird an der Küste, beginnt für viele Ostfriesen eine besondere Zeit. Nach dem Saisontrubel heißt es: Kraft tanken und kreativ werden. So auch bei Krimi-Kultautor Klaus-Peter Wolf. Kaum ist das neue Buch erschienen, ist er schon wieder auf Erkundungstour für seinen nächsten Winter-Krimi.

==> weiterlesen auf ndr.de

(25.12.2023)


Auf ein Wort, Herr Pastor!

Ingo Wiegmann spricht über den Ansturm zu Weihnachten, Menschen im Gottesdienst und Erbsensuppe von de Wall

Seit über 20 Jahren ist Ingo Wiegmann Pastor. Und seit über 20 Jahren ist er das in der Gemeinde Hage. Er hat viele Menschen kommen und auch viele wieder gehen sehen. Doch jetzt ist Adventszeit – Weihnachten steht vor der Tür. Und da rennen die Menschen dem Pastor wieder die Türen ein. Da fragt man sich: Was hält er eigentlich von diesen „Saison-Kirchengängern“? „Ich freue mich, wenn ich meine Gemeinde sehe“, antwortet Wiegmann auf die Frage. Und es stört ihn auch gar nicht, wenn einige Besucher dann mal auf den Stufen vor dem Altar sitzen – ganz im Gegenteil. „Es findet jeder einen Platz“, sagt Wiegmann.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(24.12.2023)


Abschlusskonzert steht fest: Diese Bands spielen beim beliebten Norderney-Festival

Die Vorbereitungen neigen sich dem Ende entgegen, das Abschlusskonzert steht fest. Mickie Krause wird beim Summertime Festival 2024 auf Norderney auftreten – und befindet sich damit in bester Band-Gesellschaft.

Direkt am Strand feiern, dabei gute Musik erleben: Jedes Jahr lockt es beim Summertime Festival tausende Besucher auf die Nordsee-Insel Norderney. Und auch im kommenden Jahr – vom 24. bis zum 28. Juli 2024 – wird sich vermutlich wieder die Party-Meute einfinden. 

==> weiterlesen auf kreiszeitung.de

(24.12.2023)


Hausnotruf versehentlich ausgelöst

Ein kleines Missgeschick eines älteren Mannes hat am Freitagnachmittag einen Einsatz von Rettungsdienst und Feuerwehr in Norden ausgelöst. Der Mann hatte versehentlich sein Hausnotrufsystem aktiviert, worauf sich die Einsatzkräfte auf den Weg in den Ortsteil Bargebur machten. Vor Ort löste sich die Sache dann schnell in Wohlgefallen auf.

==> Link Feuerwehr Norden

(24.12.2023)


Erneute Unterstützung der Marineflieger

Schlechtes Wetter hat am Sonnabend erneut die Abwicklung eines Luftrettungseinsatz der Marineflieger am Flugplatz Norden-Norddeich erforderlich gemacht. Die Marine brachte gegen 19 Uhr mit einem ihrer NH-90 Sea Lion-Hubschrauber eine Patientin von der Insel Borkum zum Festland.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(24.12.2023)


Museumseisenbahn bekommt Zuschuss für dringende Gleissanierung

Gesamtkosten belaufen sich auf 485000 Euro

Sie wird auch in Zukunft weiterrollen, die Museumseisenbahn Küstenbahn Ostfriesland (MKO). Dafür sorgt unter anderem ein Förderbescheid über 182500 Euro seitens des Landkreises Aurich, den Landrat Olaf Meinen am Donnerstag den Vereinsmitgliedern der MKO übergab. Das Geld wird für die dringend notwendige Instandsetzung eines Teilstücks der historischen Küstenbahn genutzt. Die grundlegende Sanierung des 800 Meter langen Streckenabschnittes in der Gemeinde Hage ist zwingend erforderlich, da ansonsten eine eisenbahnrechtliche Versagung der Genehmigung zum Befahren der Strecke zwischen Norden und Dornum droht.

==> weiterlesen auf landkreis-aurich.de

(23.12.2023)


Schwere Vorwürfe gegen den Filmfest-Leiter

Nach der Kündigung Nora Dreyers wird Kritik am Aufsichtsrat und am Führungsstil Edzard Wagenaars laut

Hinter den Kulissen des Emder Filmfestes rumort es nach der Kündigung der Geschäftsführerin Nora Dreyer gewaltig. Die 34-Jährige selbst hat sich bisher nicht zu den Gründen für ihren Ausstieg zum 30. Juni 2024 aus der Doppelspitze mit dem künstlerischen Leiter Edzard Wagenaar (60) geäußert. Doch die Informationen verdichten sich, dass der Aufsichtsrat Dreyers Kompetenzen in der Leitung empfindlich beschneiden und diese allein auf den kaufmännischen Bereich beschränken wollte. Zugleich gibt es harsche Kritik an Waagenars Führungsstil.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Emden

(23.12.2023)


Steuererhöhungen für Dornum einziger Ausweg

Gemeinde hebt Grundsteuer, Gewerbesteuer und Zweitwohnungssteuer an – Defizit von rund 300 000 Euro bleibt

„Als ich den ersten Entwurf gesehen habe, war ich schockiert“ – mit diesen Worten leitete der Dornumer Gemeindekämmerer Thomas Erdmann am Donnerstagabend in der Ratssitzung die Präsentation des Haushalts für das kommende Jahr ein. Schon da zeichnete sich ab: Die Finanzlage ist und bleibt angespannt. Doch wie schlimm es um die Finanzen der Gemeinde steht, verdeutlichten die Zahlen: Der erste Entwurf wies für 2024 ein Fehl von 1,4 Millionen Euro, für 2025 sogar von 1,75 Millionen Euro aus.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(23.12.2023)


Schäden durch Orkan „Zoltan“

Zwölf Einsätze in zwölf Stunden hat Orkan „Zoltan“ der Freiwilligen Feuerwehr Norden am Donnerstag beschert. Umgestürzte Bäume waren die meisten Schäden. Jedoch hatte das Unwetter auch eine zerrissene Telefonleitung und einen kleinräumigen Ausfall der Trinkwasserversorgung zu verschulden.

Gegen 12 Uhr kippte ein erster Baum auf die Bundesstraße 72 in Nadörst und blockierte diese komplett. Als die Feuerwehr eintraf, hatten zwei Handwerker den Baum bereits mit einer Motorsäge zersägt und mithilfe der Straßenmeisterei von der Straße geräumt.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(23.12.2023)


Gemeldeter Gasgeruch in Mehrfamilienhaus

Zwischen den Sturmeinsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Norden am Donnerstagabend zu einem Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus im Funkweg alarmiert. Vor Ort mussten die Einsatzkräfte eine Wohnung im Erdgeschoss öffnen aus der der Gasaustritt vermutet wurde. Es konnten in der Wohnung allerdings keine Feststellungen gemacht werden.

==> Link feuerwehr-norden.de

(23.12.2023)


Weitere sturmbedingte Einsätze

Am Freitag setzte sich die Serie sturmbedingter Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Norden fort. In der Osterstraße wurde am Vormittag ein in Schräglage geratener Baum gemeldet, welcher drohte möglicherweise auf einen Schuppen zu fallen. Die Feuerwehr konnte hier jedoch nicht helfen, da der Baum an schwer erreichbarer Stelle steht und die Gefahr für die Einsatzkräfte zu hoch war.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(23.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Diebstahl aus Lkw

Am Freitagvormittag hat ein 45-jähriger Lieferant seinen Lkw in der Norddeicher Straße in Norden bei einem Getränkemarkt abgestellt. Während er Waren auslud, entwendete eine bislang unbekannte männliche Person einen schwarzen Rucksack, der sich in dem Lkw befand. Anschließend flüchtete der Täter mit einem silbernen Damenrad. Weitere Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Norden zu melden, Tel.: 04931/921-0.

Norden - Fahrzeug beschädigt

Am Freitagmorgen wurde auf einem Parkplatz bei einer Schule in der Schulstraße, zwischen 08:10 Uhr und 08:45 Uhr, ein schwarzer BMW beschädigt. Der entstandene Schaden liegt bei geschätzten 1500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen, Tel.: 04931/921-0.

==> Link Presseportal

(23.12.2023)


Betrüger erbeuten Kundendaten bei Norder Parkschein-Anbieter

Beim Anbieter EasyPark, der auch in Norden Parkscheine verkauft, hat es ein Datenleck gegeben. Die Firma spricht von „nicht sensiblen“ Daten – doch es geht um Namen, Adressen und Teile von Kontodaten.

Über den Anbieter EasyPark können in der Stadt Norden Parktickets per App oder SMS gekauft werden – praktisch, wenn man kein Kleingeld zur Hand hat. Doch beim Unternehmen mit Hauptsitz in Stockholm in Schweden hat es ein großes Datenleck gegeben: „Am 10. Dezember 2023 haben wir festgestellt, dass wir Opfer eines Cyberangriffs geworden sind“, heißt es seitens EasyPark. Der Angriff habe „zu einer Verletzung von nicht sensiblen Kundendaten“ geführt.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(22.12.2023)


Die Silvesterparty am Meer zieht um

Die größte Silvesterparty an der niedersächsischen Nordseeküste findet in diesem Jahr erstmals auf dem historischen Marktplatz in Norden statt. Statt dem Flair vom Meer gibt es zentrale Lage.

Eigentlich sollte am 31. Dezember direkt am Meer gefeiert werden. Der Dauerregen der vergangenen Woche hat diesen Plan aber zunichtegemacht. „Der Untergrund ist so aufgeweicht, dass eine Party direkt am Meer nicht möglich ist“, erklärt Marketingleiterin Inga Graber vom Tourismus-Service Norden-Nordeich. Diese Einschätzung teilen auch die Veranstaltungsagentur iventos und die Deichacht. Es gibt aber eine gute Alternative. Denn nun findet die Silvesterparty am Meer erstmals mitten in Norden statt. „Wir werden gemeinsam auf dem Marktplatz in das neue Jahr feiern“, freut sich Graber. Und der neue Standort bietet nicht weniger Charme als der alte.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(22.12.2023)


Schwere Sturmflut an der Nordseeküste

Wellen peitschen im Fährhafen von Norddeich an den Anleger - Einige Fährausfälle am Morgen

Auch in Norddeich hat die schwere Sturmflut am Freitagmorgen für Überflutungen im Bereich des Fährhafens gesorgt.

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(22.12.2023)


Weihnachtsbaumversteigerung

Die Stadt Norden lädt herzlich zur diesjährigen Weihnachtsbaumversteigerung auf dem Weihnachtsmarkt Nörder Wiehnacht ein.

Veranstaltet wird die Versteigerung vom Ulrichsgymnasium Norden.

==> weiterlesen auf norden.de

(22.12.2023)


Zoll findet Nazi-Uniformen in Norder Auto

Zollbeamte haben im Wagen von zwei Jugendlichen Teile von NS-Uniformen und Waffen gefunden. Das war längst noch nicht alles.

Zollbeamte haben bei einer Kontrolle auf der Autobahn 28 in einem Wagen Teile von Uniformen und Relikte mit NS-Symbolen gefunden. Laut einer Mitteilung von Donnerstag wurde das Auto mit Norder Kennzeichen am Montag vor einer Woche auf dem Parkplatz Uplengen-Süd überprüft.

==> weiterlesen auf on-online.de

(22.12.2023)


Sturm schiebt Fähre auf Kaimauer in Neuharlingersiel

Am Fährterminal von Neuharlingersiel im Landkreis Wittmund ist eine Fähre auf eine Kaimauer geschoben worden. Vermutlich sei das Schiff Freitagfrüh bei Hochwasser durch den Sturm aufs Land gedrückt worden, sagte am Freitag die Geschäftsführerin des Hafenzweckverbandes Neuharlingersiel, Christina Harms. Das Schiff kommt normalerweise im Inselverkehr nach Spiekeroog zum Einsatz.

==> weiterlesen auf ndr.de

(22.12.2023)


Lichterfahrt durch die Krummhörn darf doch noch stattfinden

In einer Kraftanstrengung hat der Landkreis Aurich den Organisatoren der Lichterfahrt Krummhörn eine Genehmigung für Samstag (23. Dezember) erteilt. Was für ein Weihnachtsgeschenk!

Die Krummhörner Lichterfahrt kann doch noch stattfinden. Organisator Armin Tholen hat gestern die Genehmigung vom Landkreis Aurich bekommen. Am morgigen Samstag, 23. Dezember, werden die Traktoren nun ab 16.30 Uhr über drei Routen bis zum Combi-Parkplatz nach Pewsum fahren. Die Veranstalter bitten die Bürger, den Parkplatz entsprechend freizuhalten.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(21.12.2023)


Neßmersiel: Förderzusage für „AndersWelt“

Die Umgestaltung des Sturmfrei kann stattfinden – Notwendiger Bescheid kommt kurz vor Weihnachten

Pünktlich zu den Festtagen erreicht die Tourismus GmbH Gemeinde Dornum der ersehnte Zuwendungsbescheid der N-Bank. Der Umbau des bisherigen Sturmfrei zur Anderswelt wird demnach mit 1,1 Millionen Euro gefördert. „Wir freuen uns sehr, dass trotz Haushaltskrise beim Bund die Mittel über das Land Niedersachsen zu Verfügung gestellt werden. Es muss wohl einige Fürsprecher für das tolle Projekt in Hannover gegeben haben“, teilt Rolf Kopper, Geschäftsführer der Tourismus GmbH , mit.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(21.12.2023)


Norder Stadtgutscheine 

Gültigkeit der Gutscheine von 2020 läuft ab!

Norder Stadtgutscheine mit Ausstellungsdatum 2020 können nur noch bis zum 31.12.2023 eingelöst werden. 

(21.12.2023)


Telemedizin-Kongress in der Dr. Becker Klinik Norddeich

„Gesundheit ist eine Gemeinschaftsaufgabe – für Mensch und KI.“

Am 30. November informierten sich rund 60 Teilnehmende in der Dr. Becker Klinik Norddeich zur Rolle der Telemedizin in der zukünftigen Gesundheitsversorgung. Im Fokus standen die Vorteile für die Versorgung auf dem Land. Die Klinik veranstaltete den Telemedizin-Kongress zusammen mit der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) und dem Verein Gesundes Ostfriesland e.V.

Über die Chancen der Telemedizin insbesondere für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum informierte am Donnerstag, den 30.11. der Telemedizin-Kongress in der Dr. Becker Klinik Norddeich. Die psychosomatische und orthopädische Rehaklinik veranstaltete den Kongress zusammen mit der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO) und dem Verein Gesundes Ostfriesland e.V. und begrüßte rund 60 Gäste. Unter ihnen war auch Landrat Olaf Meinen. „Es war uns eine Freude, einen Kongress auszurichten, bei dem verschiedene Akteurinnen und Akteure aus dem Gesundheitswesen gemeinsam mutig nach vorne blicken“, so Klinikdirektor Bernd Hamann. Die vier Fachreferentinnen und -referenten sowie die anschließenden Gespräche hätten Impulse gegeben, wie die künftige Gesundheitsversorgung in der Region und über die Grenzen hinaus gestaltet werde könne.

==> weiterlesen auf presseportal.de

(21.12.2023)


A 31 wird Anfang Januar voll gesperrt

Für den Bau einer neuen Brücke muss Anfang 2024 ein Abschnitt der A 31 gesperrt werden. Die Sperrung gilt für die Strecke zwischen den Abfahrten Riepe und Emden-Ost.Riepe - Die Autobahn 31 wird am zweiten Januarwochenende zwischen den Anschlussstellen Riepe und Emden-Ost in beide Richtungen voll gesperrt. Umleitungsstrecken werden eingerichtet, teilte die Autobahn GmbH des Bundes mit. Gesperrt ist der Abschnitt demnach von Freitag, 12. Januar 2024, 20 Uhr, bis Montag, 15. Januar 2024, 5 Uhr. 

==> weiterlesen auf oz-online.de

(21.12.2023)


Rauch aus Spielothek

Am Donnerstagmorgen hat eine Fußgängerin auf dem Neuen Weg in Norden eine Rauchentwicklung aus einer Spielothek entdeckt. Ihre Beobachtung teilte sie in einem Notruf der Leitstelle Ostfriesland mit. Daraufhin rückte die Freiwillige Feuerwehr Norden aus. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass es sich bei dem Rauch um hellen Nebel handelte, welcher aus verschiedenen Gebäudeöffnungen drang.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(21.12.2023)


Silversterparty am Meer

Bereits zum siebten Mal findet die beliebte „Open Air Silvesterparty am Meer“ an der ostfriesischen Nordseeküste in Norddeich statt. Erneut wird unter dem Motto „Beste Musik, Party und Tanzen unter freiem Himmel“ eine einzigartige Silvesterparty in Kooperation mit Radio Nordseewelle direkt am Meer veranstaltet.

Die Veranstaltungsfläche befindet sich am Grünstrand vor dem Haus des Gastes und ist mit allerhand Gastronomieständen bestens auf die Partygäste vorbereitet.

==> weiterlesen auf radio-nordseewelle.de

(20.12.2023)


Kardiologische Ambulanz im Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ) Norden bestätigt

Die kardiologische Ermächtigungsambulanz von Oberarzt Mohamed Khalaf im Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ) Norden ist im Rahmen eines Berufungsverfahrens bestätigt worden. Das kardiologische Angebot sollte ursprünglich bereits am 15. Mai 2023 starten, dies wurde aber durch Widerspruch von niedergelassenen Ärzten verzögert. Grundlage des Widerspruchs war die Annahme, dass sich mit der Eröffnung der Ermächtigungsambulanz rechnerisch ein Versorgungsüberangebot in diesem Bereich ergäbe. Die Widersprüche sind vom Berufungsausschuss Niedersachsen für die Zulassung zur vertragsärztlichen Tätigkeit nun zurückgewiesen worden. Zugleich ordnete der Ausschuss den Sofortvollzug der Entscheidung an. „Die Entscheidung des Berufungsausschusses bestätigt uns in unserem Vorhaben, die kardiologische Versorgung am Standort Norden nicht nur zu erhalten, sondern darüber hinaus mit einem interventionell erfahrenen Kardiologen zu erweitern“, erklärt Dirk Balster, Geschäftsführer der Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH.

==> weiterlesen auf anevita.de (PDF)

(20.12.2023)


Sturmflut und Orkanböen prognostiziert:

Feuerwehr in Norden bereitet sich auf das drohende Unwetter vor „Haben immer wieder diese Wetterlagen, kann mich aber nicht daran erinnern, dass wir so eine Vorhersage für die Feiertage hatten“

Für die kommenden Tage und auch für die Feiertage droht für die Nordseeküste ein starkes Unwetter: Die Vorhersagen gehen von Orkanböen aus, zudem besteht eine Sturmflutwarnung. Für die Region ist dies im Herbst und Winter nicht allzu ungewöhnlich, doch der genaue Zeitpunkt direkt um Weihnachten ist unglücklich und dann doch eher selten: „Wir haben immer wieder diese Wetterlagen, kann mich aber nicht daran erinnern, dass wir so eine Vorhersage für die Feiertage hatten“, so der Thomas Kettler von der Feuerwehr Norden.

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(20.12.2023)


Neue Regelung macht‘s möglich: mehr Ärzte für Norden

Jahresende, Zeit der Bilanz: Und die war aus Sicht der Stadt durchaus gemischt. Doch in einem wichtigen Thema gab es einen Lichtblick: Die ganze Bevölkerung kann davon profitieren.

Thema Nummer eins, wie könnte es anders sein: Die medizinische Versorgung. Bürgermeister Florian Eiben und Stadtrat Markus Aukskel sind in Sorge. Und nicht nur sie, das haben zahlreiche Bürgerproteste in der Vergangenheit gezeigt. Es ist einerseits die Herabstufung des Klinikums zum Gesundheitszentrum, andererseits aber auch die - nach Meinung vieler - zu geringe Zahl an niedergelassenen Ärzten, die Ärger verursacht.

Eine positive Wendung wird jedoch durch die Neuberechnung der kassenärztlichen Sitze ab Februar des kommenden Jahres erwartet. Die Inseln werden nicht mehr zur Festlandfläche gezählt, was sechs bis sieben neue Stellen für Allgemeinmediziner in Norden schafft.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de 

(20.12.2023)


Türöffnung nach häuslichem Notfall

In der Nacht zu Mittwoch ist in Norden ein älterer Mann in seinem Wohnhaus in der Posener Straße gestürzt und hat sich dabei verletzt. Der alarmierte Rettungsdienst konnte dem Mann zunächst jedoch nicht helfen, da alle Türen des Hauses und Fenster verschlossen waren. Die nachgeforderte Freiwillige Feuerwehr Norden öffnete die Haustür mit Spezialwerkzeug.

(20.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Einbruch in Geschäft

In einem Geschäft im Neuen Weg in Norden kam es in der Nacht zu Dienstag zu einem Einbruch. Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Laden für Nähbedarf und entwendeten aus dem Geschäft Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Dornum - Fahrrad gestohlen

Unbekannte haben in Dornum ein Fahrrad gestohlen. Die Täter entwendeten das schwarze Rad der Marke Radon am Samstagabend von einem Grundstück in der Alte-Post-Straße. Die Tatzeit ist zwischen 20.30 Uhr und 22.30 Uhr. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Polizei unter 04933 992750 entgegen.

==> Link Presseportal

(20.12.2023)


Westgaster Mühle in Norden bekommt neue Gastronomin als Pächterin

Neues Jahr, neue Pächterin: Ab dem 1. Januar 2024 übernimmt Alexandra Muuß die Teestube in der Westgastermühle. Die leidenschaftliche Gastronomin bringt frischen Wind und nachhaltige Ideen in den beliebten Vier-Personen-Betrieb – eine vielversprechende Veränderung für Gäste und Gemeinschaft gleichermaßen.

Alexandra Muuß ist ab dem ersten Januar 2024 die neue Pächterin der Teestube in der Westgastermühle. „Ich habe mein Herz an die Mühle verloren“, schwärmt die 54-Jährige und schaut mit einem guten Gefühl der Jahreswende entgegen. Muuß hat bereits 15 Jahre in Frankfurt ihren eigenen Gastrobetrieb geleitet und ist jetzt, wo ihr Mann in den Ruhestand gegangen ist, mit ihm in das ruhigere Ostfriesland gezogen.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(19.12.2023)


Interaktive Landkarte soll Plattdeutsch sichtbar machen

Plattdeutsch ist oft eher versteckt auf Straßenschildern, als Inschrift auf Denkmälern oder in Rezeptsammlungen. Eine neue Karte soll die Ausdrücke sammeln – und alle können mitmachen.

Mit einer interaktiven Landkarte soll Plattdeutsch in Norddeutschland sichtbar gemacht werden. Interessierte können online regionale Ausdrücke, Inschriften an historischen Häusern oder niederdeutsche Lieder eintragen, wie das Länderzentrum für Niederdeutsch mitteilte. 

==> weiterlesen auf oz-online.de

(19.12.2023)


Die Johanniter entlasten den Rettungsdienst im Landkreis Aurich

Mit der Schließung des Norder Klinikums ging eine große Sorge um: Wird der Rettungsdienst die vielen zusätzlichen langen Fahrten bewältigen können? Seit zwei Monaten schon bekommt er Hilfe.

Es hätte von Anfang an eine Erfolgsstory sein können für die Trägergesellschaft der Kliniken - doch das Projekt startete unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Klinik-Verantwortlichen hätten viele Ängste der Norder Bürger abmildern können und viel Ärger vermeiden. Doch dass die Johanniter seit zwei Monaten nicht lebensnotwendige Krankentransporte übernehmen, wurde nicht kommuniziert. Dabei ist es so ein einleuchtendes Projekt.

==> weiterlesen auf ostfrisischer-kurier.de

(19.12.2023)


B 72: Sanierung zwischen Marienhafe und Georgsheil beginnt erst im Frühjahr 2024

Fünfeinhalb Kilometer lange Sanierung startet im April

Die für dieses Jahr geplante Sanierung der Bundesstraße 72 zwischen Marienhafe und Georgsheil (Landkreis Aurich) beginnt erst im Frühjahr 2024. Ausschlaggebend für die Verschiebung waren zuvor stattgefundene Bauarbeiten auf der Umleitungsstrecke, bei denen aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen in der zweiten Jahreshälfte kein kontinuierliches Arbeiten möglich war. Die Sanierungsmaßnahme wird nun voraussichtlich Anfang April starten und zwei Monate andauern. 

==> weiterlesen auf niedersachsen.de

(19.12.2023)


Bremerhaven liegt in Ostfriesland - die Deutsche Bahn und ihre Intercity-Panne

Seit zwei Jahren fährt der Intercity zwischen Bremerhaven und Köln. Die Verbindung steht unter keinem guten Stern. Immer wieder Zugausfälle, keine Verlässlichkeit. Die Deutsche Bahn zeigt irgendwie wenig Interesse an ihren Kunden in Bremerhaven. Und dann verortet man die gute, alte Seestadt auch noch nach Ostfriesland. Das ist schon ein Hammer: Wer am Bremerhavener Hauptbahnhof einen Blick auf den klassischen, gelben Abfahrtsplan wirft und den Intercity 2201 nach Köln sucht, der erlebt einen Schock. Der Zug hat einen Namen bekommen. Er heißt „Ostfriesland“.

==> weiterlesen auf nord24.de

(19.12.2023)


Feueralarm im OceanWave

Am Montagnachmittag meldete die automatische Brandmeldeanlage des OceanWave in Norddeich ein Feuer. Schnell konnten die angerückten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Norden Entwarnung geben Es handelte sich um einen Fehlalarm, vermutlich durch eine zu lange geöffnete Saunatür. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz somit beendet werden. Als kleine Überraschung erhielten die anwesenden Einsatzkräfte eine Eintrittskarte für das Schwimmbad.

(19.12.2023)


Notfalltüröffnung in der Innenstadt

Auf Anforderung von Rettungsdienst und Polizei ist die Freiwillige Feuerwehr Norden am Dienstagmittag in die Osterstraße ausgerückt. Am Einsatzort öffnete die Feuerwehr eine Wohnungstür in einem Wohn- und Geschäftshaus. Nach wenigen Minuten war der Einsatz beendet.

(19.12.2023)


Verkehrsunfall im Kreisverkehr

Im Kreisverkehr auf der B72 in Norddeich hat sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw-Fahrer hatte die Kreisverkehrsanlage im Dunkeln offenbar übersehen und war über den mittigen Hügel drübergefahren. Auf der anderen Seite prallte der VW Touran gegen ein großes Verkehrsschild. Das Schild kippte daraufhin um, blockierte den Geh- und Radweg und ragte in die Fahrbahn.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(19.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Hage - Pedelec-Fahrerin verletzt

Eine Pedelec-Fahrerin ist am Montag in Hage von einem Auto angefahren worden. Gegen 13 Uhr fuhr eine 55-jährige Opel-Fahrerin auf der Halbemonder Straße und wollte in die Straße Am Edenhof einbiegen. Hierbei übersah sie nach ersten Erkenntnissen die 72-jährige Pedelec-Fahrerin, die in Richtung Halbemond fuhr, und stieß mit ihr zusammen. Die 72-jährige Frau wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

==> Link Presseportal

(19.12.2023)


Eine Weihnachtsgeschichte der Norder Feuerwehr

Es war das Jahr 1999, als der Inhaber des Norder Autohauses Stürenburg, Robert Stürenburg, seinen Firmensitz von der Blaufärberstraße im Gewerbegebiet Leegemoor in einen Neubau am Südring verlegt. Kurz nach der Eröffnung führt die Freiwillige Feuerwehr Norden in dem Autohaus samt moderner Werkstatt eine Einsatzübung durch. Die Abläufe, die Ausrüstung und das Auftreten der Feuerwehr Norden beeindrucken den Geschäftsmann damals sehr.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(18.12.2023)


Fluthilfen-Urkunden für das THW Norden

Das THW, insbesondere der Ortsverband Norden, spielte eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Starkregenkatastrophe im Ahrtal 2021. Rund 140 ehrenamtliche THW-Kräfte erhielten für ihren beispiellosen Einsatz die Einsatzmedaille, während die Gesamtleistung als größter Einsatz in der Geschichte des THW gilt.

Im Rahmen der verheerenden Starkregenkatastrophe im Ahrtal im Juli 2021 spielte das Technische Hilfswerk (THW) eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der Folgen. Der Ortsverband Norden wurde nicht nur für das „Camp Bau“ am Nürburgring mobilisiert, sondern übernahm auch eine zentrale Führungsunterstützungsaufgabe.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(18.12.2023)


Norderney teurer als Sylt: Bittere Nachrichten zum Jahreswechsel

Die Nordsee-Insel Norderney hat Sylt überholt. Die Übernachtungspreise zum Jahreswechsel sind dort deutlich teurer.

Gegen Ende des Jahres sind Nordsee-Inseln wie Sylt, Norderney oder Amrum beliebte Reiseziele, um das neue Jahr zu begrüßen und zu feiern.

Sylt steht an der Spitze der Nordsee-Inseln, wenn es um Luxus und hohe Preise geht. Aber zum Jahreswechsel sind die Übernachtungspreise für Ferienwohnungen auf Norderney sogar höher als in allen anderen Ferienorten an der Nordsee.Norderney teurer als SyltLaut einer Auswertung des Ferienwohnungs-Portals Travanto haben Urlauber auf Sylt bessere Chancen als Norderney-Besucher. Während vier Personen auf Sylt nur 230 Euro pro Nacht für eine Ferienwohnungen zahlen müssen, liegen die durchschnittlichen Übernachtungspreise auf Norderney bei 245 Euro pro Nacht.

==> weiterlesen auf moin.de

(18.12.2023)


Technische Hilfeleistung nach Defekt an Wasserleitung

Am Samstagabend kam es in der Coldinner Straße zu einem Defekt an einer Wasserleitung, wodurch ein tiefliegendes Grundstück überflutet wurde. Gegen 22:30 Uhr wurde der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Großheide telefonisch von der Leitstelle alarmiert. 

==> weiterlesen auf Kreisfeuerwehrverband

(18.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norddeich - Versuchter Automatenaufbruch

Zu einem versuchten Automatenaufbruch kam es am Wochenende in Norddeich. Die Tat ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr vor einem Restaurant in der Deichstraße. Angegangen wurde ein Snackautomat. Der Aufbruch gelang nicht, es entstand dennoch ein Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich. Die Polizei konnte im Rahmen einer Nahbereichsfahndung drei Tatverdächtige zwischen 19 und 22 Jahren vorläufig festnehmen. Gegen die Beschuldigten wird nun ermittelt.

Marienhafe - Auto beschädigt

Im Mühlenloog in Marienhafe kam es zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte beschädigten offenbar mutwillig bei einem geparkten VW den linken Außenspiegel und einen Reifen. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag, 16 Uhr, und Sonntag, 6 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei unter 04934 910590 entgegen.

Osteel - Zwei Jugendliche bei Unfall schwer verletzt

Zwei Jugendliche sind am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall in Osteel schwer verletzt worden. Gegen 20.35 Uhr fuhr ein 16-Jähriger mit einem Leichtkraftrad auf der B 72 aus Marienhafe in Richtung Norden. An der Kreuzung Moortunweg / Osterstraße übersah nach ersten Erkenntnissen ein 80-jähriger Mercedes-Fahrer die beiden Jugendlichen auf dem Krad und stieß mit ihnen zusammen. Der 16-jährige Fahrer und die 15-jährige Sozia wurden schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Krummhörn - Unfallflucht

Zu einer Unfallflucht kam es am Sonntag in der Gemeinde Krummhörn. Zwischen 8 Uhr und 18 Uhr touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Straße Schoonorther Möhlenhörn einen Jaguar XE am Fahrbahnrand. Der rote Jaguar wurde dabei hinten links zerkratzt. Der unbekannte Verursacher flüchtete von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

==> Link Presseportal

(18.12.2023)


Wenn der Schulbus einfach weiterfährt

In der Krummhörn sollen immer wieder Grundschüler an den Haltestellen stehen gelassen worden sein

Das kleine Mädchen ist früh aufgestanden, um rechtzeitig in der Schule zu sein. Es ist kalt und nass, der Niederschlag wechselt zwischen Regen und Schnee. Nur gut, dass es gleich in den warmen und trockenen Schulbus einsteigen kann. Doch, als der Bus laut Fahrplan da sein sollte, passiert nichts. Bloß verspätet ist er nicht, denn obwohl das Mädchen noch wartet, kommt kein Bus. Letztendlich geht es zurück nach Hause und bittet seine Mutter, die gerade zur Arbeit fahren möchte, darum, von ihr zur Schule gebracht zu werden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(17.12.2023)


Ehrenamtliche Wichtel beantworten Weihnachtsbriefe

 „Postamt“ im Norder Mehrgenerationenhaus

Jasmin wünscht sich eine Leselampe, Levi eine ganz besondere Dinosaurier-Figur und Malek hat gleich eine ganze Liste an Wünschen, fragt sich aber auch, ob auf dem Schlitten des Weihnachtsmannes überhaupt genug Platz ist. Mit den ersten elf Weihnachtsbriefen, die in der KVHS geöffnet wurden, beginnt für die ehrenamtlichen Wichtel Ursula Keunecke und Josef Wegener nun die „Arbeit“. Sie beantworten die Post, die von Kindern und Erwachsenen auf der Nörder Wiehnacht in einen extra aufgestellten Briefkasten eingeworfen werden kann – im Auftrag des Weihnachtsmannes.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(17.12.2023)


Niedersachsens Urlaubsregionen über die Feiertage gut gebucht

Die Urlaubsregionen in Niedersachsen sind zwischen Weihnachten und Silvester gut gebucht. Wer spontan an die Küste, in den Harz oder in die Heide reisen will, kann aber trotzdem noch freie Unterkünfte finden.

An der niedersächsischen Nordseeküste seien Unterkünfte aktuell zwischen 70 und 90 Prozent ausgebucht, heißt es von der Tourismus-Agentur Nordsee. Einige Gäste würden erst zwischen den Feiertagen, andere schon zum Weihnachtsfest anreisen. Fast überall seien aber noch Unterkünfte frei - vor allem Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Nur an den Orten direkt an der Küste sei die Auslastung „sehr hoch“.

==> weiterlesen auf ndr.de

(17.12.2023)


Exkursionen, Tanz und viel Kreativität

In der Kunstschule wird nicht nur gemalt, sondern auch getanzt, Theater gespielt und mit verschiedenen Materialien gearbeitet. Das neue Programm für 2024 bietet eine Vielfalt an Kursen und Workshops für alle Altersgruppen, darunter Familienprogramme und Angebote für Jugendliche. Kunstschulleiterin Linda Peters lädt Interessierte ein, sich inspirieren zu lassen und die Vielfalt kreativer Beschäftigungen zu entdecken.

In einer Kunstschule wird gemalt. Bloß so was nicht schreiben, so war es ja nicht mal zum Start der Norder Kunstschule vor 40 Jahren. Richtig ist: Zum Start ins neue Jahr 2024 wird zwar auch gemalt, aber…Papier, Pappe, Holz, Ton, Upcycling, Naturmaterial – damit wird gearbeitet, gewerkelt, gebaut, fabriziert, gemacht und getan. Darüber hinaus wird in der Kunstschule getanzt und Theater gespielt, werden Projekte entwickelt, wird in Workshops und Ferienateliers vieles erlebt, fahren Kleine wie Große zu Ausstellungen nach Hamburg, Münster, Groningen, Bremen oder Oldenburg, buddeln, säen und ernten alle Altersgruppen in der Naturwerkstatt, feiern alle zusammen Malnächte, schauen sie im kunstschuleigenen Kino Filme und noch vieles mehr.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(17.12.2023)


Leinenpflicht nun Fall fürs Verwaltungsgericht

Unbekannter wehrt sich juristisch gegen die Satzung in Großheide – Normenkontrollverfahren angestrengt

Wird die ganzjährige Leinenpflicht in Großheide nun doch wieder gestrichen? Darauf hofft wohl ein Unbekannter, der Klage gegen diese eingereicht hat. Es wurde ein Normenkontrollverfahren angestrengt, bei dem es zu prüfen gilt, ob die Satzung mit höherrangigem Recht vereinbar und somit rechtskräftig ist. Auswirkungen auf deren Gültigkeit hat das allerdings derzeit nicht: „Die Leinenpflicht gilt nach wie vor“, heißt es aus dem Rathaus.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(17.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Krummhörn - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ein 21-jähriger Mann aus der Krummhörn ist am Samstag, gegen 10:50 Uhr, durch die Polizei kontrolliert worden, als er mit einem Kleinkraftrad auf der Hamswester Straße unterwegs war. Im Zuge der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 21-Jährige nicht über eine erforderliche Fahrerlaubnis für das von ihm benutzte Fahrzeug verfügte. Es wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eröffnet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Norden - Alkoholisierter Pkw-Fahrer

Auf der Norddeicher Straße ist am Samstag, gegen 12:38 Uhr, ein 60-jähriger Mann aus Norden durch die Polizei kontrolliert worden. Er war zu dieser Zeit dort mit einem Pkw unterwegs. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von weit über 1 Promille. Dem Mann wurde daraufhin durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Den 60-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Krummhörn - Streit endet in der Zelle

Unter Eheleuten ist es am Samstag, gegen 21:50 Uhr, in der Krummhörn zu Streitigkeiten gekommen. Beide Personen waren alkoholisiert und es kam zu gegenseitigen Körperverletzungen. Da der Mann im Beisein der eingesetzten Polizeibeamten Drohungen gegenüber seiner Ehefrau ausgesprochen hatte, wurde er für mehrere Tage der Wohnung verwiesen. Zudem musste er für den Rest der Nacht aufgrund seines Verhaltens in Gewahrsam genommen werden. Es wurden gegen beide Eheleute strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Norden - Diebstahl aus Transporter

In der Albatrosstraße ist es am Samstag in der Zeit zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr zu einem Diebstahl aus einem Transporter gekommen. Das Fahrzeug stand zum Tatzeitpunkt unverschlossen vor einem Wohnhaus. Zwei vorne im Transporter befindliche Handtaschen mit persönlichen Wertgegenständen wurden durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Mögliche Zeugen, die die Tat oder verdächtige Personen beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

==> Link Presseportal

(17.12.2023)


Was passiert mit den 586 000 Klinkersteinen?

Revitalisierung des Doornkaat-Geländes soll vorangehen – Politik entscheidet über Ausbau und Verkauf

Was soll mit über 800 000 Klinkersteinen passieren, die auf dem ehemaligen Doornkaat-Gelände in Norden ausgebaut werden müssen? Mit dieser Frage muss sich die Politik in der Stadt nun beschäftigen. Dass das Thema durchaus emotional ist, wurde bereits in der jüngsten Bauausschusssitzung deutlich.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(16.12.2023)


Müllsammelplätze sorgen weiter für Unmut im Landkreis

219 Euro soll ein Ehepaar zahlen, weil es gegen die Zuweisung eines Müllstellplatzes Widerspruch eingelegt hat. Zusammen mit 60 anderen Straßen im Landkreis Aurich wehren sie sich gegen die Pflicht, Mülltonnen an Hauptstraßen abzustellen.

Geschockt war das Ehepaar Kipp, als sie den Brief vom Landkreis Aurich geöffnet hatten. 219 Euro und 13 Cent sollen sie bezahlen, dafür dass sie Widerspruch gegenüber der Zuweisung eines Stellplatzes für die Abfallentsorgung eingelegt haben. Damit stehen sie aber nicht allein da: Aus 60 verschiedenen Straßen sind Widersprüche beim Landkreis eingegangen. Der Grund? Seit Ende vergangenen Jahres müssen viele Stichstraßenanwohner ihre Mülltonnen an die nächst-größere Straße bringen, was besonders Ältere und Eingeschränkte vor große Herausforderungen stellt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(16.12.2023)


Nun soll die nächste Abteilung dicht machen

Zum Jahresende ist die Schließung der physikalischen Therapie im ehemaligen Norder Klinikum geplant

Nachdem vor Kurzem bekannt wurde, dass die kardiologische Ambulanz im ehemaligen Norder Klinikum zum Jahresende schließt , gibt es nun die nächste Veränderung am UEK-Standort Norden. Auch die Abteilung physikalische Therapie macht zum Jahresende dicht. Der Schritt sorgt abermals für Unmut bei den Beschäftigten des nun als Regionales Gesundheitszen­trum (RGZ) klassifizierten Standortes.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(16.12.2023)


Buchenhof: Rat Dornum nimmt Erbe an

Trotz vieler Kritik aus Bevölkerung: Buchenhof in Westeraccum nun in Gemeindehänden

Das Dorfgemeinschaftshaus in Dornumergrode platzt am Donnerstagabend aus allen Nähten, als der Rat der Gemeinde Dornum tagt. Viel öffentliches Interesse gibt es für die Themen, die für diesen Abend auf der Tagesordnung stehen. Und das ist unter anderem die „Zuwendung Erbschaft Konrad Onnen“ – der Buchenhof.

Der Tagesordnungspunkt war noch nicht an der Reihe, da werden die ersten Stimmen aus der Zuhörerschaft laut.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(16.12.2023)


Landkreis Aurich prüft IGS-Aus in Hinte

Entscheidung soll bis zu den Sommerferien fallen

Die Entscheidung über die Zukunft des Hinteraner Standorts der IGS Krummhörn-Hinte soll bis zum Sommer stehen. Das verkündete ein Kreissprecher auf Nachfrage dieser Redaktion. Im Rahmen eines Gesamtplans wolle die Kreisverwaltung dem Kreistag dann eine Empfehlung für den Erhalt oder die Schließung des Standortes an der Cirkwehrumer Straße in Hinte mitteilen. Im Falle einer Schließung würden die Schüler, die aktuell bis zur achten Klasse in Pewsum und ab der neunten Klasse in Hinte unterrichtet werden, ausschließlich in Pewsum beschult.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(16.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Gefährdung des Straßenverkehrs

Marienhafe - Eine 69-jährige Fahrzeugführerin aus Osteel kam am Freitagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, während der Fahrt mit ihrem PKW nach links von der Fahrbahn ab und stieß in der Burgstraße sowie in der Rosenstraße mit einem, auf einer Verkehrsinsel befindlichen, Verkehrsschild zusammen. Im Anschluss setzte sie ihre Fahrt weiter auf der K118 fort, verstieß hier gegen das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit ihrem Außenspiegel mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Vor Ort wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten körperliche Mängel festgestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen die Fahrzeugführerin eingeleitet.

Unfall unter Einfluss von Alkohol

Norden - Eine 56-jährige Norderin befuhr am Freitagnachmittag, gegen 16:10 Uhr, mit ihrem Pkw die Heerstraße in Norden und musste im Kreuzungsbereich „Im Horst“ verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr fahrende 42-jährige Norder bemerkte dieses zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug hinten auf. Es kam zu einem Sachschaden an beiden Fahrzeugen und die Polizei wurde verständigt. Während der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Norders wahr. Bei einem im Anschluss durchgeführten freiwilligen Atemalkoholtest wurden mehr als 1,3 Promille beim Fahrzeugführer festgestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

==> Link Presseportal

(16.12.2023)


Das Pewsumer soziale Kaufhaus schließt noch dieses Jahr

In einer Woche ist der letzte Öffnungstag des „Möbel und mehr“

Das soziale Kaufhaus der Kreisvolkshochschule (KVHS) Norden im Pewsumer Gewerbegebiet, das besser unter dem Namen „Möbel und mehr“ (M.u.M.)bekannt ist, wird am 21. Dezember geschlossen, wie Standortleiterin Irina Eifert bestätigt. Die Umsetzung des Konzepts sei aufgrund der abnehmenden Teilnehmerzahl nicht mehr möglich. Das Konzept basiere auf der Aktivierung von Langzeitarbeitslosen, die Unterstützung auf dem Weg zurück ins Arbeitsleben benötigen.

In der Vergangenheit gab es bereits „massive Probleme“ bei der Rekrutierung von Teilnehmern, da es schlichtweg zu wenige Interessierte gab, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(15.12.2023)


Posse um das Geisterschiff von Norderney geht weiter

Transport von der Insel muss abgebrochen werden, da falsche Maße des Schiffs für den Transportgenehmigung angegeben wurden - Schiff hing bereits am Haken, um auf Tieflader verladen zu werden - Eigens bestellte Fähre fährt ohne Ladung wieder zum Festland zurück

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(15.12.2023)


Aus für die Energie-Euros bei den Stadtwerken Norden

Bisher haben Kunden nebenher Energie-Euros sammeln können, die in der Stadt an verschiedenen Stellen zu Geld wurden. Dieser wird jetzt abgeschafft 

Im Januar 2011 wurde in Norden eine „Zweitwährung“ ins Leben gerufen. Die Stadtwerke Norden als lokaler Energieversorger stellten die Energie-Euros vor. Mit dem Treueprogramm sollten die Kunden auf vergünstigte Einkaufstour im Norder Stadtgebiet geschickt werden. Doch damit ist jetzt Schluss. Wie die Betriebe über ihr Kundenmagazin jetzt mitteilen, endet mit dem laufenden Jahr auch die Ausgabe der beliebten Sparcoupons.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(15.12.2023)


Krummhörns Bürgermeisterin hat nun einen Stellvertreter

Oliver Janssen ist der neue allgemeine Stellvertreter von Bürgermeisterin Hilke Looden.

Oliver Janssen führt den neuen Fachbereich Personal, Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit. Nun kommt eine weitere Aufgabe hinzu. Wenn Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister mal keine Zeit haben, können sie einen Stellvertreter oder eine Stellvertreterin schicken. Allerdings kann laut Niedersächsischem Kommunalverwaltungsgesetz nur ein sogenannter allgemeiner Stellvertreter auch bei Amtsgeschäften einspringen.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(15.12.2023)


Heimrauchmelder in Garage

Im Norder Ortsteil Bargebur hat am Donnerstagabend ein Heimrauchmelder fehlerhaft ausgelöst. Gegen 19.40 Uhr hatte eine Anwohnerin der Siedlung Burg Tidofeld den Alarmton auf der Straße wahrgenommen. In der Straße An der Sagemühle fand sie ein Einfamilienhaus samt Garage, aus dem der Piepton drang.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(15.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norderney - Nach Zusammenstoß geflüchtet

Auf einem Parkplatz auf Norderney hat ein unbekannter Autofahrer ein Auto touchiert und ist anschließend geflüchtet. Vor einer Ferienwohnung in der Elbestraße beschädigte der Unbekannte vermutlich beim Rangieren mit seinem Fahrzeug einen grauen Ford Kuga an der Beifahrerseite. Der entstandene Schaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich. Der Verursacher fuhr dann davon, ohne eine Regulierung zu ermöglichen. Die Polizei nimmt Hinweise unter 04932 92980 entgegen.

Norden - Unfallflucht

In der Großen Hinterlohne in Norden hat sich am Donnerstag eine Unfallflucht ereignet. Ein bislang unbekannter Autofahrer touchierte zwischen 15 Uhr und 16.40 Uhr einen schwarzen VW Passat hinten links. Bei der Unfallörtlichkeit handelt es sich um einen Parkplatz hinter einem Bekleidungsgeschäft. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 04931 9210.

Norden - Autofahrer war berauscht

Einen berauschten Autofahrer hat die Polizei am Donnerstagabend in Norden angehalten. Ein 23-Jähriger fuhr gegen 21 Uhr mit dem Auto durch die Stadt, als die Polizei ihn im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppte. Ein Drogenvortest verlief bei dem Mann positiv auf die Wirkstoffe THC, Metamphetamin und Kokain. Dem 23-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wird nun ermittelt.

==> Link Presseportal

(15.12.2023)


Das Restaurant in Nadörst wird umgebaut 

Das Restaurant und Steakhouse „The Flying Kitchen“ war ein beliebter Treffpunkt im Gewerbegebiet Leegemoor. Anfang dieses Jahres ist das Restaurant nach Norddeich umgezogen. Seitdem steht das Lokal, welches sich im hinteren Bereich der Score-Tankstelle befindet, leer. Doch nun zeichnet sich ein Ende der restaurantlosen Zeit in Leegemoor ab. Ein neuer Pächter für die Lokalität wurde gefunden. Künftig soll es hier anstatt Pommes und Burgern ostasiatische Küche geben. Es wird ein Sushi-Restaurant werden, in dem vor allem die vietnamesische und japanische Küche angeboten wird. Die Umbauarbeiten sind im vollen Gang. Nach Fertigstellung sollen dann 80 Sitzplätze im neuen Sushi-Restaurant zur Verfügung stehen. Ein solches Angebot gibt es bislang noch nicht in Norden. Thach Bui und seine Geschäftspartner haben bewusst die Nähe zur Nordsee gesucht. Sie wollen die zahlreichen Touristen und natürlich auch die Einheimischen begeistern. Er betreibt in Leer bereits seit rund fünf Jahren ein ähnliches Restaurant. Es werden noch Servicekräfte für die Bedienung gesucht.

(14.12.2023)


Handwerk präsentiert seine Innovationskraft

Die Schrage Rohrkettensystem GmbH aus Friedeburg und die cwTec GmbH aus Hage zeigten während der Innovationstour Niedersachsen, was die ostfriesischen Handwerksbetriebe zu bieten haben.

Dass Innovationen und der Einsatz neuer Technologien längst nicht mehr nur der Industrie vorbehalten sind, sondern auch schon lange im Handwerk Einzug halten, das wurde auf der diesjährigen „Innovationstour Handwerk Niedersachsen“ ganz deutlich. Die Handwerkskammer für Ostfriesland hatte dazu gemeinsam mit der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen e.V. (LHN) eingeladen. Rund 25 Gäste, zu denen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft gehörten, waren dieser Einladung gefolgt und nutzen die Gelegenheit, sich zwei Innovationsbetriebe aus dem Beritt der Handwerkskammer näher anzuschauen.

==> weiterlesen auf hwk-aurich.de

(14.12.2023)


GZO wird dänisch

Das Gusszentrum in Georgsheil wechselt im Januar zu Baettr

Das dänische Unternehmen Baettr hat offiziell die Übernahme des Gusszentrums Ostfriesland (GZO) in Georgsheil angekündigt. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Gleichzeitig wurde eine strategische Kooperationsvereinbarung mit dem Auricher Windkraftanlagenhersteller Enercon für die zukünftige Produktion abgeschlossen.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(14.12.2023)


Sparkasse übergab Spende an Jugendfeuerwehr

Im Jubiläumsjahr „125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Juist“ hatte nun auch die Jugendfeuerwehr noch einen sehr erfreulichen Tag. Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro bekam sie nämlich jetzt von der Sparkasse Aurich-Norden überreicht. Zusammen mit den Jugendlichen fuhren Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Steimer und sein Stellvertreter Lutz Bohlen zur Juister Filiale der Sparkasse in der Wilhelmstraße, wo sie den symbolischen Scheck von Kundenberater Nils Schmeißer überreicht bekamen.

==> weiterlesen auf jnn.de

(14.12.2023)


Weil sie weniger ausgegeben hat als geplant: Gemeinde Hagermarsch mit 85000 Euro sanktioniert

Der Umbau für das soziokulturelle Mehrgenerationenhaus ist deutlich günstiger geworden, als geplant. Dafür wird die Gemeinde Hagermarsch nun „bestraft“.

Knapp 85000 Euro musste die Gemeinde Hagermarsch an das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) abtreten – weil sie für das soziokulturelle Mehrgenerationenhaus weniger ausgegeben hat, als zunächst angemeldet. „Als Strafe, dass wir weniger Geld ausgegeben haben, wird uns Geld abgezogen“, ordnet der stellvertretende Gemeindedirektor und Kämmerer der Samtgemeinde Hage, Axel Hedemann, ein.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(14.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Krummhörn - Nach Unfall geflüchtet

Ein LKW-Fahrer ist nach einem Unfall am Mittwoch geflüchtet. Gegen 7.15 Uhr fuhr der Fahrer eines LKW auf der Schoonorther Straße in Richtung Norden. Zwischen dem LKW und einem Bus, welcher in entgegengesetzter Richtung fuhr, kam es zum Zusammenstoß. Der LKW-Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210 entgegen.

Norden - Smartphone gestohlen

Am Samstag haben unbekannte Täter in Norden ein Mobiltelefon gestohlen. Zwischen 13:20 Uhr und 13:40 Uhr wurde einer 38-jährigen Frau, als diese auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Gewerbestraße in der Warteschlange eines Imbisswagens stand, ihr Smartphone aus ihrer Jackentasche entwendet. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(14.12.2023)


Norder Stadtspitze begrüßt das neue Jahr

Stadt Norden lädt einTraditionelle Neujahrsbegegnung 2024

Die Stadt Norden lädt 2024 endlich wieder zur traditionellen Neujahrsbegegnung ein.

  • Sonntag, 14. Januar 2024 um 11:15 Uhr (Einlass ab 10:00 Uhr) 
  • Haus des Gastes, Strandstraße 1 in Norddeich (direkt an der Wasserkante)

Nach vierjähriger Pause freut sich Bürgermeister Florian Eiben gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Dr. Kerstin Weinbach und seinem Stellvertreter Hayo Wiebersiek, alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Norden – ob Groß oder Klein, Jung oder Alt – Familien, Vereine, Vertretende von Unternehmen, Einrichtungen und aus der Politik im neuen Jahr zu begrüßen. Langjährige Nörder/-innen, neu Zugezogene, Gäste und Freunde – wer immer sich Norden verbunden fühlt, ist herzlich willkommen. Um die Umwelt zu schonen, wird die Stadt Norden auf persönliche Einladungen in Papierform verzichten. Eine An- oder Abmeldung ist nicht erforderlich.

==> weiterlesen auf norden.de

(13.12.2023)


Seit August 2021 hat der Landkreis Aurich insgesamt 4873 Migranten aufgenommen

Der Landkreis Aurich muss derzeit im Schnitt 40 neue Migranten pro Woche unterbringen

Der Landkreis Aurich ist bei der Unterbringung von Migranten nach wie vor gut aufgestellt. Das geht aus dem aktuellen Sachstandsbericht hervor, den der zuständige Amtsleiter Michael Müller am Montag im Ausschuss für Arbeit, Soziales und Integration auf Anfrage der Freien Wähler vorstellte. Demnach muss der Landkreis pro Monat im Schnitt etwa 40 neue Flüchtlinge aufnehmen. Dafür reichen die derzeit vorhandenen Kapazitäten aus. Allerdings gibt es an anderer Stelle Probleme.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(13.12.2023)


Neue Fangquote: Nordseefischer dürfen wieder mehr fischen

Die EU-Fischereiminister haben sich für viele Fischarten in der Nordsee auf eine deutliche Anhebung der Fangquoten im kommenden Jahr geeinigt. Angehoben werden die Fangmengen der für Deutschland besonders wichtigen Bestände Hering, Kabeljau, Seelachs, Schellfisch und Scholle. Beim Schellfisch fällt die Quote 66 Prozent höher aus, beim Hering steigt die Quote im kommenden Jahr um 30 Prozent und beim Kabeljau um zwölf Prozent.

==> weiterlesen auf ndr.de

(13.12.2023)


Borkum Riffgrund 3: Installation von größtem deutschen Offshore-Windpark hat begonnen

Das erste Fundament für das Projekt Borkum Riffgrund 3 ist installiert. Der Offshore-Windpark wird der bisher größte in deutschen Gewässern. Er ist zudem der erste Park, der in den Offshore-Wind-Ausschreibungen mit einem Null-Cent-Gebot den Zuschlag erhielt und gebaut wird.

Mit dem ersten von insgesamt 83 Fundamenten haben die Installationsarbeiten vom Windpark Borkum Riffgrund 3 (BKR03) begonnen. Das sogenannte Monopile Fundament wurde 53 km vor der Insel Borkum durch das Errichterschiff Lez Alizés, des Unternehmens Jan De Nul Group, gesetzt. Die Installation schließt direkt an die Fundamentarbeiten im Projekt Gode Wind 3 (GOW03, 253 MW) an, das von Ørsted parallel in der Nordsee gebaut wird.

==> weiterlesen auf presseportal.de

(13.12.2023)


Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Am Dienstagabend um 18:11 Uhr wurde die Feuerwehr Berumerfehn zu einer Technischen Hilfeleistung nach Verkehrsunfall in die Halbemonder Straße alarmiert. Neben dem Einsatzstichwort wurde uns auch die Info „Smart vs. Bulli“ gemeldet. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte sperrten zunächst den Bereich der Kreuzung ab und kümmerten sich, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, um die verletzte Fahrerin des Smart. Der VW T4 Bulli war beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits raus aus dem Gefahrenbereich. Außerdem wurde die Straße am Berumerfehnkanal auf Höhe der Kreuzung Brückstraße gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Ein Abschleppunternehmen musste die beiden beschädigten Fahrzeuge abschleppen. Im Einsatz war die Feuerwehr Berumerfehn mit 3 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften, der Rettungsdienst, die Polizei und ein Abschleppunternehmen. Nach rund 40 Minuten konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

==> Link Kreisfeuerwehrverband

(13.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Eine Autofahrerin war am Dienstag ohne Fahrerlaubnis in Norden unterwegs. Eine Polizeistreife hielt die 33-Jährige um 7.45 Uhr an. Während der Kontrolle im Adeweg stellte sich heraus, dass die Opel-Fahrerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

Großheide - Nach Zusammenstoß schwer verletzt

Am Dienstag wurde ein Autofahrer in Großheide schwer verletzt. Eine 78-jährige Smart-Fahrerin fuhr auf der Halbemonder Straße in Richtung Berumerfehnkanal. Im Kreuzungsbereich missachtete die Fahrerin die Vorfahrt eines 51-jährigen VW-Fahrers. Ein Zusammenstoß ließ sich nicht mehr verhindern. Die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt. Beide Autos waren nach dem Unfall ein Totalschaden.

==> Link Presseportal

(13.12.2023)


Tourismus hofft auf Endspurt an der Nordsee

Mithilfe des Weihnachtsgeschäfts und des Jahreswechsel wolle man die fehlenden Prozente zum Vorjahresniveau noch einholen.

Befürchtungen, die Tourismusbranche könne einbrechen, angesichts steigender Preise bei Hotels, Restaurants, Eintrittsgeldern oder Strandkörben, haben sich – zumindest für Norden-Norddeich – nicht bewahrheitet. Die Zahl der Gäste, die das Nordseeheilbad besuchten, ist nahezu gleichgeblieben. Nach Angaben von Thorsten Schlamann, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Norden, wurden bis Ende Oktober knapp 283000 Gäste gezählt. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang von 1,7 Prozent.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(12.12.2023)


Ostfriesland bekommt einen Armuts-Beauftragten

Es gibt Sekten-Beauftragte, Drogen-Beauftragte, Wehr-Beauftragte – aber für das Thema, das diese Gesellschaft diskutieren muss, gibt es keinen. Das sagt der neue Armuts-Beauftragte in Ostfriesland.Emden/Ostfriesland - Es ist erst einmal ein Fünf-Stunden-Job, den Florian Müller-Goldenstedt Anfang Januar antreten wird. Doch in Sachen Armut kennt sich der Sozialarbeiter im Ruhestand aus. Fast 31 Jahre leitete er den Tagesaufenthalt in Emden. Jetzt wird der 66-Jährige der zweite offizielle Armutsbeauftragte in Deutschland.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(12.12.2023)


Jeden Tag öffnet sich ein Türchen zugunsten von Vereinen

Sparkasse Aurich-Norden will Engagement in der Region mit Adventskalender-Aktion belohnen

Vom 1. bis 24. Dezember darf sich jeden Tag ein anderer Verein aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Aurich-Norden über eine Adventsüberraschung freuen: In der Kundenhalle der Auricher Hauptstelle hängt ein großer Adventskalender an der Glasbalustrade – und hinter jeder Zahl verbirgt sich ein Vereinsname. Eine Spende in Höhe von 1000 Euro erhält, wer am jeweiligen Tag gezogen wird.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(12.12.2023)


Norder zeigen breites Interesse an der Kunst

Auktion des Kunstvereins spült Geld fürs Haus und weitere Ausstellungen in die Kasse

Bauarbeiten stehen an, Maler müssen ins Haus, Ausstellungen sind zu finanzieren – die Kunstvereinsvorsitzende Kerstin Kolbe hatte schon zu Beginn der Auktion am Sonntagnachmittag in Norden erklärt, weshalb der Verein dringend auf Geld angewiesen ist. Am Ende konnte sich der Vorstand doch erleichtert zurücklehnen – fast alle der 43 angebotenen Kunstwerke fanden neue Liebhaber, mehr als 5000 Euro kamen in die Vereinskasse.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(12.12.2023)


OOWV gibt Wasserpreis und Schmutzwassergebühren für 2024 bekannt 

Um die Wasserversorgung weiter zuverlässig sicherzustellen, investiert der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) umfangreich in die Infrastruktur. Nach 77 Millionen Euro in diesem Jahr sind 2024 Ausgaben in Höhe von 82 Millionen Euro erforderlich. Das geht aus dem Wirtschaftsplan für die Wasserversorgung hervor, den die Verbandsversammlung am Dienstag verabschiedet hat. Dieser Betrag steigt derzeit von Jahr zu Jahr – 2022 waren es noch 52,5 Millionen Euro. „Seit 2018 haben sich die Ausgaben in diesem Bereich verdreifacht“, sagte Vorsteher Sven Ambrosy.

==> weiterlesen auf oowv.de (PDF)

(12.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Spendenbetrug

Eine Frau in Norden hat am Sonntag betrugsmäßig Spenden gesammelt. Während des Krippenspiels auf dem Marktplatz, in der Zeit von 17 Uhr bis 17.40 Uhr, sammelte die Täterin unter einem falschen Vorwand Geld von den Zuschauern ein. Sie soll ungefähr 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,50 Meter groß und sehr schlank sein. Bekleidet war sie mit einer hellen Jacke mit Fellkragen und einer dunklen, gemusterten Hose. Im Gesicht hatte sie ein Muttermal. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210 zu melden. Die Polizei rät, besonders zur Weihnachtszeit, wachsam bezüglich Spendensammlern zu sein. Weitere Verhaltensweisen sind unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/105578/5670169 nachzulesen.

Großheide - Brand in Mehrparteienhaus

In einem Wohnhaus in Großheide ist in der Nacht zu Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Kurz vor Mitternacht wurde der Leitstelle alarmiert. Bei dem brandbetroffenen Gebäude handelt es sich um ein Mehrparteienhaus im Kuhweg in Ostermoordorf. Die Flammen breiteten sich bis auf den Dachstuhl aus. Verletzt wurde durch das Feuer glücklicherweise niemand. Alle Bewohner konnten das Gebäude unversehrt verlassen. Insgesamt waren rund 65 Einsatzkräfte der Feuerwehren Arle, Berumerfehn, Großheide und Norden vor Ort sowie die DRK-Bereitschaften aus Hage, Norden und Loppersum. Ein Feuerwehrmann stürzte bei den Löscharbeiten und wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden an dem Haus wird auf einen sechsstelligen Euro-Betrag geschätzt. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar und die Bewohner mussten anderweitig untergebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Dornum - Unfall mit Fahrradfahrer

Am Montag hat es in Dornum einen Unfall zwischen einem Auto- und einem Radfahrer gegeben. Ein 52-jähriger Mercedes-Fahrer übersah gegen 14 Uhr an der Kreuzung Schatthauser/Westerstraße einen vorfahrtsberechtigten 28-jährigen Fahrradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Norden - Unfall mit Fußgängerin

Ein Autofahrer übersah am Montag eine Fußgängerin in Norden. Ein 73-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr in Richtung Norddeich. Beim Linksabbiegen in die Kastanienallee übersah er eine 70-jährige Fußgängerin, die bereits die Straße überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch sie die Frau leicht verletzte. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

==> Link Presseportal

(12.12.2023)


Neuer Krankenhausdirektor für das Klinikum Emden

Seit dem 1. Dezember 2023 ist Tilman Winkler neuer Krankenhausdirektor des Klinikums Emden. Nach dem Studium im Bereich Sozialwissenschaften und Health Care Management arbeitete er für verschiedene Krankenhausträger in Schleswig-Holstein und Hamburg. Dort sammelte er vielschichtige Erfahrungen im Krankenhausmanagement und bekleidete zuletzt die Position des Klinikmanagers in einem Hamburger Maximalversorger in privater Trägerschaft. Der gebürtige Wilhelmshavener ist als Krankenhausdirektor nun Teil des Managementteams der Kliniken Aurich, Emden und Norden und unterstützt die Geschäftsführung maßgeblich im operativen Tagesgeschäft.

==> weiterlesen auf anevita.de (PDF)

(11.12.2023)


Spendenbetrug bei Nörder Wiehnacht

Fremde Frau sammelt heimlich Spenden. Keen „Happy-End“ bi d‘ Neijstart van d‘ Lebennig Krippenspill

Das Krippenspiel begeistert bisher Akteure wie Zuschauer, berichtet Heike Müller-Feldmann, Organisatorin des Lebennig Krippenspill. Am Sonntag konnten sie bisher auch die meisten Zuschauer zählen, die sich mit großem Interesse das Schauspiel angesehen haben. Den Publikumsmagneten haben leider auch Menschen mit viel krimineller Energie ausgenutzt. „Nachdem unsere Engel nach der Ankündigung des Sprechers am Ende des Stückes um Spenden gebeten haben, sprachen mich Zuschauer an.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(11.12.2023)


Dornumer sammeln Geschenke für die Armen

Wer armen Menschen vor Ort eine Freude machen will, kann Weihnachtsgeschenke in Dornum abgeben. Sozialverbände erklären, wie wichtig Aktionen wie diese gerade jetzt sind.

Süßigkeiten, Spielsachen und mehr für die sechs und neun Jahre alten Kinder, Haushalts- und Hygieneartikel für die Mutter. „Ich habe gar nicht mit so schönen Sachen gerechnet“, sagt die Alleinerziehende aus Dornum und freut sich über die Geschenke, die die Familie in den Vorjahren vor ihrem kleinen Weihnachtsbaum öffnen konnte. Die Gaben stammten von Spendern einer Weihnachtspäckchen-Aktion im Ortsteil Schwittersum. Auch jetzt sind die Vorbereitungen dafür wieder in vollem Gange, von denen - wie in jedem Jahr - die Kunden von „Leib und Seele“ profitieren sollen. Das ist ein tafel-ähnliches Angebot in der früheren Gaststätte „Windstärke 12“, das von Gerhard Rosenboom aus Westeraccum ins Leben gerufen wurden.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(11.12.2023)


9-Uhr-Grenze beim Niedersachsen-Ticket fällt weg

Ab dem 10. Dezember 2023 wird Reisen mit dem Niedersachsen-Ticket noch einfacher: das beliebte Angebot gilt dann an jedem Tag ohne zeitliche Einschränkung rund um die Uhr.

Mit dem Fahrplanwechsel können Nahverkehrszüge, Busse, Straßen- und U-Bahnen in Niedersachsen, Bremen und Hamburg mit diesem Tagesticket ganztägig und bis 3 Uhr am nächsten Tag genutzt werden. Das gilt auch für die Plus-Angebote Ostharz und Groningen. Die bisher eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit montags bis freitags erst ab 9 Uhr gehört dann der Vergangenheit an.

==> weiterlesen auf vbn.de

(11.12.2023)


Buchvorstellung in den Tagesstätten der Ostfriesischen Gesellschaft für psychische und soziale Gesundheit

Der Autor Richard Goosmann besuchte die beiden Tagesstätte Aurich und Norden und präsentierte sein erstes Buch „Die Welt im Stillstand“. Er las einige Gedichte vor, die von seinem eigenen Lebensweg und Erfahrungen geprägt sind. Vor einigen Jahren nahm Herr Goosmann selbst das Hilfsangebot der Tagesstätte in Anspruch und aus dieser Zeit heraus, wissend, wie schnell man in Schubladen gesteckt wird, wie nur wenige an einen glauben und unterstützen, möchte er mit seinem Buch vor allem Menschen mit psychischen Einschränkungen helfen, an sich und ihre Träume zu glauben.

Sein Leitsatz „Wir sind alle Menschen und jeder einzelne ist wichtig“ prägt seinen gesamten Vortrag und traf einige Menschen direkt in Herz. In der Tagesstätte Aurich bekam er den Titel „Mutmacher“.

Eine weitere Lesung ist im Begegnungsraum der Ostfriesischen Gesellschaft in Leer geplant.

„Die Welt im Stillstand“ von Richard Goosmann, ISBN 978-3-8280-3774-8, Paperback, EUR 10,00

(11.12.2023)


Niedersachsen setzt sich strengere Klimaziele

Die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen hat das Klimagesetz verschärft. So soll etwa die Klimaneutralität fünf Jahre früher erreicht und der CO2-Ausstoß schneller gesenkt werden.

Die beiden Oppositionsfraktionen CDU und AfD stimmten im Niedersächsischen Landtag gegen die Änderung. Ein Kernpunkt der Reform ist es, das Ziel der Klimaneutralität um fünf Jahre auf 2040 vorzuziehen. Auch die Zwischenziele für die Jahre davor werden erhöht: Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß um 75 Prozent (statt 65 Prozent) gesenkt werden im Vergleich zum Jahr 1990

==> weiterlesen auf ndr.de

(11.12.2023)


Energiepreisbremsen laufen zum Jahresende aus

EWE bittet um Übermittlung von Zählerständen

Zum Ende des Jahres laufen nach jetzigem Stand die staatlichen Preisbremsen für Strom und Gas sowie Wärme aus. Die Bundesregierung hat sich gegen die Option entschieden, die Preisbremsen bis Ende März kommenden Jahres zu verlängern. „Wir hätten uns, vor allem im Hinblick auf die aktuelle Heizperiode, eine Fortführung der Energiepreisbremsen im Sinne unserer Kunden gewünscht“, sagt Oliver Bolay, Geschäftsführer der EWE VERTRIEB GmbH.

==> weiterlesen auf ewe.com

(11.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norderney - 24-Jähriger wurde verletzt

In der Nacht zu Montag kam es auf Norderney zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Vor einer Lokalität in der Poststraße wurde das mutmaßliche Opfer, ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Friesland, von einem 22-jährigen Inselbewohner getreten und geschlagen. Zuvor soll es zwischen den Beiden in der Lokalität zu einem Streit gekommen sein. Der 24-Jährige wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den Inselbewohner wird nun ermittelt.

==> Link Presseportal

(11.12.2023)


Top-Verdiener profitieren, alle anderen schauen in die Röhre

Wo kann der Landkreis Aurich sparen? „Am Personal“, meinen die Freien Wähler und fordern einen Einstellungsstopp. Doch das ist mit CDU, SPD & Co. nicht zu machen. Und noch etwas anderes sorgt für kräftigen Ärger.

Der Kreisetat 2024 ist – wie berichtet – verabschiedet, doch die Diskussion über den richtigen Sparkurs geht weiter. In der Kreistagssitzung am Donnerstag machte der Abgeordnete Hans-Gerd Meyerholz (Freie Wähler) die Personalkosten wieder zu einem großen Thema. Nur über diesen Hebel könne es gelingen, die Verschuldung zu bremsen. Meyerholz machte auch gleich einen konkreten Vorschlag, der nicht nur Landrat Olaf Meinen aus der Reserve lockte: Der Kreistag möge beschließen, dass die aktuell 130 freien Stellen nicht besetzt werden dürften.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(10.12.2023)


Stutenkerle in Handarbeit – wie vor 22 Jahren

Bäckerei Grünhoff stellt 7000 Teigmännchen her – Großer Arbeitsaufwand bei der Herstellung

7000 Stutenkerle produzierte die Bäckerei Grünhoff aus Norden dieser Tage, damit sie am Tag vor und am Nikolaustag selbst verschenkt werden konnten. Dabei setzt die Bäckerei-Kette noch auf Handarbeit und produziert die traditionellen Hefegebäcke wie vor Jahrzehnten. Sie bestehen aus Butter, Mehl, Ei, Zucker und Salz, werden von Hand geformt, zurechtgelegt und mit der Tonpfeife versehen. Diese steht übrigens nicht für einen Hang zum Tabakkonsum, sondern symbolisiert den Stab des Nikolauses. „Früher hatte der einen richtigen Stab, aber dadurch war das Gebäck sehr anfällig und brach leicht auseinander. Irgendwann ist dann eine Art Pfeife daraus geworden“, erklärt Lars Grünhoff.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(10.12.2023)


Der Weihnachtsmann kommt mit dem Kutter

In Greetsiel findet am zweiten und dritten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt am Hafen statt

Der Greetsieler Weihnachtsmarkt steht in den Startlöchern. Schon traditionell findet der Markt unter dem Titel „Lüttje Greetmer Wiehnachtsmarkt“ am zweiten und dritten Adventswochenende statt. Und längst ist er kein Geheimtipp mehr. In zahlreichen Online-Portalen und Reiseratgebern wird mit dem besonderen Flair im weihnachtlichen Fischerdorf und der „Urigkeit“ auf dem Marktplatz geworben. Damit dieses Flair aber auch zustande kommt, stemmt ein Team aus Greetsielern jedes Jahr von Neuem den kleinen Markt am Hafen.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Emden

(10.12.2023)


Raus auf die Weltmeere: NDR Info Traditionssendung „Gruß an Bord“ wird 70

Es ist die Weihnachtstradition im Norddeutschen Rundfunk: Seit 70 Jahren bringt die NDR Info Radiosendung „Gruß an Bord“ Familien und Freunde raus auf die Weltmeere und über tausende Kilometer hinweg auf eine ganz besondere Art zusammen. Heiligabend 1953 wurde „Gruß an Bord“ zum ersten Mal ausgestrahlt, damals über Norddeich Radio, eine Seefunkstation in Ostfriesland. Auch in Zeiten von Handys und Internet hat „Gruß an Bord“ nichts an Bedeutung verloren, sondern bildet nach wie vor eine wichtige Brücke zwischen den Seeleuten auf den Meeren und ihren Angehörigen in Deutschland. Wie damals senden auch heute viele Familien und Freunde ihren Lieben auf See, die Heiligabend nicht zu Hause sein können, persönliche Weihnachtsbotschaften Damit alle Besatzungen an Bord - auf den Meeren oder in den Häfen - die Traditionssendung empfangen können, mietet der NDR eigens Kurzwellen-Frequenzen an, so auch wieder in diesem Jahr.

==> weiterlesen im presseportal.de

(10.12.2023)


Niedersachsen Ports erhöht Hafentarife

Zum ersten Januar steigen die Hafen- und Kajengelder um vier Prozent. Der Hafenbetreiber N-Ports nennt als Grund deutlich gestiegene Personal-, Material- und Energiekosten. Betroffen sind unter anderem die Häfen in Emden, Norddeich und Norderney.

(10.12.2023)


Preise für Häuser und Wohnungen in Niedersachsen gesunken

Die Preise für Häuser und Wohnungen in Niedersachsen sind in diesem Jahr deutlich gesunken. Das geht aus Daten der Landesbausparkasse (LBS) Nordwest hervor.

Nach einer langen Phase steigender Preise lag demnach der mittlere Kaufpreis für gebrauchte Wohnimmobilien im dritten Quartal 2023 rund zehn Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Den Angaben zufolge kostete ein gebrauchtes Ein- oder Zweifamilienhaus im Schnitt rund 325.000 Euro (2022: 360.000 Euro), gebrauchte Reihenhäuser und Doppelhaushälften rund 279.000 Euro (2022: 310.000 Euro)...

==> weiterlesen auf ndr.de

(10.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Sachbeschädigung

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde eine Fensterscheibe der öffentlichen Toiletten beim Norder Marktplatz beschädigt. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Norden zu melden, Tel.: 04931/921-0

Norden - Verkehrsunfallflucht

Samstagmittag verursachte ein 26-jähriger Mann aus der Krummhörn mit einem Transporter Sachschäden an zwei geparkten Pkw, während er versuchte auf einem Parkplatz in der Heringstraße in Norden in eine Parklücke zu fahren. Im Anschluss flüchtete er von der Unfallstelle. Zeugen beobachteten das Geschehen und informierten die Polizei. Im Zuge der polizeilichen Unfallaufnahme wurde zudem festgestellt, dass der 26-jährige Unfallverursacher nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Norden - Fahren unter Drogeneinfluss

Sonntagmorgen wurde ein 35-jähriger Autofahrer aus Norden in der Gewerbestraße in Norden durch Polizeibeamte kontrolliert. Dabei ergab sich beim dem Fahrer der Hinweis auf einen Drogenkonsum. Ein Drogenvortest verlief positiv und ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

==> Link Presseportal

(10.12.2023)


Fast 7000 Unterschriften für Norder Klinik

Aktionsbündnis zum Erhalt des Krankenhauses strebt Petition an

Fast 7000 Menschen, 6919 um genau zu sein, haben bis zum 1. Dezember bereits online die Petition zum Erhalt des Norder Krankenhauses und der Sicherstellung der Basisnotfallversorgung in Norden/Ostfriesland unterschrieben. Damit ist das gesteckte Ziel schon weit überschritten. 5000 gültige Unterschriften aus Niedersachsen würden ausreichen, um die Petition in den Niedersächsischen Landtag einzubringen.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(09.12.2023)


Einwohnerzahl in Niedersachsen gestiegen

Obwohl die Geburtenrate im Jahr 2022 gesunken ist, leben mehr Menschen in Niedersachsen als noch im Vorjahr. Das teilte das Landesamt für Statistik (LSN) in seinem Niedersachsen-Monitor am Freitag mit.

Grund ist demnach die Zuwanderung von Menschen, die vor dem Ukraine-Krieg geflohen sind. So ist die Bevölkerung im Bundesland 2022 um etwa 113.200 Menschen auf 8,1 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner gewachsen. Dabei wurden den Angaben zufolge nur etwa 71.300 Kinder geboren. Das sind rund 5.000 weniger als noch im Vorjahr.

==> weiterlesen auf ndr.de

(09.12.2023)


Trotz Regen fehlt der Region das Wasser

Neuer Bericht des NLWKN zur Grundwasser-Situation – Vergangene Trockenjahre wirken weiterhin nach

Wer nahe der Küste lebt, braucht Gummistiefel: Die Küstenregion zwischen den Mündungen von Ems und Weser ist eigentlich immer nass, weshalb es hier so viele Entwässerungsgräben und Tiefs gibt. Der neue Bericht des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) zur Entwicklung der Grundwasserstände zeigt aber: Regen fehlt auch dieser Region so oft, dass Böden austrocknen. Entlang der Küste sieht es im Verglich zum südlichen Niedersachsen noch vergleichsweise gut – sprich, feucht – aus, aber: Auch Messstellen in Ostfriesland haben im sogenannten hydrologischen Jahr 2022 (immer von November bis Oktober des Folgejahres) beim Niederschlag teilweise bis zu einem Meter weniger gemessen als im Mittel.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(09.12.2023)


Geänderte Ladenöffnungszeiten an Heiligabend und Silvester für Bürgerinnen und Bürger

Wer dazu neigt, die Geschenke erst kurz vor der Bescherung einzukaufen, muss in diesem Jahr umdenken, denn Heiligabend fällt, ebenso wie Silvester, auf einen Sonntag. Nach dem Niedersächsischen Gesetz über Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten (NLöffVZG) dürfen nur bestimmte Geschäfte am Heiligabend und Silvester öffnen, darunter:- Apotheken,- Tankstellen für wichtige Dinge wie Autopflegeprodukte, Ersatzteile und alltägliche Bedarfsartikel,- Geschäfte an Bahnhöfen, Flughäfen und Fährhäfen für tägliche Bedarfsartikel, Kleidung und Schmuck.

Zusätzlich können auch andere Geschäfte zu bestimmten Zeiten öffnen, wie zum Beispiel für sofort verzehrbare Lebensmittel, Blumenläden, Hofläden und Bäckereien, je nach Ort und Sortiment.

==> weiterlesen auf niedersachsen.de

(09.12.2023)


Volkswagen verlängert Verbrenner-Produktion

Standort behält den Arteon Shooting Brake noch ein ganzes Jahr – Zeitarbeiter können bleiben

Es gibt offensichtlich auch noch gute Nachrichten aus dem Emder VW-Werk: So sollen am Standort neben den neuen Elektro-Modellen länger als geplant weiterhin Verbrenner-Fahrzeuge gebaut werden. Der Vorstand hat Emden jetzt den Zuschlag erteilt, den Arteon Shooting Brake noch bis in den Herbst 2024 zu bauen. Ursprünglich sollten sowohl der Passat als auch die Arteon-Varianten bereits im März auslaufen. Das hätte dann das endgültige Aus für die Verbrenner-Welt bedeutet. Nun gibt es zumindest in Teilen eine Verlängerung, die sich auch entsprechend positiv auf die Personallage auswirken soll.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(09.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Parkscheinautomat aufgehebelt

Norden - Ein auf dem Großraumparkplatz am Dörper Weg aufgestellter Parkscheinautomat der Stadt Norden ist von einem bisher unbekannten Täter aufgehebelt worden. Die Tat wurde am Freitag gegen 09:00 Uhr entdeckt. Nach ersten Feststellungen hat der Täter kein Diebesgut erlangt. Der Sachschaden wird durch einen städtischen Mitarbeiter auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Personen, die Hinweise zu der Straftat geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

Berauscht unterwegs.

Norden - Ein 21-Jähriger aus Südbrookmerland ist am Freitag gegen 16:15 Uhr durch die Polizei auf der Bundesstraße in Nadörst kontrolliert worden. Er war dort mit einem Pkw unterwegs. Im Verlauf der Kontrolle ergaben sich Verdachtsmomente, wonach der junge Mann unter dem Einfluss berauschender Mittel gestanden haben könnte. Ein entsprechender Vortest verlief positiv. Bei dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobenentnahme für weitere Untersuchungen durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet worden.

==> Link Presseportal

(09.12.2023)


Neuer Geschäftsführer für die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden bekannt

Die Stadt Norden als Gesellschafter der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH freut sich, nach einem nicht-öffentlichen Beschluss vom Mittwoch, den 06.12.2023, den neuen Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden vorstellen zu dürfen.Herr Said M.R. Khashey wird zum 01.02.2024 die alleinige Geschäftsführung...

==> weiterlesen auf norden.de

(08.12.2023)


Juister Onlinemagazin  „SEE­ZEI­CHEN“

Der geschriebene Wegweiser in turbulenten Zeiten

Schwere Zeiten sind wie die raue See: Es braucht mitunter Anhaltspunkte, um zu wissen, wo man ist. Ein Seezeichen führt Schiffe auch im Sturm sicher durch die raue See. Den gleichen Anspruch hat das neue Juister Online-Magazin „Seezeichen“. Monatlich erscheinen neue Artikel, die sich mit Juist und der Liebe zum Meer beschäftigen. Drei Redakteurinnen schreiben zu und über die Sehnsucht, die Liebe und den Abschied. Julia Jung aus Bremen ist die Fachfrau für alles Wissenschaftliche beim Seezeichen: Sie schreibt über die wundersame Welt der See. 

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(08.12.2023)


Silomon eröffnet neuen Store in Norden

Auch im Haupthaus wird es zu Neuerungen kommen – Bekenntnis zum Standort

Ein neues Geschäft, ein neuer Store – das Modehaus Silomon erweitert sein Angebot am Standort Norden. Neben dem im Frühjahr eröffneten „Vaude“-Shop zieht jetzt Young Fashion ein. „Wir haben aus dem einen Haus, zu dem es einmal gemacht worden ist, wieder zwei gemacht, so wie es früher einmal war“, erklärten jetzt Inhaberin Heida Haltermann und Nordens Standortleiter Horst Backer gegenüber dem KURIER. „Wir brauchten mehr Platz.“ Und der ist jetzt gegeben.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(08.12.2023)


Norderney wird Fairtrade-Town

Rat der Stadt beschließt Antrag

Auf der jüngsten Sitzung des Rates der Stadt Norderney war eines der Themen auf der langen Liste der Tagesordnungspunkte der Titel der Stadt als „Fairtrade-Town“. Warum es vielen Anwesenden so vorkam als hätten sie ein Déjà-vu, erklärte Bürgermeister Frank Ulrichs in der Vorstellung des Themas. Der Rat der Stadt Norderney hatte bereits im Jahr 2018 beschlossen, sich an der internationalen Kampagne „Fairtrade-Towns“ zu beteiligen und strebt damit den in Deutschland von TransFair verliehenen Titel „Fairtrade-Town“ an.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(08.12.2023)


Neuer Feiertag für Niedersachsen? 

Land prüft, Wirtschaft warnt

Die rot-grüne Landesregierung führt Gespräche über einen zusätzlichen Feiertag. Niedersachsen sei im Bundesvergleich eines der Schlusslichter - das soll sich ändern, so Grünen-Fraktionschef Detlev Schulz-Hendel.

Beide Parteien hatten in ihrem Koalitionsvertrag im November 2022 angekündigt, die Einführung eines weiteren Feiertags zu prüfen. Die Grünen bekräftigen dies: „Unser Ziel ist es, dass wir noch in dieser Legislaturperiode zu einem Ergebnis kommen und einen weiteren Feiertag einführen“, sagte Schulz-Hendel. Bei der SPD klingt das etwas zurückhaltender.

==> weiterlesen auf ndr.de

(08.12.2023)


Diesel im Norddeicher Osthafen

Auf der Wasseroberfläche im Norddeicher Osthafen trieb am Freitagmittag ein Dieselfilm. Die Besatzung eines Fährschiffs hatten diesen entdeckt und der Hafenbehörde NPorts gemeldet. Diese verständigte die Freiwillige Feuerwehr Norden. Der Kraftstoff mit unbekannter Herkunft hatte sich hauptsächlich zwischen zwei Frachtschiffen sowie der Kaimauer gesammelt.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(08.12.2023)


Hager Chronik ist nun digital

Ortssippenbuch aus dem Jahr 2006 steht jetzt online bereit – Große Datenbank für die Zukunft geplant

Als „perfekte Sache“ fasste Hages Samtgemeindebürgermeister Erwin Sell (SPD) zusammen, was in der Stunde zuvor vorgestellt wurde. Das Ortssippenbuch Hage, das im Jahr 2006 als „Familienchronik der Kirchengemeinde Hage (1706–1900)“ von Heinz Bolt herausgegeben wurde, steht seit Montagvormittag auch als digitale Version im Internet bereit. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(07.12.2023)


Ocean-Wave / Seehundstation

Bis einschließlich 10. Dezember ist das Ocean-Wave noch geschlossen. 

Vom 11. Dezember bis 25. Dezember ist die Seehundstation mit Nationalparkhaus geschlossen.

(07.12.2023)


Mobiles Elterncafé kommt in Norden gut an

Kinderschutzbund bietet verstärkt Angebote für Mütter und Väter an

Der Kinderschutzbund Norden ist offen für weitere „Untermieter“. Gegen eine Nutzungsgebühr stellt der Verein Interessierten Räumlichkeiten in der Alten Sielschule zur Verfügung. Im Juni kehrte der Kinderschutzbund aus der Grundschule Ekel an seinen Stammsitz zurück – nach einer längeren Umbauphase.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(07.12.2023)


So funktioniert reizarmes Einkaufen in Ostfriesland

Zur Weihnachtszeit herrscht im Einzelhandel viel Trubel. In Ostfriesland setzt ein Supermarkt aber nun immer freitags auf Ruhe.

Das sogenannte Silent Shopping ist leise auch in immer mehr Läden in Niedersachsen auf dem Vormarsch. Seit Kurzem bietet eine „Stille Stunde“ in einem Verbrauchermarkt im ostfriesischen Pewsum Kunden immer freitagabends die Möglichkeit, bei einem geringeren Geräuschpegel einzukaufen. Auf Durchsagen und Einkaufsmusik etwa wird dann ebenso verzichtet wie auf das Auffüllen von Regalen.

==> weiterlesen auf braunschweiger-zeitung.de

(07.12.2023)


Verspätete Abrechnungen: Verbraucherzentrale droht EWE mit Klage

Der Energieversorger EWE muss sich auf eine Klage der Verbraucherzentrale Niedersachsen einstellen. Grund sind massenhaft verspätete Jahresabrechnungen. Die Gespräche sind offensichtlich gescheitert.

Die Unterlassungsklage soll EWE dazu zwingen, künftig alle Abrechnungen pünktlich zu verschicken, so die Verbraucherzentrale auf Nachfrage von NDR Niedersachsen. Gespräche, die die Klage abwenden sollten, seien gescheitert. EWE habe sich nur für einen bestimmten Zeitraum an die gesetzlich vorgeschriebene Sechs-Wochen-Frist für die Abrechnung halten wollen. EWE teilte mit, man habe mit dem Gesprächspartner vereinbart, sich nicht zu konkreten Inhalten der Gespräche zu äußern.

==> weiterlesen auf ndr.de

(07.12.2023)


Krankenhausauslastung über dem Bundesdurchschnitt

Das Krankenhaus Wittmund erfreut sich einer zunehmend großen Auslastung. Dort zählt man in diesem Jahr bereits 6360 Patienten.

Das Krankenhaus Wittmund ist auf einem guten Weg. In laufendem Jahr ist die Zahl der versorgten Patienten deutlich gestiegen.

(07.12.2023)


Telefonische Krankschreibung ab sofort wieder möglich

Die telefonische Krankschreibung ist seit Donnerstag wieder möglich - und kann dauerhaft genutzt werden. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken beschlossen.

Das heißt allerdings nicht, dass Patientinnen und Patienten dann das Recht haben, sich vom Hausarzt per Telefon krankschreiben zu lassen. Nach Informationen des NDR Niedersachsen bedeutet es nur, dass Praxen Patienten telefonisch krankschreiben dürfen. Voraussetzung ist dabei, dass keine Videosprechstunde möglich ist und Patientinnen und Patienten der jeweiligen Hausarztpraxis bereits bekannt sind.

==> weiterlesen auf ndr.de

(07.12.2023)


400ster Einsatz in 2023 – Ein Arbeitsunfall

In der Brückstraße in Norden wird derzeit ein großes Mehrparteienhaus errichtet. Dort auf der Baustelle kam es Donnerstagnachmittag zu einem schweren Arbeitsunfall, als ein Maler mit einer Leiter stürzte. Der Handwerker wollte auf der Leiter vom zweiten Obergeschoss ins Dachgeschoss steigen, als diese unter ihm wegrutschte. Rettungsdienst samt Notarzt versorgten den Mann am Unfallort.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(07.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Betrunkener Radfahrer

Einen betrunkenen Radfahrer hat die Polizei am Mittwochvormittag in Norden gestoppt. Der 34-jährige Mann fuhr gegen 11.15 Uhr im Bereich der Osterstraße, als die Beamten ihn anhielten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,1 Promille. Dem 34-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Es erwartet ihn ein Strafverfahren.

Norden - Pedelec-Fahrer war betrunken

Auf der Norddeicher Straße in Norden war in der Nacht zu Donnerstag ein betrunkener Pedelec-Fahrer unterwegs. Gegen 2 Uhr fiel der Mann aufgrund seiner Fahrweise auf und wurde von der Polizei kontrolliert. Der 36-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von knapp 1,8 Promille. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Hage - Nach Kollision mit Rettungswagen: Sprinter-Fahrer gesucht

Auf der L5 in Hage kam es am Donnerstag zu einer Unfallflucht. Gegen 10 Uhr fuhr ein Rettungswagen im Rahmen einer Einsatzfahrt in Richtung Norden, als ein entgegenkommender weißer Sprinter mit dem Außenspiegel gegen den Spiegel des Einsatzfahrzeugs stieß. Der Unfall ereignete sich zwischen Bahnhofstraße und Breiter Weg. Es entstand Sachschaden. Der Sprinter-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizei Norden unter 04931 9210 entgegen.

Norderney - Unfallflucht auf Parkplatz

Die Polizei Norderney sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich auf einem Parkplatz am Wasserturm ereignet hat. Zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch 12.45 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer beim Ein- oder Ausparken einen blauen VW Golf an der Fahrerseite. Der Verursacher flüchtete unerlaubt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norderney unter 04932 92980 entgegen.

Berumerfehn - Hündin ausgesetzt

Die Polizei bittet um Hinweise zu einer mutmaßlich ausgesetzten Hündin, die vergangene Woche im Berumerfehner Wald gefunden wurde. Das Tier war in einem entlegenen Waldbereich offenbar über mehrere Tage bei Frost und Schneefall an einem dünnen Baumstamm festgebunden. Es handelt sich um einen Akita-Mix mit schwarzem Fell. Die Hündin trug eine rötlich-braune Leine und ein blaues Halsband, ist gechippt, aber nicht registriert. Inzwischen ist sie im Tierheim Hage untergebracht worden. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wer hat verdächtige Beobachtungen in dem Waldstück gemacht oder kann Hinweise auf die Zugehörigkeit des schwarzen Akita-Mix geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

==> Link Presseportal

(07.12.2023)


Zukunft der Museumseisenbahn ist gesichert

Landkreis unterstützt Streckeninstandsetzung mit 182.500 Euro

Aufatmen bei der Museumseisenbahn Küstenbahn Ostfriesland (MKO) in Norden. Passend zum Nikolaustag hat der Kreisausschuss gestern eine Beschlussvorlage abgesegnet, die eine finanzielle Unterstützung bei den dringend notwendigen Instandsetzungsarbeiten an der Strecke im Bereich Lütetsburg vorsieht. Nachdem sich zuvor bereits der Wirtschafts- und Tourismusausschuss mit dem Thema befasst und einstimmig für eine Förderung der Maßnahme votiert hat, gibt es mit dem Beschluss für den Verein endlich eine Rechts- und Planungssicherheit.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(06.12.2023)


Die Augenärzte Ulfert Detmers und Dr. Ralf Kleinschmidt gehen Mitte 2024 in Rente 

Sie sorgen sich um die Gesundheitsversorgung in der Zukunft. 

Die Norder Augenärzte Dr. Ralf Kleinschmidt und Ulfert Detmers gehen Mitte 2024 in Rente. Mit ziemlicher Sicherheit werden hier zwei andere Ärzte weiterarbeiten. Doch offen ist noch, um welche Personen es sich dabei handelt und wie die genauen Modalitäten aussehen. Es ist ungewiss, ob beide in Vollzeit tätig sein werden oder es Teilzeit-Regelungen gibt. Es steht noch nicht fest, ob die Ärzte Vollzeit vor Ort sein werden oder nur bestimmte Tage oder wochenweise.

(06.12.2023)


Bahnstreik: GDL ruft ab morgen Abend zu eintägigem Ausstand auf

Die Lokführergewerkschaft GDL hat zu einem eintägigen Warnstreik ab morgen Abend aufgerufen. Die Streiks sollen im Personenverkehr um 22 Uhr beginnen. Auch der Güterverkehr wird bestreikt.

Plänen der Gewerkschaft zufolge soll die bundesweite Arbeitsniederlegung zunächst ab Donnerstag um 18 Uhr den Güterverkehr betreffen, ehe dann ab 22 Uhr auch keine Personenzüge mehr fahren sollen. Enden soll der Streik am Freitag um 22 Uhr.

==> weiterlesen auf ndr.de

(06.12.2023)


Landkreis Aurich ab Januar zuständig für Angelegenheiten zum Waffenrecht

1600 Menschen im Kreis Aurich haben einen Waffenschein. Ab Januar müssen diese sich mit waffenrechtlichen Angelegenheiten an den Landkreis wenden. Mit einer im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt verkündeten Verordnung wird die Zuständigkeit für das Waffenrecht in Niedersachsen zum 01.01.2024 neu festgelegt. Diese Aufgabe wird künftig bei den Landkreisen und kreisfreien Städten sowie der Region Hannover konzentriert. Bisher zuständig für die Erteilung waffenrechtlicher Erlaubnisse sind auch die großen selbständigen Städten und selbständigen Gemeinden. Mit der Neuregelung wird die Anzahl der Waffenbehörden von bisher 99 auf 47 Kommunen verringert.

(06.12.2023)


Rohrbruch durch Aufräumarbeiten

Die gutgemeinte Idee einen Kellerraum aufzuräumen, endete am Donnerstagabend in Norden mit einer nassen Überraschung. Mieter eines Mehrparteienhauses in der Berend-de-Vries-Straße starteten eine Aufräumaktion. Dabei kippte ein Schrank um, welcher dabei eine zirka 25 Millimeter starke Trinkwasserleitung abriss.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(06.12.2023)


Pflegebutler will in Lütetsburg eine neue Pflegeeinrichtung bauen

Auf dem Grundstück zwischen dem „alten“ Lütetsburger Kreisel und dem Autohaus Immoor soll der Neubau der Unternehmensgruppe Pflegebutler aus Friedeburg entstehen. Pflegebutler hat das Grundstück erworben um dort eine Pflegeeinrichtung zu errichten. Neben einer Tagespflege sollen 48 Einzelappartements für Menschen mit Pflegebedarf entstehen auf der 1,44 Hektar großen Fläche. Der Lütetsburger Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 09.06.2022 den Beschluss zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Pflegebutler“ gefasst. Der Bau soll sich optisch der bereits vorhandene Bebauung anpassen. Die Eröffnung ist Anfang 2026 vorgesehen.

(05.12.2023)


Neuer Edeka-Markt in Großheide 

Der neue Edeka-Markt an der Schloßstraße in Großheide wird eine Größe von rund 1800 Quadratmeter haben. Die Eröffnung ist im dritten Quartal 2024 geplant. Franz Pfaff wird Betreiber des neuen Marktes nach Fertigstellung werden. Franz Pfaff betreibt in Esens bereits einen Edeka-Markt und ein Getränkecenter.  

(05.12.2023)


Nikolaus hat in Norden Kutschverbot

Eigentlich ist der Nikolaus in Norden ein wahrer Fahrzeug-Profi: Erst mit dem Boot bis zum Zollhaus, anschließend mit der Kutsche über den Neuen Weg. In diesem Jahr fällt die Kutschfahrt jedoch aus. Der Nikolaus hat Fahrverbot.

Seit über einem Jahrzehnt ist Herbert de Vries als Kutscher für den Nikolaus in Norden unterwegs. Jetzt haben die Veranstalter ihm kurzfristig ein Fahrverbot erteilt. Aber warum? Das kann er sich nicht erklären.Traditionell fährt der Norder Nikolaus mit dem Boot bis zum Zollhaus, von dort aus geht es zu Fuß zum Norder Tor und anschließend mit der Kutsche über den neuen Weg zum Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr legte er jedoch die Strecke bis zum Marktplatz zu Fuß zurück. „Das Ganze gestaltet sich sehr schwierig“, sagt Björn Haver vom Wirtschaftsforum Norden als Organisator der Nikolaus-Veranstaltung.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(05.12.2023)


Winterdienst in Niedersachsen streikt - Warnung vor Glatteis

Autofahrer in Niedersachsen könnten sich am Mittwoch auf nicht geräumten Bundes- und Landstraßen wiederfinden. Denn die Straßenmeistereien nehmen Teil am Warnstreik des öffentlichen Dienstes.

Regional könne es zu Einschränkungen im Winterdienst kommen, teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Ganz ausfallen soll der Winterdienst demnach nicht, private Firmen springen ein. Aber mit Verzögerungen müsse gerechnet werden.

==> weiterlesen auf ndr.de

(05.12.2023)


Kilometerlange Ölspur beschäftigt Feuerwehr mehrere Stunden

Ein Defekt an einem Fahrzeug hat am Montagnachmittag die Ölschadensgruppe der Feuerwehr Krummhörn-Nord mehrere Stunden lang beschäftigt. Der Fahrer des Fahrzeugs bemerkte im Jennelter Gerstenweg, dass sein Fahrzeug eine Ölspur verursachte hatte. Im Rahmen der Erkundung stellte die Feuerwehr fest, dass sich die Ölspur von Jennelt bis zur Cirkwehrumer Straße in Uttum zog. 

==> weiterlesen auf Kreisfeuerwehrverband

(05.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Hinte - Unfallflucht

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Montagabend in Groß-Midlum ereignet hat. Gegen 19 Uhr fuhr ein Mercedes-Fahrer auf der Landesstraße in Richtung Krummhörn, als ein entgegenkommender Autofahrer mit seinem Außenspiegel kollidierte. Der Unfallort war in Höhe Meedeweg. Der Verursacher fuhr weiter, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Zeugen werden gebeten, sich unter 04923 805710 zu melden.

==> Link Presseportal

(05.12.2023)


Sitzung des Abfallwirtschaftsbetriebs in Großefehn: Immer mehr Pappe in den Tonnen

Verändertes Kaufverhalten macht sich bemerkbar – „Umweltgroschen“ wird verdoppelt

Und das nicht nur zur Weihnachtszeit: In den Blauen Tonnen für Altpapier landet immer mehr Pappe. „Amazon verdient sich eine goldene Nase“, schlussfolgerte Betriebsleiter Hans-Hermann Dörnath am Freitag im Sitzungszimmer des Abfallwirtschaftsbetriebs in Großefehn. Den Mitgliedern des Betriebsausschusses stellte Dörnath die Gebührenkalkulation für das kommende Jahr vor. Die Einwohner des Landkreises müssen sich auf steigende Kosten einstellen. Als einen Preistreiber nannte Dörnath die Inflation, aber auch höhere Mautgebühren, die zum Beispiel die Fahrten zur Müllverbrennungsanlage nach Bremen verteuerten. Kommt noch hinzu, dass für diesen Weg der Entsorgung CO²-Zertifikate erworben werden müssen. Und der Preis steigt 2024 von 30 auf 40 Euro pro Tonne.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(04.12.2023)


Verwaltung könnte 4884 Tonnen CO2 einsparen

Thorsten Schoolmann stellte im Umweltausschuss bisherigen Projektstand vor – Zweite Phase startet bald

Die Auricher Kreisverwaltung will in der Bevölkerung für nachhaltige Energiegewinnung und sparsamen Energie-Verbrauch werben und die Menschen dazu animieren. Dabei will die Kreisverwaltung auch selbst mit gutem Beispiel vorangehen und hat damit begonnen, die kreiseigenen Gebäude da wo es möglich ist, mit Photovoltaik-Anlagen auszustatten. Einen Überblick über das bisher erreichte, gab Thorsten Schoolmann von der Wirtschaftsförderung im Landkreis Aurich am Dienstagnachmittag im Kreis-Umweltausschuss.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(04.12.2023)


FTZ ist für gestiegene Anforderungen gut gerüstet

Erweiterung nach einjähriger Bauzeit offiziell eingeweiht

Die Anforderungen an die technische Ausstattung der Feuerwehren sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Gleiches gilt für die Auflagen zur Hygiene im Rahmen des Arbeitsschutzes. Vor diesem Hintergrund sei ein „Umdenken“ im Bereich der Feuerwehrtechnischen Zentrale erforderlich gewesen, machte Landrat Olaf Meinen in der vergangenen Woche im Rahmen der offiziellen Einweihung des FTZ-Erweiterungsbaus deutlich.

==> weiterlesen auf landkreis-aurich.de

(04.12.2023)


Kreis Aurich will für Kitas mehr Geld vom Land

Schieflage bei der Finanzierung durch das Land Niedersachsen belaste die kommunalen Haushalte erheblich

Das Land muss sich stärker an der Finanzierung der Kindertagesstätten beteiligten: Das haben der Landkreis Aurich und der Kreisverband Aurich des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes in einem gemeinsamen Schreiben an Kultusministerin Julia Willie Hamburg deutlich gemacht. Hinsichtlich der Beteiligung des Landes an den Personal- und Betriebskosten sei eine „grundlegende Reform“ erforderlich, stellen Landrat Olaf Meinen und NSGB-Geschäftsführer Erwin Adams in dem Schreiben fest. Kreis und Kommunen haben jüngst eine neue Kita-Vereinbarung geschlossen, in der die Aufgabenwahrnehmung sowie die Durchführung eines Qualitätssicherungsverfahrens festgelegt wurden.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(04.12.2023)


Heimrauchmelder piepte in Ferienwohnung

Ein piepender Heimrauchmelder hat am frühen Montagmorgen Urlauber in einem Ferienhaus in Norddeich geweckt. Gegen 5.30 Uhr schlug das Gerät in einer unbewohnten Oberwohnung im Jollenweg Alarm.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(04.12.2023)


Rettungswagen befreit

Ein kleiner Wintereinbruch hat am frühen Montagmorgen einen Rettungswagen in Norddeich in eine festgefahrene Situation gebracht. Auf einer Grundstückszufahrt war die befestigte Fläche wegen des Schnees nicht mehr zu erkennen.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(04.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Osteel - Mülltonnen brannten

In Osteel haben in der Nacht zu Montag Mülltonnen im Alten Postweg gebrannt. Gegen 1.10 Uhr wurden an der Ecke zur Fabriciusstraße zwei brennende Biomülltonnen gemeldet. Die Feuerwehr rückte aus und übernahm die Löscharbeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Feuer gelegt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Upgant-Schott/Rechtsupweg - Zeugen gesucht

In der Nacht zu Freitag kam es in der Samtgemeinde Brookmerland zu Einbrüchen in Arztpraxen. In Upgant-Schott verschafften sich Unbekannte zwischen 0.30 Uhr und 1 Uhr über einen Hinterhof gewaltsam Zutritt zu einer Tierarztpraxis in der Kirchstraße. Die Täter entwendeten Bargeld. Zu einem weiteren Einbruch kam es dann in Rechtsupweg. Dort stiegen Unbekannte in eine Zahnarztpraxis im Ruger Weg ein. Vermutlich hängen die Taten zusammen. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen geben können, werden gebeten sich unter 04931 9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(04.12.2023)


Brandgeruch in Wohn- und Geschäftshaus

Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses in der Osterstraße in Norden bemerkten am Sonntagnachmittag Brandgeruch in dem Gebäude. Da sie die Ursache selbst nicht finden konnten, riefen sie gegen 13.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Norden.

Die Feuerwehrleute kontrollierten darauf zwei Geschäftsräume und mehrere Wohnungen.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(03.12.2023)


Der Landkreis Aurich plant 19 neue Radwege

Die Verwaltung hat alle kritischen Stellen entlang der eigenen Straßen bewertet – Wann es losgeht, ist noch ungewiss

Rund 100 Kilometer Radwege wollte der Kreis Aurich entlang seiner Straßen bauen – und er ist fast fertig damit. Zeit also, um zu beraten, wie es weitergeht. Das Straßenbauamt im Landkreis Aurich stellte jetzt vor, wie es weitergehen soll. 19 Radwege sollen in den nächsten Jahren kommen, 8 davon sogar mit höchster Priorität.

Die anwesenden Politiker spitzen die Ohren, denn schließlich kann man mit neuen Radwegen vor Ort bei den Wählern punkten. Wer einen bekommt, kann mit Nachdruck behaupten: „Ich habe dafür gesorgt.“ „So lief das doch früher, der Bürgermeister rief an und machte Druck“, frotzelte Johannes Kleen (SPD).

Doch um solche Kungel-Szenarien zu vermeiden, hat das Kreisstraßenbauamt ein ausgefeiltes Punktesystem erarbeitet, mit dem jede Kreisstraße mit fehlendem Radweg nach diversen Kriterien bewertet wird. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(03.12.2023)


Millionenprojekt: Marienhafer Rathaus wird umgebaut

Der Umbau des Dienstsitzes der Samtgemeindeverwaltung wird im kommenden Jahr beginnen

Die Verwaltung der Samtgemeinde Brookmerland benötigt mehr Platz. Der Dienstsitz in Marienhafe ist zu klein geworden für die zahlreichen Beschäftigten. Ursprünglich geplant war, das Rathaus in die Höhe wachsen zu lassen. Doch daraus wird nichts mehr. „Die Wandstärken einiger Gebäudeteile lassen das nicht zu“, sagt Bauamtsleiter Jochen Behrends im Gespräch mit unserer Redaktion.

Stattdessen solle nun das bestehende Hauptgebäude quasi gespiegelt werden. „Das hat aber zur Folge, dass wir auch im bestehenden Gebäude starke Veränderungen vornehmen müssen.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(03.12.2023)


Die Nörder Wiehnacht ist gut besucht 

Die Nörder Wiehnacht ist neu in Norden. Vorgänger war der Ludgeri-Weihnachtsmarkt. Heute war der Markt gut besucht. Vom 1. Dezember bis zu 1. Januar ist das Handwerkerdorf und der eigentliche Weihnachtsmarkt auf dem Torfmarkt geöffnet. Unterhaltung bietet die Bühne mit Livemusik und Kinderprogramm. Im Handwerkerdorf sind schöne handwerklich hergestellte Dinge (Holzarbeiten aller Art, und anderes) erhältlich. Der Weihnachtsmarkt mit Bratwurst, Berliner, Mandeln, Glühwein und Punsch runden das Angebot ab. Auch der Weihnachtsmann ist für die Kinder da. Die Öffnungszeiten des Marktes: sonntags bis mittwochs von 11 bis 20 Uhr; donnerstags bis sonnabends von 11 bis 21 Uhr. Am 24. und 31. Dezember von 11 bis 13 Uhr. An den Weihnachtsfeiertagen bleibt der Markt geschlossen. Am Neujahrstag lädt er von 11 bis 15 Uhr zum Katerfrühstück ein. 

(03.12.2023)


Start ins Weihnachtsgeschäft: „Da ist noch Luft nach oben“

Der Start ins Weihnachtsgeschäft ist in Niedersachsen bisher eher holprig verlaufen. Die Bilanz des Einzelhandels zeigt: Der große Ansturm am ersten Adventssamstag ist ausgeblieben.

„Da ist noch Luft nach oben“, bilanzierte der Geschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack. Dass die Leute weniger konsumieren, zeichne sich schon das ganze Jahr ab und zeige sich nun auch im Weihnachtsgeschäft. „Das liegt sicherlich daran, dass die Menschen auch Kostensteigerungen zu bewältigen hatten und haben und eine gewisse Unsicherheit in der Bevölkerung da ist, wie es insgesamt um die wirtschaftliche Situation bestellt sein wird.

==> weiterlesen auf ndr.de

(03.12.2023)


Niedersachsen und Bremen: Fahrkarten im Nahverkehr werden teurer

Wer in Niedersachsen und Bremen den Nahverkehr nutzt, muss ab kommendem Jahr vielerorts mehr Geld für Fahrscheine bezahlen. Der Preis fürs Deutschlandticket hingegen bleibt zunächst stabil.

Viele Verkehrsanbieter erhöhen zum 1. Januar 2024 ihre Ticketpreise, wie die Deutsche Presse Agentur (dpa) auf Anfrage erfuhr. Grund für den Anstieg der Preise sind demnach höhere Personal- und Energiekosten. Der Preis des Deutschlandtickets bleibt aber - zumindest bis April 2024 - stabil.

==> weiterlesen auf ndr.de

(03.12.2023)


Entstehungsbrand in einem Gulfhof an der Pilsumer Karkstraat

Ein Entstehungsbrand in einem Gulfhof an der Pilsumer Karkstraat hat am Samstagnachmittag einige Einsatzkräfte der Krummhörner Feuerwehr auf den Plan gerufen.

Die meldende Person hatte die Rauchentwicklung bemerkt und daraufhin die Feuerwehr über den Notruf 112 verständigt. 

Seitens der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland sind daraufhin die Feuerwehren Krummhörn-Nord, Krummhörn-Ost, Visquard, die Einsatzleitwagen-Gruppe der Gemeindefeuerwehr sowie die Feuerwehr Norden mit der Drehleiter alarmiert worden.

==> weiterlesen auf gf-krummhörn.de

(03.12.2023)


112 Menschen in Norden vor Obdachlosigkeit bewahrt

Städtische Wohnungslosenhilfe konnte binnen zwölf Monaten vielen Menschen helfen

Die städtische Wohnungslosenhilfe in Norden hat im Zeitraum vom 1. Oktober 2022 bis zum 30. September 2023 insgesamt 112 Menschen in Norden vor der Obdachlosigkeit bewahrt. Das berichtete Diplom-Pädagogin Kristina-Marie Fuß, die sich federführend um diesen Bereich kümmert.

Zu den 112 Menschen gehören auch die Norder, denen aufgrund der Hausbrände im Warfenweg die Wohnungslosigkeit drohte.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(02.12.2023)


Norden unternimmt neuen Vorstoß gegen Schottergärten

Stadt will mit neuer Förderrichtlinie Zuschüsse für Baum- und Heckenpflanzungen gewähren

Keine Bäume, wenig Pflanzen, dafür zusätzliche Stellplätze oder Schottergärten – um dem aktuellen Trend der monotonen und gehölzarmen Gartengestaltung entgegenzuwirken, will man in der Stadt Norden künftig auf einen finanziellen Anreiz setzen, der für mehr Grün in den Privatgärten sorgen soll.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(02.12.2023)


Die Greetsieler Oase wird zum Koppke

Eine Tasse voll Erholung: Das beliebte Bad erhält zur Wiedereröffnung einen neuen Namen.

Seit gut einem Jahr wird das Schwimmbad mit Sauna in Greetsiel renoviert und saniert. Ursprünglich sollten die etwa 2,7 Millionen kostenden Arbeiten bis zum August abgeschlossen sein, aber dieser Termin ließ sich nicht halten. Mittlerweile befinden sich die Arbeiten allerdings auf der Zielgeraden. Mit den Umbauarbeiten wird die bisher als Oase bekannte Schwimmlandschaft zukünftig nicht nur barrierefrei sein, auch die grundsätzliche Ausgestaltung verändert sich.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(02.12.2023)


Rechtliche Schritte gegen Abfallbetrieb prüfen

Müllfahrzeuge fahren etliche Straßen in Norden nicht mehr an – Distanzen zum Sammelplatz ein Problem

Mülltonnen, die teils über hundert Meter zum nächstgelegenen Sammelplatz gezogen werden müssen, Betroffene, die nach einem Widerspruch gegen diese neue Regelung über 200 Euro binnen sieben Tagen zahlen sollen – das Thema Abfallentsorgung erhitzt weiterhin die Gemüter. Insbesondere in der Stadt Norden hat sich Widerstand gegen die geänderten Abfuhrbedingungen des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises Aurich gebildet, von denen in erster Linie Anwohner von Sackgassen oder besonders engen Straßen ohne Wendemöglichkeit betroffen sind.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(02.12.2023)


Gütesiegel für Großheider Schule

Die Friederikenschule erhält Auszeichnung für ihre Leuchtturmprojekte

Für weitere fünf Jahre erhielt am Mittwoch die Friederikenschule Großheide für ihre Leuchtturmprojekte Schülerfirma Zauberhaft bunt und Porsche-Junior das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ von der Aktionsgemeinschaft Weser-Ems macht Schule für die Aktionsjahre 2023 bis 2028. Die Urkunde überreichte Frank Happe, der Geschäftsführer des Wirtschaftsförderkreises Harlingerland als Jury-Vorstandsmitglied.„Ich habe heute Morgen schon in Großheide bei der Schülerfirma und auch hier gesehen, alle sind mit Eifer und Freude dabei, die Jury hat richtig entschieden“, sagte Happe während einer kleinen Feierstunde in den Räumen der BBS Conerus-Schule in Norden und überreichte die Urkunde dem Schulleiter der Friederikenschule, Edzard Bartsch.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(02.12.2023)


Sauna-Dampf löst Feueralarm aus

Erneut war die Freiwillige Feuerwehr Norden unerwarteter Gast in einem Hotel in der Norder Innenstadt. Erst vor rund 14 Tagen hatte eine russende Kerze in einem Gästezimmer einen Fehlalarm ausgelöst. Am Freitagabend war es der Dampf einer Sauna, der die Feuerwehr anrücken ließ.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(02.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Upgant-Schott - Handtaschendiebstahl im Lebensmitteldiscounter

Bereits am Donnerstag ist es am Mittag zu einem Handtaschendiebstahl bei einem Discounter in Upgant-Schott gekommen. Der zurzeit unbekannte Täter entwendete in einem für ihn günstigen Moment die Handtasche nebst Inhalt von einer 70-jährigen Marienhaferin. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Hage - Geldbörsendiebstahl in Lebensmitteldiscounter

Bereits am Donnerstag ist es am Mittag zu einem Geldbörsendiebstahl bei einem Discounter in Hage gekommen. Der zurzeit unbekannte Täter entwendete in einem für ihn günstigen Moment die Geldbörse nebst Inhalt von einer 69-jährigen Hagerin. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Norden - Diebstahl aus Automaten

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es zu einem Aufbruch eines Snackautomaten in der Norder Innenstadt gekommen. Unbekannte Täter hebelten den Automaten gewaltsam auf und entwendeten die dort befindliche Geldkassette, sowie diverse Lebensmittel. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

==> Link Presseportal

(02.12.2023)


Flucht in Wildwest-Manier endet in Festnahme

Eine Frau mietet ein Auto bei der Reederei Frisia - und verschwindet damit spurlos. Was im Januar vergangenen Jahres begann, endete eineinhalb Jahre später auf einer Straßenkreuzung in Österreich. Die Polizei hat den Vorderreifen zerschossen.

Die Geschichte bietet Stoff für einen Kriminalroman: Im Januar 2022 mietet eine Frau aus Wangerooge ein E-Auto der AG Reederei Norden-Frisia und holt dieses am Flugplatz in Harlesiel ab.

Der Renault Zoe mit dem amtlichen Kennzeichen NOR-NF 51E wird aber nicht zurückgegeben, sondern verschwindet scheinbar spurlos. Auch gibt es keine Kontakte zur Fahrerin, sodass die Reederei Anzeige erstattet und nach dem Auto unter anderem durch einen Aufruf in den sozialen Medien suchen lässt.

Es wird gesichtet in Solingen und taucht kurze Zeit später in Hessen auf.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(01.12.2023)


Norder Herz-Ambulanz schließt zum Jahresende

Neues kardiologisches Angebot in der Schwebe

Das medizinische Angebot am Regionalen Gesundheitszentrum in Norden wird kleiner. Zum Jahresende wird die Kardiologische Ambulanz von Prof. Dr. Stefan Peters schließen.Wie die Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mitteilte, haben der 63-jährige Mediziner und der Klinikverbund das bestehende Arbeitsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen beendet. Peters war seit 2020 Chefarzt der Inneren Medizin an der Ubbo-Emmius-Klinik in Norden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(01.12.2023)


Medienzentrum wird zum „Lernraum der Zukunft“

Land fördert Ausstattung mit neuer Digitaltechnik

Das Medienzentrum des Landkreises Aurich wird zum „Lernraum der Zukunft“. Mitte Oktober hatte sich das MZ auf das gleichnamige Programm des Landes beworben, in dieser Woche kam der Förderbescheid des Kultusministeriums über insgesamt 165.800 Euro in Aurich an, die nun in neue Digitaltechnik investiert werden können.

==> weiterlesen auf landkreis-aurich.de

(01.12.2023)


IHK warnt vor neuer Betrugsmasche

Vermeintliche E-Mail der IHK ist ausgefeilter Phishing-Versuch.

Die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) warnt vor einer neuen Phishing-Kampagne und rät ihren Mitgliedsunternehmen zu besonderer Wachsamkeit. Unternehmen erhalten im Rahmen des Angriffs vorgeblich von der IHK-Organisation versendete E-Mails mit dem Betreff Industrie- und Handelskammer | Aktualisierung der Unternehmensdaten. In der Nachricht fordern die Angreifer unter dem Vorwand einer angeblichen Änderung in der Datenschutzrichtlinie der IHK zu einer Dateneingabe auf.

==> weiterlesen auf ihk-emden.de

(01.12.2023)


Marine landet im Schnee in Norddeich

Erneut ist die Marine mit einem Hubschrauber am Flugplatz Norden-Norddeich gelandet, um eine Patientin an den Rettungsdienst zu übergeben.  Die erkrankte Frau wurde zuvor auf der Insel Borkum aufgenommen und nach Norddeich geflogen. Gegen 21 Uhr landete der NH-90 Sea Lion bei Dunkelheit auf dem Festland.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(01.12.2023)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Verkehrsunfallflucht nach Unfall mit leicht verletztem Rollerfahrer

Am Donnerstag gegen 14.45 Uhr kam es auf der B72 in Norden kurz vor der Einmündung zur Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen dem bislang unbekannten Fahrer eines VW T-Rocs mit Landkreiskennung EMD und einem 18-jährigen Rollerfahrer. Der Fahrer des VW T-Roc war auf der B72 in Richtung Norddeich unterwegs und touchierte beim Überholvorgang den Rollerfahrer und dessen Roller. Der Rollerfahrer verletzte sich dabei leicht. Am Roller entstand zudem Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Der Fahrer des VW T-Roc setzte seine Fahrt unvermittelt fort und kümmerte sich nicht um den Rollerfahrer und die Schadensregulierung. Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter 04931 9210.

Norden - Mit Luftgewehr auf Kater geschossen

Eine bislang unbekannte Person hat am Dienstagmorgen mutmaßlich mit einem Luftgewehr auf den Kater einer 30-jährigen Norderin geschossen. Die Frau ließ ihren Kater gegen 7 Uhr aus dem Haus in der Straße Stoppelweide in Norden. Als der Kater gegen 9 Uhr wieder zurückkehrte, stellte die Frau eine erhebliche Verletzung an der Schnauze des Tieres fest und suchte umgehend einen Tierarzt auf. Der Tierarzt fand in der Wunde eine kleine Kugel, bei der es sich ersten Erkenntnissen zu Folge um eine Luftgewehrpatrone der Marke Diabolo handelt. Die Tat muss sich in unmittelbarer Nähe zur Straße Stoppelweide ereignet haben. Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder Besitzer eines Luftgewehres im dortigen Bereich geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter 04931 9210.

Hage - Ladendiebstahl

Eine 57-jährige Frau aus Hage betrat am Donnerstag gegen 10.28 Uhr einen Verbrauchermarkt in der Straße Am Edenhof in Hage und steckte dort eine Flasche Wein in ihre Tasche. Anschließend passierte sie den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Im Ausgangsbereich wurde sie von einer Mitarbeiterin des Verbrauchermarktes angesprochen. Bei einem Blick in die Tasche wurde die entwendete Flasche Rotwein aufgefunden. Der Frau wurde nicht nur ein lebenslanges Hausverbot ausgesprochen - sie muss sich strafrechtlich außerdem wegen Diebstahls verantworten.

Hage - Geldbörse entwendet

Eine 69-jährige Frau ist am Donnerstag Opfer eines Taschendiebstahls geworden. Die Frau aus Hage kaufte am Donnerstagmittag gegen 12:45 Uhr bei einem Verbrauchermarkt in der Straße Am Edenhof in Hage ein und stellte beim Bezahlen fest, dass ihre Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet worden ist. Kurz nach dem Diebstahl kam es zu einer Verwertungstat, bei der ein unbekannter Täter insgesamt 610 Euro vom Konto der Geschädigten abbuchte. Die Polizei Aurich hat die Ermittlungen zur Sache aufgenommen und bittet Zeugen, die den Diebstahl oder verdächtige Personen rund um den Tatort beobachtet haben, sich bei der Polizei Aurich zu melden unter Telefon 04941 6060.

Rechtsupweg - Einbruch in Zahnarztpraxis

Bislang unbekannte Personen hebelten ersten Erkenntnissen zu Folge in der Nacht zu Freitag zwischen 2 und 2.30 Uhr ein Fenster einer Zahnarztpraxis Ruger Weg in Rechtsupweg auf und drangen in die Praxis ein. Offenbar verließen sie die Praxis kurz darauf wieder, ohne etwas mitzunehmen. Die Polizei Norden hat die Ermittlungen wegen versuchten Einbruchsdiebstahls aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder verdächtige Personen geben können, sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

Norden - Mountainbike geklaut

Eine bislang unbekannte Person entwendete am Dienstagvormittag in der Schulstraße das Fahrrad eines 17-jährigen aus Norden. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein grünes Herrenmountainbike der Marke Bulls. Personen, die Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Fahrrads geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden zu melden unter Telefon 04931 9210.

==> Link Presseportal

(01.12.2023)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

© 2023 by www.HinRo.de