Norden1.de :: Aktuelles und Infos aus Norden-Norddeich


Tasse Norden Norddeich 2024

Verschiedene Tassen mit dem Foto vom Norddeicher Osthafen. 

Vielleicht als Erinnerung an Ihren Urlaub in Norden-Norddeich? Oder als Geschenk?

Tasse nur online erhältlich. Hier im Shop.

Dieses Foto habe ich für 2024 ausgesucht. Im nächsten Jahr wird es ein neues Motiv geben.

Kennen Sie als Norddeich-Fan oder auch Norddeicher den Standort von wo das Foto geschossen worden ist?

Wenn nicht die Tasse, dann vielleicht ein Kissen mit dem Foto? Schauen Sie doch einfach in den Shop rein.

Aktuelles und Infos aus Norden-Norddeich und Umgebung

Aktuell und informativ ist der neue WhatsApp-Kanal von Norden1.de

Liebe Leser und Freunde von Norden1.de,

täglich werden Sie mit frischen Nachrichten aus Norden, Norddeich und Umgebung versorgt.

Dort erwartet die Abonnentinnen und Abonnenten ab sofort eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten aus Norden-Norddeich und Umgebung oder Tipps zu Veranstaltungen. Außerdem können wichtige Eilmeldungen über den Kanal verbreitet werden.

Für das Abonnieren des Kanals ist außer dem Messenger-Dienst WhatsApp keine weitere App nötig. Den Kanal findet man über einen Link oder den entsprechenden QR-Code.

Dort kann man den Kanal abonnieren und anschließend über das Antippen des Glocken-Symbols die Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten aktivieren. Sobald der Kanal abonniert wurde, taucht er bei WhatsApp unter dem Reiter „Aktuelles“ auf.

Norden zieht Bilanz: Müllsammelaktion enthüllt schockierende Mengen

Die diesjährige Müllsammelaktion in Norden hinterlässt gemischte Gefühle. Erfahre, wie viele Bürgerinnen und Bürger teilnahmen und welche erschreckenden Funde gemacht wurden, die zeigen, warum solche Aktionen dringend notwendig sind.

Die vermutlich letzten Gruppen sind erst am vergangenen Wochenende losgezogen und die Stadt Norden zieht eine vorläufige und zugleich unrühmliche Bilanz der diesjährigen Müllsammelaktion. Begeistern können die Zahlen mit Blick auf die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger und erschrecken zugleich angesichts der Mengen an Unrat und Abfall, der unachtsam in der Natur entsorgt wurde und derartige Aktionstage überhaupt erst notwendig macht.

Die Sammelaktion erstreckte sich über den gesamten Monat März, wobei einzelne Gruppen auch Anfang dieses Monats aktiv waren.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(14.04.2024)


Traueranzeigen aktuelle Ausgabe:

Ostfriesischer Kurier ==> finden Sie hier

Emder Zeitung, Anzeiger für Harlingerland, Nordwest Zeitung ==> finden Sie hier


Geldprämie für neue Sanitäter

Landkreis zahlt neu eingestellten Sanitätern vierstelligen Eurobetrag

Die Rettungs- und Notfallsanitäter im Landkreis Aurich sind unzufrieden. 48 Wochenstunden müssen sie noch immer arbeiten – so wie vor 20 Jahren, als die Anzahl der Einsätze noch geringer war. Deshalb protestierten zuletzt 80 Sanitäter in der Auricher Innenstadt. Nicht nur die Situation für die bereits bei der Landkreis Aurich Rettungsdienst gGmbH Beschäftigten ist schwierig.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(14.04.2024)


Vollsperrung auf der A 31 zwischen Emden und Riepe

Im Rahmen des Brückenneubaus wird ein Traggerüst aufgebaut

Autofahrer müssen sich auf der Autobahn 31 zwischen Emden-Ost und Riepe sowie auf der Gegenstrecke erneut auf massive Behinderungen einstellen. So wird die A 31 in diesem Bereich von Freitag, dem 19. April ab 9 Uhr bis voraussichtlich Montag, dem 22. April bis 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Grund ist der Aufbau eines Traggerüstes über die Fahrbahnen, auf dem später die neue Brücke entstehen wird. Auf diesem Gerüst werden die einzelnen Brückenfelder hergestellt. Während der Vollsperrung wird der Verkehr an den jeweiligen Anschlussstellen abgeleitet und über Umleitungsstrecken geführt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(14.04.2024)


Jetzt müssen die Mühlenflügel geröntgt werden

Gutachten zur Pewsumer Mühle liegt vor – Kostenumfang der Sanierung noch nicht absehbar – Museum bleibt zu

Die Türen der Pewsumer Mühle bleiben weiter zu. Damit kann auch das im Galerieholländer und dem angrenzenden Packhaus untergebrachte Mühlen- und Handwerksmuseum wieder nicht öffnen – das dritte Jahr in Folge . Zu groß sind die Schäden und bis es zur geplanten großen Sanierung kommt, muss jetzt noch ein weiterer Schritt erfolgen. Das hat das inzwischen vorliegende Gutachten ergeben, wie Bürgermeisterin Hilke Looden (parteilos) auf Anfrage der Redaktion bestätigte.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Emden

(14.04.2024)


DIHK beklagt zu hohe Energiepreise

Vor einem Jahr ging das letzte deutsche Atomkraftwerk vom Netz. Auch wenn die Strompreise in Deutschland deutlich gefallen sind, fordert die DIHK „international wettbewerbsfähige Energiepreise“.Ein Jahr nach dem deutschen Atomausstieg beklagt die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) weiterhin hohe Strompreise.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(14.04.2024)


Garagenbrand in Bargebur

Am frühen Sonntagmorgen hat im Norder Ortsteil Bargebur eine Garage gebrannt. Gegen 5.45 Uhr hatten Anwohner der Heffdammstraße den Brand in der Nachbarschaft bemerkt. Aus einem Gebäude mit insgesamt fünf Garagen drang dichter Rauch.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(14.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Hage - Ohne Versicherung unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:40 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Kastanienallee in Hage einen PKW. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Gegen den 52-jährigen Fahrzeugführer aus Norden wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Halbemond - Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr ein 17-jähriger Jugendlicher den Leezweg in Halbemond mit seinem Mofa. Er wurde dann auf der schmalen Straße von einem schwarzen PKW ohne genügenden Sicherheitsabstand überholt. Der Jugendliche aus Leezdorf stürzte daraufhin mit seinem Mofa und verletzte sich leicht. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort und fuhr in Richtung Hage weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter Tel. 04931/9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(14.04.2024)



Norden will drei weitere Jahre mit Hage kooperieren

Schule In der Wildbahn soll Außenstelle der KGS Hage bleiben, dennoch hinterfragt die SPD die Selbstständigkeit

Die Schule In der Wildbahn in Norden ist seit 2010 Außenstelle der Kooperativen Gesamtschule Hage. Das soll auch für die kommenden drei Schuljahre so bleiben, geht es nach den Mitgliedern des Jugend-, Bildungs-, Sozial- und Sportausschusses, der am späten Mittwochnachmittag zur öffentlichen Sitzung zusammenkam.Dabei war die Ausgangslage von Beginn an klar. Laut Beschlussvorlage der Verwaltung läuft die derzeitige Erlaubnis zur Fortführung der Außenstelle Norden zum 31. Juli dieses Jahres aus.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(13.04.2024)


Klaus-Peter Wolf-Ausstellung geschlossen

Pavillon in Norden ist nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich

Die Klaus-Peter Wolf-Ausstellung im Norder Pavillon auf dem Marktplatz ist geschlossen , die Exponate sind eingesammelt und die Türen für Besucher verschlossen. Für echte Fans und jene, die auf den Spuren des Bestseller-Autors wandeln wollten, gibt es allerdings noch mehr schlechte Nachrichten: Denn die Ausstellung sollte ursprünglich in das ehemalige Pflüger-Möbelhaus , das die Stadt gekauft hat, verlagert werden. 

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(13.04.2024)


Georgsheiler Diskothek Galaxy schließt im Winter

Groja-Gruppe hat Gebäude gekauft und plant Fabrik sowie Restaurant

Die Diskothek Galaxy im Gewerbegebiet Georgsheil schließt. Spätestens Ende März nächsten Jahres wird das Gebäude an den neuen Eigentümer übergeben und der wird dort etwas komplett anderes verwirklichen. Einen Discobetrieb wird es nicht mehr geben. Das bestätigte Käufer Holger Groen im Gespräch mit dieser Redaktion.

Groen ist Geschäftsführer des ebenfalls in Georgsheil ansässigen Unternehmens ­Groen & Janssen GmbH Kunststoffvertrieb (Groja). Die Groja-Gruppe wächst seit Jahren und breitet sich vor allem im Gewerbegebiet immer weiter aus.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(13.04.2024)


Norden muss bei der Ganztagsbetreuung noch nachlegen

Steigende Nachfrage und neuer Rechtsanspruch fordern Kommune zum Handeln auf

Die Stadt Norden muss ihr Angebot auf Ganztagsbetreuung im Bereich der GrundsChulen ausbauen. Das ist das Ergebnis der Kindertagesstättenbedarfsplanung, die gemeinsam mit dem Landkreis Aurich erarbeitet wurde. Handlungsbedarf besteht demnach nicht nur aufgrund der zunehmenden Nachfrage von Eltern, sondern auch aufgrund des ab 2026 geltenden Rechtsanspruchs auf eine nachschulische Betreuung. 

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(13.04.2024)


Kurzschluss im Wohnmobil

Die Freiwillige Feuerwehr Norden ist am Sonnabend zum Nordsee-Camp Norddeich ausgerückt. Die Besitzer eines Wohnmobils hatten dort am Morgen unangenehmen Geruch in ihrem Fahrzeug festgestellt. Schnell rückte eine der Fahrzeugbatterien in den Fokus. Der Mann stellte dann auch eine starke Erwärmung an einer der Batterien fest.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(13.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Hage - Ohne Versicherung unterwegs

Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife auf der Halbemonder Straße in Hage die Fahrerin eines Kleinkraftrades. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Die Fahrerin, eine 22-jährige Frau aus Berumbur, wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen. Zudem wurde ihr die Weiterfahrt untersagt.

==> Link Presseportal

(13.04.2024)


Neuer Entdeckerpfad in Norden

Stadtgeschichte, Architektur und Stadtnatur in Norden smart erlebbar

Wieso ist der Marktplatz so groß? Was hat es mit dem alten Friedhof auf sich? Was sind Specklagen? Wie baute man im Mittelalter Häuser? Wer sich auf den Entdeckerpfad durch Norden begibt, der bekommt Antworten auf diese Fragen ganz einfach auf sein Smartphone.

Mit dem Handy als Begleiter deutschlandweit Städte, Dörfer und Naturlandschaften entdecken, das ermöglicht das gemeinnützige Projekt „Stadt-Land-Erleben“ mit seiner Web-App.

==> weiterlesen auf norden.de

(12.04.2024)


Norder Literaturtage 2024 

12. – 28.04.2024

Alle zwei Jahre wird Literatur in Norden größer als sonst geschrieben – wenn die Norder Literaturtage stattfinden.

Veranstaltet werden diese Tage von zahlreichen Norder Einrichtungen, Initiativen und Einzelpersonen. Unter der Federführung der Kreisvolkshochschule Norden wird ein vielfältiges Programm ausgearbeitet. Neben „klassischen“ Lesungen gibt es Theater-, Kleinkunst- oder auch Musikveranstaltungen, in denen das geschriebene Wort eine zentrale Rolle spielt. Freuen Sie sich auf zwei Wochen Literatur im Frühjahr.

==> weiterlesen auf KVHS Norden

(12.04.2024)


B 72: Kreuzung in Marienhafe wird vom 19. bis zum 22. April voll gesperrt

Die Anfang April begonnene Sanierung der Bundesstraße 72 zwischen Georgsheil und Marienhafe erzielt große Fortschritte. Für den weiteren Verlauf der Baumaßnahme wird es notwendig sein, die Kreuzung in Marienhafe, das ist der Knotenpunkt zur Einmündung in die Upganter Straße und Osterupganter Straße, voll zu sperren. Dafür vorgesehen ist der Zeitraum vom 19. April, 13 Uhr, bis 22. April, 6 Uhr. Die Umleitung führt aus Richtung Aurich über Rechtsupweg, die Leezdorfer Straße und den Moortunweg beziehungsweise umgekehrt aus Richtung Norden. Das Gewerbegebiet Hansestraße in Upgant-Schott wird für die Dauer der Vollsperrung ausschließlich aus Richtung Georgsheil erreichbar sein. Hierauf weist die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich hin.

Aktuelle Informationen rund um die Baumaßnahme gibt es jederzeit auf der Projektseite www.bundesstrasse72.de.

(12.04.2024)


Ørsted und IG Metall einigen sich auf Tarifvertrag

Vom ostfriesischen Norddeich aus betreibt Ørsted seine deutschen Windparks auf der Nordsee. Für die Beschäftigten am Standort soll es nun einen Haustarifvertrag geben.

Nach mehreren Warnstreiks im Tarifkonflikt beim Windkraftunternehmen Ørsted und der IG Metall haben sich beide Seiten auf einen Haustarifvertrag geeinigt. Dieser gelte für rund 180 Beschäftigte am Ørsted-Standort im ostfriesischen Norden-Norddeich (Landkreis Aurich), wie der zweite Bevollmächtige der IG Metall Emden, Thomas Preuß, am Freitag sagte. Wie Unternehmen und Gewerkschaft gemeinsam mitteilten, sieht die Einigung die Einführung einer Entgelt-Tabelle vor, die sich an dem Flächentarifvertrag der IG Metall Küste orientiert.

==> weiterlesen auf nord24.de

(12.04.2024)


Unfallzahlen im Altkreis Norden sind noch einmal gesunken

Die Region zwischen Dornum und Hinte ist eh nicht für Unfallschwerpunkte bekannt. Jetzt zeigt die neueste Statistik sogar weitere Rückgänge der Vorfälle.

Viele Unfälle sind vermeidbar, und jeder Schaden und jeder Verletzte ist einer zuviel. Trotzdem,die totalen Unfallzahlen im Altkreis Norden sind nichts, das alarmieren müsste. Das stellte sich am Freitag bei der Bekanntgabe der Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2023 durch die Polizei in Norden heraus.

Insgesamt 1307 Mal kam es in der Region zwischen Dornum und Hinte im entsprechenden Zeitraum zu Verkehrsunfällen. Das ist im Vergleich zu 2022 ein Rückgang von fast sechs Prozent (minus 81). Beinahe gleich geblieben ist dagegen die Anzahl der Personenschäden (von 425 auf 424). 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(12.04.2024)


Öffentlichkeitsfahndung nach Schmuckdiebstahl in Aurich

Die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach vier Personen, die nach aktuellem Ermittlungsstand für einen Schmuckdiebstahl in Aurich verantwortlich sind.

Die abgebildeten Frauen und Männer stehen im Verdacht, am Sonntag, 18. Februar 2024, während einer Messeveranstaltung in Aurich hochwertigen Schmuck gestohlen zu haben. Das Diebesgut hatte einen Wert im sechsstelligen Euro-Bereich.

==> weiterlesen im Presseportal

(12.04.2024)


Regionale Wirtschaft erholt sich leicht

Die Rahmenbedingungen lassen Betriebe bei Investitionen zögern.

Die Stimmung bei den Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) hat sich leicht aufgehellt. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, der die aktuelle Geschäftslage und die Zukunftsaussichten der Unternehmen auf einer Skala von Null bis 200 abbildet, kletterte von zuletzt 74 auf nun 87 Punkte.

Die gegenwärtige Geschäftslage hat sich im Berichtszeitraum über alle Branchen hinweg verbessert. 

==> weiterlesen auf ihk-emden.de

(12.04.2024)


Rettung aus dem „Utkiek“

Aus dem als „Utkiek“ bekannten Gebäude in Norddeich, haben Feuerwehr und Rettungsdienst am frühen Freitagmorgen einen älteren Mann gerettet. Der Mann war in dem auf dem Deich befindlichen Gebäude in einer Ferienwohnung gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Seine Frau rief daraufhin den Rettungsdienst. Als der Rettungswagen eintraf, wollte die Frau die Haustür aufschließen und die Helfer ins Haus lassen.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(12.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Großheide - Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf einem Parkplatz in Großheide ereignet hat. Ein 29-jähriger Mann hielt sich gegen 9.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Großheider Straße auf und wurde nach ersten Erkenntnissen von zwei unbekannten Personen körperlich angegriffen. Die Täter sollen zudem versucht haben, die Wertsachen des 29-Jährigen zu stehlen. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Tatörtlichkeit ist von der vielbefahrenen Großheider Straße frei einsehbar und wurde möglicherweise beobachtet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 04931 9210 zu melden.

Greetsiel - Versuchter Einbruch in Kindergarten

In einen Kindergarten in Greetsiel haben Unbekannte versucht einzubrechen. Zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 8 Uhr, machten sich die Täter an der Eingangstür des Kindergartens in der Straße Zur Hauener Hooge zu schaffen. Das Aufbrechen der Tür gelang jedoch offenbar nicht. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, sich unter 04923 805710 zu melden.

==> Link Presseportal

(12.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Zu laut: Folgt Tempo 30 in ganz Norden?

Lärmaktionsplan mit deutlichen Empfehlungen zur Immissionssenkung

Die Stadt Norden ist gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) verpflichtet, Lärmaktionspläne aufzustellen. Diese sind mindestens alle fünf Jahre zu aktualisieren. Im Bau- und Sanierungsausschuss stellte Ina Hartwich von der beauftragten Bernard Gruppe die Ergebnisse der mittlerweile vierten Stufe des Plans vor.

Die Untersuchung konzentrierte sich dabei auf die Verkehrsströme und davon ausgehende Immissionen im Stadtgebiet. Eine besondere Betrachtung fiel dabei der Bundesstraße 72 zwischen dem toom-Baumarkt sowie dem Kreisverkehr an der Ostermarscher Straße sowie dem Straßenverlauf Bahnhofstraße-Burggraben-Norddeicher Straße zu. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(11.04.2024)


Heimatverein Krummhörn will nach Krise wieder durchstarten

2023 musste der Verein noch Veranstaltungen auf Eis legen, weil unklar war, wie es weitergehen soll. Jetzt gibt es frischen Wind und einen neuen Vorstand. Die Mühle bleibt aber weiter geschlossen.

Der Krummhörner Heimatverein will wieder durchstarten. Nachdem im vergangenen Jahr mehrere Vorstandsmitglieder zurückgetreten waren, wurde nun ein neuer Vorstand gewählt. Der ist voller Tatendrang und bringt jede Menge Ideen mit.

Der neue erste Vorsitzende ist Menno Müller, der vorher Archivar des Vereins war. „Wir hatten in den vergangenen Monaten ein großes Chaos“, sagt er im Gespräch mit dieser Zeitung. „Aber wir haben uns gesagt, wir halten zusammen und wir kriegen das wieder aufgezäumt.“ Den Verein aufzugeben, was vor ein paar Monaten noch gemunkelt wurde, kam für den jetzigen Vorstand nicht in Frage.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(11.04.2024)


Neue Unterkünfte am Großen Meer

Campingpods erweitern das Übernachtungsangebot in Südbrookmerland

Erlebnisübernachtungen in besonderem Ambiente erwarten Sie direkt an Niedersachsens viertgrößtem Binnensee, dem Großen Meer. Auf dem Campingplatz Großes Meer wurde mit den neu eingerichteten Campingpods eine andere Art der Übernachtungsmöglichkeit geschaffen. Unter dem Motto „kleiner Raum für große Wohlfühlmomente“ bieten die Campingpods dabei auf ca. 8qm Platz für zwei bis vier Personen.Die Campingpods sind alle mit zwei Doppelbetten (180x200) ausgestattet und verfügen über eine kleine Küchenzeile mit einer Doppelkochplatte. Geschirr und die wichtigsten Utensilien, die Sie für Ihren Aufenthalt benötigen, stehen ebenfalls für Sie bereit.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(11.04.2024)


Postbank stellt Services ein: Änderungen für Kunden in Marienhafe

Erfahren Sie, wie sich der Neubau des Edeka in Marienhafe auf die Dienstleistungen der Postbank auswirkt. Erfahren Sie, welche Alternativen den Kunden zur Verfügung stehen und wie sie weiterhin Bankgeschäfte erledigen können.

Für Kunden der Postbank bringt der Edeka-Neubau in Marienhafe Veränderungen mit sich. Zwar wird es im neuen E-Center auch wieder eine Postfiliale geben, auf Dienstleistungen der Postbank muss hier jedoch verzichtet werden. Denn mit dem Umzug aus dem alten Edeka-Markt Kruse in das neue Marienhafer Edeka-Center wird das Angebot der Postfiliale abgespeckt. Ein Sprecher der Postbank bestätigte, dass die gewohnten Bankdienstleistungen ab dem Umzug nicht mehr verfügbar sein werden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(11.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Betrunken E-Scooter gefahren

Am Mittwoch wurde ein E-Scooter-Fahrer in Norden von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der 35-jährige Fahrer alkoholisiert war. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1,6 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

==> Link Presseportal

(11.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Blitz setzt Ludgerikirche in Brand

Große Aufregung am Dienstagabend am Norder Marktplatz. Die gesamte Freiwillige Feuerwehr Norden hat sich um die Ludgerikriche aufgestellt. Auch das Deutsche Rote Kreuz ist eingespannt. Einige Einsatzkräfte tragen Feuerwehrgerätschaften in das historische Gebäude, andere tragen Kircheninventar ins Freie und bringen es in Sicherheit. Die seit dem 13. Jahrhundert erbaute Ludgerikirche brennt.

Was für Küster Jens Lerch, Pastor Martin Specht und sicher für viele Norder Bürger und Kirchenliebhaber wie ein Alptraum klingt, ist das von den Feuerwehrleuten Norbert Krüger und Thomas Weege ausgedachte Szenario der diesjährigen Frühjahrsübung der Norder Feuerwehr.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(10.04.2024)


Noch kein Starttermin für Meine Fähre

Eigentlich sollte die Flotte der Reederei Meine Fähre bereits zwischen Norderney und Norddeich hin- und herfahren. Doch der Beginn der neuen Fährverbindung hat sich immer weiter verzögert. Und es gibt noch keinen Starttermin für Meine Fähre.

==> weiterlesen auf norderney-zs.de

(10.04.2024)


Weitere Stromleitungen sollen durch Ostfriesland führen

Um den Strom von Offshore-Windparks nach NRW zu transportieren, sind weitere Leitungen notwendig – auch in Ostfriesland. Jetzt wird geprüft, welche Korridore sich am besten eignen.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems (ArL) in Oldenburg hat eine Raumverträglichkeitsprüfung für Leitungen eingeleitet, mit denen Strom von Windkraftanlagen auf See ins Binnenland transportiert werden soll. Konkret geht es um vier Netzanbindungsleitungen, die das Energieunternehmen Amprion Offshore GmbH von Hilgenriedersiel im Landkreis Aurich und Neuharlingersiel im Landkreis Wittmund nach Nordrhein-Westfalen bauen will.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(10.04.2024)


Polizeiliche Verkehrsunfallstatistik 2023 der Polizeiinspektion Aurich / Wittmund

Weniger Verkehrsunfälle und Schwerverletzte - Unfallzahlen mit Radfahrenden zurückgegangen

Kernpunkte der Verkehrsunfallstatistik 2023

   - Anzahl der Verkehrsunfälle (4.995) nahezu konstant (- 8 Unfälle)
   - Mehr Verkehrsunfalltote (15) als im Vorjahr (10)
   - Zahl der Schwerverletzten (198) und Leichtverletzten (1.188)      leicht zurückgegangen
   - Weniger Verkehrsunfälle mit verletzten Radfahrenden
   - Kinder vergleichsweise sicher in den Landkreisen unterwegs
   - Pedelecs: Rückgang der Verkehrsunfälle (- 20,5%) und weniger      Schwerverletzte (- 44%)
   - Hauptunfallursache bleibt der fehlende Sicherheitsabstand

Im Jahr 2023 sind im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund insgesamt 4.995 Verkehrsunfälle polizeilich aufgenommen worden. Das waren acht Unfälle weniger als im Vorjahr. Nachdem während der Corona-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 die Gesamtunfallzahlen etwas zurückgegangen waren, bewegen sich die Zahlen nun das zweite Jahr in Folge wieder auf dem Vor-Corona-Niveau. Von den 4.995 registrierten Verkehrsunfällen im Jahr 2023 ereigneten sich 3.531 im Landkreis Aurich und 1.464 im Landkreis Wittmund.

==> weiterlesen im Presseportal

(10.04.2024)


„Digitaler Engel“ im Landkreis Aurich unterwegs

Das Projekt „Digitaler Engel“ unterstützt ältere Menschen vor Ort bei der Nutzung digitaler Angebote. Auch im Landkreis Aurich gibt es im April die Möglichkeit, an verschiedenen kostenfreien Angeboten zum Thema „Dabei sein - Online im Alter“ teilzunehmen.

==> weiterlesen auf landkreis-aurich.de

(10.04.2024)


Tourismus in Norddeich ist weiter im Aufwind

Übernachtungs- und Gästezahlen auf stabilem Niveau – Strandkörbe mietet man jetzt direkt am Strand

Der Punkt auf der Tagesordnung der Sitzung des Tourismus- und Wirtschaftsausschusses war mit Spannung erwartet worden. Die Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH sollte berichten und die besteht seit wenigen Wochen aus dem Interimsgeschäftsführer Marcus Aukskel, seines Zeichens Erster Stadtrat und somit Teil des Verwaltungsvorstands der Stadt. Aukskel übernahm das Amt am 11. März, nachdem sich die Gesellschaft vom neuen Geschäftsführer fristlos getrennt hatte (wir berichteten).Nun also stand der Erste Stadtrat als WBN-Geschäftsführer vor dem Ausschuss und präsentierte neben dem obligatorischen Rückblick auf das vergangene Jahr auch einen Ausblick auf die kommenden Monate – immer das Geschäftsfeld Tourismus betreffend. Demnach sind die Gästezahlen im Vergleich zum Vorjahr (309672) leicht gestiegen. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(10.04.2024)


Neue Himmelsbänke an Dornumer Bockwindmühle

Entdecken Sie den neuen Mühlengarten mit innovativen Himmelsbänken in der Bockwindmühle Dornum, die einen 360 Grad-Blick ermöglichen.

Das Erlebnismuseum Bockwindmühle Dornum, geleitet vom Verein Bockwindmühle von 1626 Herrlichkeit Dornum, bietet seinen Besucher eine neue Attraktion: den Mühlengarten. Hier gedeihen historische Getreidesorten, umgeben von innovativen Himmelsbänken. Diese besonderen Sitzgelegenheiten bieten Platz für mehrere Personen und lassen sich sanft um 360 Grad drehen, damit die Besucher stets der Sonne folgen können.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(10.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Krummhörn - Kennzeichen gestohlen

In der Krummhörn wurde am Montag das Kennzeichen eines Autos gestohlen. Unbekannte Täter entwendeten das hintere Kennzeichen eines weißen Mitsubishi, welcher auf einem Lebensmittelparkplatz in der Raiffeisenstraße abgestellt war. Die Tat ereignete sich in der Zeit von 7.40 Uhr bis 12.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pewsum unter der Telefonnummer 04923 805710.

Norden - Berauscht am Steuer


==> Link Presseportal

(10.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Die Faszination der Worte

Jahresbericht der Stadtbibliothek Norden zeigt wachsendes Interesse am vielfältigen Angebot

Die Stadtbibliothek Norden ist ein zunehmend wichtiger Treffpunkt, Kultur- und Bildungsort in zentraler Lage innerhalb der Stadt. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, der morgen Abend auf der Sitzung des Jugend-, Bildungs-, Sozial- und Sportausschusses vorgestellt wird (17 Uhr, Foyer des Theaters in der Oberschule, Osterstraße 50). Auch die letzte PISA-Studie hat gezeigt, dass die Lesekompetenz bei Schülerinnen und Schülern noch weiter gesunken ist. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(09.04.2024)


Gegen Rindertransporte Tierschützer planen erneut Großdemo in Aurich

Zum dritten Mal planen Tierschützer in Aurich eine Großdemo gegen Rindertransporte. Sie wollen Landwirte aufklären und Verbraucher wachrütteln.

Es ist die dritte Auflage. Man kann also fast schon von einer Tradition sprechen: Am Sonnabend, 11. Mai 2024, gehen in Aurich Tierschützer auf die Straße, um gegen Rindertransporte zu demonstrieren. Aurich gilt als Drehscheibe für Transporte lebender Tiere in sogenannte Risikoländer außerhalb Europas. Tierschützer sind überzeugt, dass Zuchtrinder in Ländern wie Marokko oder Ägypten früher oder später ohne Betäubung geschlachtet werden. 

==> weiterlesen auf on-online.de

(09.04.2024)


Norddeich bangt weiter um Heilbad-Status

Stadt Norden wartet auf Antwort des Ministeriums

Norddeich kämpft weiter um den Heilbad-Status. Neue Angebote, wie eine Meerwasserwanne und Kurse im Meerwasser sollen den Titel sichern. Ob das reicht, muss nun das Ministerium entscheiden.

(09.04.2024)


Mehr als nur Exponate

Das neue Inselmuseum Juist ist interaktiv und bringt Gäste sogar zum Fliegen

Das neue Inselmuseum hat seine Türen seit dem 22. März 2024 geöffnet. Was sich wie eine Nebennotiz liest, hat es in sich: Seit zweieinhalb Jahren wurden nicht nur die Räume und das Außengelände des ehemaligen Küstenmuseums gründlich renoviert, auch Inhalt und Ausrichtung der Ausstellung erfuhren eine erhebliche Überarbeitung. Nicht nur für Kinder sind Ausstellungseinheiten wie ein Flugsimulator, mit dem man von Norddeich nach Juist „fliegen“ kann, oder eine Black Box, die eindrücklich einen Sturm auf hoher See nacherleben lässt, echte Highlights. „Für die Neuausrichtung des Inselmuseums haben wir neben professioneller Unterstützung auch die Juister Bevölkerung mit einbezogen und ein schlüssiges Konzept erstellen können. 

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(09.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Kind auf Spielplatz verletzt

Am Sonntag ist ein Junge auf einem Spielplatz in Norden verletzt worden. Der Junge saß gegen 17 Uhr in einer Nestschaukel in der Dortmunder Straße, auf dem dortigen Spielplatz. Nach ersten Erkenntnissen hob ein derzeit unbekannter Mann den Jungen aus der Schaukel und ließ ihn auf den Kies fallen. Dabei verletzte sich der Junge leicht. Der Mann soll in Begleitung einer Frau und einem Kleinkind gewesen sein. Er war ungefähr 1.80 Meter groß und von kräftiger Statur, hatte dunkle Haare mit blonden Strähnen und trug ein weißes Shirt. Das Paar war mit Fahrrädern und einem Fahrradanhänger für Kinder vor Ort. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

Norden - Einbruch

In Norden sind Unbekannte in ein Haus eingebrochen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Sanitätsdienst in der Hooge Riege. Zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Samstag, 13 Uhr, bis Montag, 15 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

Norden - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Polizeibeamte haben am Montag in Norden einen Autofahrer angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle im Westlinteler Weg stellte sich heraus, dass der 36-jährige Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

(09.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Vorstand des Bürgervereins ist wieder vollzählig

Nach Ausscheiden zweier Vorstandsmitglieder sind Neuwahlen notwendig

Die Mitglieder des Bürgervereins Herrlichkeit Dornum hatten auf ihrer Jahresversammlung unter anderem den Vorstand neu zu wählen. Dabei standen größere Veränderungen an. Zweiter Vorsitzender, Thorsten Hein, und Kassenwart, Uwe von Broich, verabschiedeten sich aus ihren Ämtern, und es galt, die Posten neu zu besetzen.

Der erste Vorsitzende, Dr. Kurt Begitt, dankte seinem Stellvertreter, Thorsten Hein, für sein mehr als zehnjähriges Engagement für den Bürgerverein. Hein hat 2013 die Gründung des Vereins maßgeblich unterstützt. Nach Vereinsgründung war er dann zum zweiten Vorsitzenden gewählt worden und hat dieses Amt elf Jahre aktiv ausgeübt. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(08.04.2024)


Festspielhaus wird eröffnet - Seien Sie dabei!

Am 19. April 2024 ist es so weit: Das Festspielhaus am Wall öffnet zum ersten Mal seine Türen. Nach jahrelanger Planung, Vorbereitung und einer nicht immer einfachen Sanierung sind wir nun sehr erfreut, dass der feierlichen Eröffnung nichts mehr im Wege steht. Mit einem vielseitigen und abwechslungsreichen Programm beginnt die neue Ära des ehemaligen Neuen Theaters in Emden. 

==> weiterlesen auf emden.de

(08.04.2024)


Droht bereits jetzt eine Insektenplage im Norden?

Der Winter in Niedersachsen und Bremen war nass, sehr nass. Für Mücken bieten überschwemmte Felder ideale Brutbedingungen. Was droht uns im Sommer?

Es ist noch nicht lange her und viele Felder und Wiesen in Niedersachsen und Bremen waren überschwemmt. Über viele Wochen hielten steigende Pegelstände die Menschen im Norden in Atem – ein Großteil der Schäden ist erst nach und nach sichtbar geworden. Was die Menschen verängstigt und verunsichert zurückgelassen hat, könnte für bestimmte Insekten ein wahrer Segen gewesen sein.

==> weiterlesen auf t-online.de

(08.04.2024)


Verkehrsunfallstatistik 2023

424 Verkehrstote auf Niedersachsens Straßen – 54 mehr als im Vorjahr

Verkehrsunfallstatistik 2023: 424 Verkehrstote auf Niedersachsens Straßen – 54 mehr als im VorjahrBehrens: „Die ‚Vision ZERO‘, also ein Straßenverkehr ohne Todesopfer und Verletzte, ist weiterhin unser Ziel und dafür setzen wir uns ein“Die Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens, hat heute (08.04.2024) die Verkehrsunfallstatistik 2023 vorgestellt. Im vergangenen Jahr sind in Niedersachsen 424 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Das waren 54 Menschen oder rund 14 Prozent mehr als 2022. 

==> weiterlesen auf niedersachsen.de

(08.04.2024)


Regionale Genusstage auf Juist 

Am 21. und 22. April 2024

Zum 6. Mal finden auf Juist die Regionalen Genusstage statt. Diese besondere Veranstaltung wird organisiert vom Convivium Ostfriesland des Vereins Slow Food zusammen mit dem Hotel Achterdiek und der Kurverwaltung von Juist. Es gibt nicht nur leckere regionale Spezialitäten, sondern auch viele Informationen zum Thema Nachhaltigkeit beim Essen. Die 6. Regionalen Genusstage auf Juist starten am 21. April um 12:00 Uhr vor dem Nationalpark-Haus. Bis 14:00 Uhr wird hier die ostfriesische Lammbratwurst auf dem Holzkohlegrill zubereitet. „Diese Wurst stammt aus regionaler Schäferei, wird regional verarbeitet und regional vertrieben - ein Gegenpol zu küchenfertiger Tiefkühlware mit langen Transportwegen. Die Lammbratwurst ist regionales und nachhaltiges Slow Food par excellence und passt daher perfekt zu unseren Genusstagen“, so Thomas Vodde, Marketing Leitung der Kurverwaltung Juist.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(08.04.2024)


Diskothek Galaxy ist verkauft

Die Diskothek Galaxy in Georgsheil ist verkauft worden. Bis Februar 2025 ist das Galaxy noch da und es werden weiterhin Teenie-Partys, Ü30-Partys, ABI-Partys und viele andere tolle Veranstaltungen stattfinden. Weitere Infos werden folgen.

==> Link disco-galaxy.de

(08.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Einbrüche in Kindergärten

In Norden wurde in zwei Kindergärten eingebrochen. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Kindergarten in der Straße Kleine Hinterlohne und flüchteten im Anschluss unerkannt. Auch in der Straße Domänenweg sind Täter in einen Kindergarten eingebrochen. Zum Diebesgut können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Beide Taten ereigneten sich in der Zeit von Sonntag, 14 Uhr, bis Montag 7 Uhr. Personen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210.

Norden - In leerstehendes Haus eingebrochen und Auto beschädigt

In Norden wurde eingebrochen. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem leerstehenden Einfamilienhaus in der Straße Neuwesteeler Straße. Zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Weiterhin beschädigten die Täter einen schwarzen Audi A4, welcher auf dem Grundstück gestanden hat. Die Taten ereigneten sich in der Zeit von Dienstag, 15 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr. Personen, die in diesem Zeitraum auffällige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Polizei Norden unter 04931 9210.

Upgant-Schott - Nägel auf Fahrbahn verteilt

In Upgant Schott wurden am Sonntag durch unbekannte Täter um die einhundert Schrauben in einem Baustellenbereich im Wilde-Äcker-Weg verteilt. Die Täter müssen die Schrauben in der Zeit von 1 Uhr bis 12.20 Uhr hingelegt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden unter der Nummer 04931 9210 entgegen.

Norden - Betrunken auf Fahrrad unterwegs

Am Sonntagvormittag hielten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer in Norden an und kontrollierten ihn. Während der Kontrolle in der Norddeicher Straße stellten die Polizisten fest, dass der 37-jährige Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein entsprechender Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 2,5 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Norden - Nach Unfall auf Parkplatz geflüchtet

Eine Unfallflucht ereignete sich am Samstagnachmittag in Norden. Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Gewerbestraße fuhr ein derzeit unbekannter Autofahrer gegen einen schwarzen BMW. Dabei wurde die hintere, rechte Tür beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Tatzeit war von 14.15 Uhr bis 15 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(08.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Brandstiftungen: Polizei hat erste Verdächtige

Serie von Straftaten begann 2022 – Zusammenhang zwischen einzelnen Bränden noch nicht klar

Im Juli 2022 begann eine bis heute andauernde Reihe von Brandstiftungen mit dem Anzünden mehrerer Autos im Warfenweg . Über weitere Autobrände , etliche Kellerbrände in Mehrparteienhäusern im Warfenweg und angrenzenden Straßen reicht die Reihe der Feuer bis Ende März 2024 – bis jetzt. Der jüngste Brand ereignete sich in der Kirchstraße in Norden, wieder war es ein Kellerbrand, wieder Brandstiftung.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(07.04.2024)


Regionale Leitstelle feiert zehnjähriges Jubiläum

270.000 Anrufe im vergangenen Jahr

Sie sind die Ersten, die angesprochen werden, wenn Menschen in Not sind, dennoch bleiben sie im Verborgenen. Ein Grund mehr, das zehnjährige Jubiläum der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland (KRLO) mit Sitz in Wittmund gebührend zu feiern.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(07.04.2024)


Trotz 60 Fähren an einem Tag: Der Ems-Tunnel wird einen Tag gesperrt für eine Feuerwehrübung

Man habe die Übung extra auf einen Sonnabend außerhalb der Ferien gelegt, sagt die Autobahn GmbH. Am 13. April wird der Tunnel für eine Feuerwehrübung gesperrt. Dass Touristen massenweise im Stau stehen werden, nimmt man in Kauf.

Wer als Tourist mit dem Auto nach Ostfriesland will, ist Kummer gewöhnt.Die Landesstraßen zwischen Autobahn und Inseln werden gern während der Sommerferien repariert und dafür auch gesperrt.

Zurzeit ist die B 72 komplett gesperrt, der Oster-Reiseverkehr quälte sich über die Dörfer. Und auch der Ems-Tunnel ist ein Nadelöhr. Ist er gesperrt wegen eines Unfalls oder Reparaturarbeiten, rauschen viele Autofahrer in den Stau. Der zieht sich landeinwärts gern mal bis Papenburg und weiter. Einfache Umleitungen gäbe es; doch würden sie alle genutzt, wären diese Strecken verstopft.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(07.04.2024)


Runder Tisch - FrauenLeben in Ostfriesland gestern-heute-morgen - feiert zehnjähriges Jubiläum

Digitale Jubiläumsveranstaltung mit Powerfrauen aus der Region am 25. April 2024

Seit zehn Jahren stehen starke Frauen auf der ostfriesischen Halbinsel im Mittelpunkt der Arbeit des Runden Tisches. Um der Vielfalt der FrauenLeben Gesichter zu geben, wurden zum diesjährigen Jubiläum (Video-)Statements von verschiedenen Frauen aus der Region gesammelt. Der Film wird auf der neuen Homepage des Runden Tisches eingestellt und im Rahmen der digitalen Jubiläumsveranstaltung wird ein Trailer zum Film mit all diesen Powerfrauen gezeigt. 

==> weiterlesen auf norden.de

(07.04.2024)


Neue Mobilfunkstation in Geeste schließt Funkloch an Bahnstrecke von Rheine nach Norddeich Mole

Meilenstein im Infrastruktur-Projekt „Bundesweiter Mobilfunkausbau entlang der Schienenstrecken“: Vodafone hat entlang der Bahnstrecke von Rheine nach Norddeich Mole in Geeste einen neuen Mobilfunkstandort mit LTE- und 5G+-fähigen Antennen in Betrieb genommen. Der neue Standort sorgt entlang einer 11 km langen Strecke für hohe Bandbreiten, schnelle Reaktionszeiten und eine zuverlässige Datenübertragung. Der Bau des neuen Standortes ist Teil der 2022 gestarteten Kooperation „Schnelles Netz für schnelle Züge“ zwischen Vodafone und der Deutschen Bahn. Von der Schließung der Versorgungslücke profitieren entlang der gesamten Zugstrecke täglich zahlreiche Gäste.

==> weiterlesen im Presseportal

(07.04.2024)


Ingebourg Kurzewitz ist der heimliche Filmstar

Norderin regelmäßig vor der Kamera – Premiere von „Ostfriesennacht“ beim Filmfest Emden-Norderney

Sie ist zwar immer nur im Hintergrund, aber sie ist so etwas wie der heimliche Star unter den Komparsen in Ostfriesland: Ingebourg Kurzewitz aus Norden. Insgesamt schon sieben Mal stand sie für die Verfilmungen der Ostfriesenkrimis aus der Feder von Autor Klaus-Peter Wolf vor der Kamera. Lediglich während der Corona-Pandemie musste sie passen.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(07.04.2024)


Hecke mit Gasbrenner in Brand gesetzt

Ein Malheur mit einem Gasbrenner ging am Sonnabend in Norden glimpflich aus. Ein Anwohner der Parkstraße wollte nachmittags Unkraut mit einem Gasbrenner in seinem Garten abflammen. Doch plötzlich stand eine zweieinhalb Meter hohe Thujahecke in Flammen.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(07.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Greetsiel - Motorradfahrer durch Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Samstagnachmittag, gegen 15:50 Uhr, ereignete sich im Kreuzungsbereich der Greetsieler Straße zur Mühlenstraße ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein 37-Jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der Kraftradfahrer befuhr die Mühlenstraße in Richtung Manslagt und wurde durch einen 44-jährigen Autofahrer übersehen, welcher von der Greetsieler Straße nach links in die Mühlenstraße abbiegen wollte. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte der 37-jährige Mann zu Boden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Motorradfahrer in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt.

Norden - Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Samstagnachmittag beschädigte ein bislang unbekannter Verursacher in der Zeit von 14:15 Uhr bis 15:00 Uhr einen schwarzen BMW der 5er-Reihe an der rechten Fondtür. Im Anschluss an den Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Das Fahrzeug war zur Tatzeit auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Gewerbestraße in Norden abgestellt. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Norden unter 04931 921 -115 entgegen.

Hage - Nach Zusammenstoß geflüchtet

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Abend des 06.04.2024, gegen 18:30 Uhr, auf der Hagermarscher Straße in Hage. Auf Höhe der Einmündung zur Straße Am Mühlenstück touchierte die bislang unbekannte Verursacherin mit ihrem schwarzen Mercedes einen entgegenkommenden grauen VW Golf und entfernte sich im Anschluss an die Kollision, ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu bemühen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 921 -115 zu melden.

==> Link Presseportal

(07.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Emden gescheitert

Rechtsstreit zwischen Wirtschaftsbetrieben Norden und ehemaligem Geschäftsführer geht in die nächste Runde

Den ersten Termin bei einem Streit vor dem Arbeitsgericht nennt man Gütetermin, doch von einer gütlichen Einigung sind der ehemalige technische Geschäftsführer Wolfgang Völz und die von ihm beklagten Wirtschaftsbetriebe Stadt Norden (WBN) noch weit entfernt. Der Termin vor dem Arbeitsgericht in Emden unter Vorsitz von Arbeitsrichter Eike Harm Calbow scheiterte am Donnerstag erfolglos.

Wie berichtet, hat Völz Kündigungsschutzklage gegen die außerordentliche Kündigung seines Geschäftsführerdienstvertrags eingereicht und besteht auf den Fortbestand eines früher vereinbarten ruhenden Arbeitsvertrags.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(06.04.2024)


Udo-Solick-Bad bleibt noch länger zu

Wartungsarbeiten verzögern sich – Wiedereröffnung am 9. April geplant

Das Pewsumer Udo-Solick-Bad bleibt länger geschlossen, als zunächst geplant war. Eigentlich sollten die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in dieser Woche beendet werden und der Schwimmbetrieb wieder starten. Doch nun kommt es anders. Die für diesen Mittwoch geplante Wiedereröffnung muss verschoben werden, wegen „unerwarteter technischer Herausforderungen“, wie es von der Gemeinde Krummhörn heißt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(06.04.2024)


Frühjahrsmarkt in Hage gestartet

Buden, Flohmarkt, verkaufsoffener Sonntag: Frühjahrsmarkt in Hage noch bis Montag

Das Wetter spielte anfangs in etwa so gut mit, wie bei der Eröffnung des Frühlingsmarktes in Marienhafe vor zwei Wochen. Pünktlich zum Start um 14 Uhr regnete es ununterbrochen. Doch glücklicherweise waren die Umstände nur von kurzer Dauer. Denn zur offiziellen Eröffnung um 16 Uhr ließ sich die Sonne doch noch blicken. Und das bleibt in den kommenden Tagen hoffentlich so. Gemeldet sind für heute nämlich Temperaturen über 20 Grad – das dürfte auch die Marktbeschicker freuen.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(06.04.2024)


Anti-rechts-Protest: Bündnis aus Ostfriesland schlägt neuen Weg ein

Um dem Rechtsruck in Politik und Gesellschaft entgegenzuwirken, macht sich das Protestbündnis „Emden Demokratisch“ stark für die Demokratie. Nun wird ein ostfrieslandweiter Verein gegründet, der vor allem Bildungsarbeit leisten soll.

Tausende gehen in Niedersachsen auf die Straße, als das Medienhaus "Correctiv" im Januar Recherchen zu einem „Geheimplan“ von Rechtsextremen veröffentlicht. Knapp drei Monate später werden die Proteste weniger. Kreative Kundgebungen gibt es aber weiterhin. In Emden zum Beispiel, wo aus einem Protest-Bündnis gegen rechts jetzt ein Demokratie-Verein entstehen soll. 

==> weiterlesen auf ndr.de

(06.04.2024)


Aktionsbündnis Norden kritisiert Maulkorb für die Presse

Die Trägergesellschaft der Kliniken Aurich-Emden-Norden hat per einstweiliger Verfügung den Ostfriesischen Nachrichten durch das Landgericht Hamburg untersagen lassen, einige Aussagen des Whistleblowers zur Notfallaufnahme und zur intensivmedizinischen Versorgung im Auricher Krankenhaus weiterhin öffentlich zu berichten. Der anonym gebliebene Arzt hatte der Zeitung eklatante Missstände beschrieben, nachdem im Norder Krankenhaus die Notfallaufnahme geschlossen worden ist. Darüber ist von vielen Medien breit berichtet worden.

Anke Lohmann, Sprecherin des Bündnisses: „Die einstweilige Verfügung stellt lediglich einen vorläufigen Rechtsschutz dar, bis die Sache im Hauptsacheverfahren geklärt ist. Das Gericht bestätigt damit keine Falschaussagen.“

Nach Auffassung des Aktionsbündnis versucht die Trägergesellschaft der Kliniken mit Hilfe von Unterlassungsklagen der gesamten Presse, den Bürgern und dem Aktionsbündnis einen Maulkorb zu verpassen, über missliebige Themen aus den Krankenhäusern zu berichten. Co-Sprecher des Bündnisses, Knut Richter: „Die Bürger und das Aktionsbündnis werden sich nicht einschüchtern lassen und sich auch weiterhin öffentlich gegen die Folgen einer verfehlten Krankenhauspolitik im Landkreis Aurich wenden und sich für eine gute Notfallaufnahme und Intensivversorgung für alle im Landkreis einsetzen. Die Trägergesellschaft befinde sich zu 100 Prozent im Besitz der Öffentlichen Hand. Sie werde wesentlich von Politikern aus den Kreistagsparteien SPD und CDU gesteuert und kontrolliert. Diese trügen deshalb die politische Verantwortung für den Einschüchterungsversuch mit der Maulkorbverfügung. Hintergrund seien die heraufziehenden Wahlen dieses und nächstes Jahr. Der Geschäftsführer führe nur aus.

Dass die Trägergesellschaft das Landgericht Hamburg eingeschaltet habe, passe ins Bild. Dieses sei bereits zwei Mal vom Bundesverfassungsgericht gerügt worden, weil es prozessuale Rechte nicht nur missachtet, sondern diese bewusst und systematisch übergangen hat. Stets ging es um die Freiheit der Berichterstattung durch die Presse, die vom Gericht mit Unterlassungsverfügungen eingeschränkt worden ist. Die laxe Handhabung des Prozessrechtes sei wohl auch der Grund, weshalb die politisch Verantwortlichen der Trägergesellschaft das Landgericht Hamburg haben anrufen lassen.

==> Link Aktionsbündnis Norden

(06.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Nach Verkehrsunfall die Flucht ergriffen 

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der Bundesstraße in Norden. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kollidierte mit einem grünen VW Golf Plus, welcher auf dem zuvor genannten Parkplatz abgestellt war. In Folge des Unfalles wurde der Golf Plus am hinteren Stoßfänger beschädigt. Der Verursacher des Verkehrsunfalles entfernte sich im Anschluss von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um eine Regulierung des Sachschadens zu bemühen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, unter 04931 921-115, zu melden

Ugant-Schott - Pkw unter Alkoholeinfluss geführt 

Am frühen Samstagmorgen wurde der Polizei ein Verkehrsteilnehmer gemeldet, welcher mit seinem Pkw auf der Loppersumer Straße unterwegs war. Hintergrund der Meldung war die auffällige Fahrweise des Pkw-Führers. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden konnte das Fahrzeug schließlich anhalten und den 21-jährigen Fahrer kontrollieren. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten schnell fest, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1 Promille. Folglich wurde dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt und es wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

==> Link Presseportal

(06.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Die Deichacht Krummhörn hat alle Hände voll zu tun für den Küstenschutz

Bei der Ausschusssitzung wurde über laufende und geplante Bauvorhaben informiert

Gäbe es die Deiche nicht, gäbe es auch Ostfriesland nicht – zumindest nicht so, wie man es kennt.

Was beim ersten Lesen vielleicht nach einer banalen Alltagsweisheit klingt, ist im Gegenteil überlebenswichtig für die Region. Um die Effizienz der ostfriesischen Deiche zu demonstrieren, zeigte Oberdeichrichter Gerd-Udo Heikens gestern bei der Vorstands- und Ausschusssitzung der Deichacht Krummhörn ein Foto. Darauf zu sehen: Heikens mit einem Zollstock, kniend an der Wand seines Wohnhauses. „Da, wo mein Daumen ist, da würde die Nordsee stehen bei mittlerem Hochwasser“, erklärte Heikens.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(05.04.2024)


Igel erwachen aus Winterschlaf

So wird der eigene Garten zum Igelparadies

Der Igel ist Wildtier des Jahres 2024. Allmählich erwachen die Igel aus dem Winterschlaf und das Igeljahr beginnt. Wir geben Tipps, was Sie in Ihrem Garten tun können, damit sich der Igel dort heimisch fühlt.

Nach und nach erwachen jetzt die Igel aus ihrem Winterschlaf, der sich in der Regel über einen Zeitraum von November bis spätestens Mitte April erstreckt. Wer die stacheligen Säugetiere unterstützen möchte, sollte sich um einen naturnahen Garten bemühen, in dem der Igel sowohl einen Unterschlupf als auch genügend Nahrung findet.

==> weiterlesen auf nabu.de

(05.04.2024)


Endspurt beim E-Center in Marienhafe

Edeka öffnet in knapp drei Wochen – Letzte Arbeiten laufen

Endspurt beim neuen Edeka-Center in Marienhafe. Noch drei Wochen heißt es aufbauen, einräumen und dem Markt schließlich den letzten Feinschliff verpassen – dann öffnen sich die Türen des neuen E-Centers Kruse. Doch bis dahin ist noch einiges zu tun. Erscheint der Markt zwar schon im modernen Look mit dunklen Regalen und petrolfarbenen Fliesen, fehlt noch einiges an Innenausstattung auf den rund 2300 Quadratmetern Verkaufsfläche. In erster Linie: die Produkte. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(05.04.2024)


Notfalltüröffnung wegen Brandgefahr

Bewohnern eines Wohnhauses in der Norder Innenstadt ist am späten Donnerstagnachmittag ihre Wohnungstür ins Schloss gefallen, als sie kurzzeitig ihre Wohnung verlassen hatten. Das Missgeschick endete mit einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Norden. Das Aussperren alleine hätte den Feuerwehreinsatz jedoch gar nicht gerechtfertigt, doch in der Wohnung befand sich ein sechs Monate alter Welpe und im eingeschalteten Backofen befand sich Essen.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(05.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - E-Scooter-Fahrer war betrunken

Die Polizei hat am Donnerstag in Norden einen 49-jährigen Mann auf einem E-Scooter angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Dem 49-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Dornum - Unfallflucht

Eine Unfallflucht hat sich am Sonntag in Dornum ereignet. Ein bislang unbekannter Autofahrer touchierte zwischen 7.30 Uhr und 9.10 Uhr auf einem Restaurantparkplatz in der Hafenstraße einen weißen Volvo V60 an der Fahrerseite. Der Verursacher flüchtete von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei unter 04933 992750 entgegen.

==> Link Presseportal

(05.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

STATAMED-Programm startet im RGZ Norden

Im April 2024 startet nun das STATAMED-Programm im Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ) in Norden. Damit setzt das Norder Haus als Kooperationspartner der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK Niedersachsen den im Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG) enthaltenen Grundgedanken einer sektorenübergreifenden Versorgung in die Praxis um.STATAMED steht für (kurz-)stationäre Allgemeinmedizin. Es handelt sich um ein wegweisendes Innovationsfondsprojekt, das darauf abzielt, die Patientenversorgung durch moderne Technologien und effiziente Arbeitsabläufe zu verbessern. Niedergelassene Ärzte können Patienten mit allgemeinmedizinischen Beschwerden, die die Möglichkeiten in der Praxis übersteigen, im Rahmen des STATAMED-Projekts in das Krankenhaus einweisen. 

==> weiterlesen auf anevita.de

(04.04.2024)


Dr. Ungerland aus Küstenpraxis ausgeschieden

Herr Dr. Axel Ungerland ist zum 31.März 2024 aus dem Gesellschaftsvertrag der BAG (Berufsausübungsgemeinschaft) ausgeschieden und wird seine ärztliche Tätigkeit in der Küstenpraxis Hage nicht fortsetzen. Eva Wortberg wird die Küstenpraxis Hage ab dem 01.04.2024 als Einzelpraxis fortführen.

(04.04.2024)


In Ostfriesland gibt es immer mehr Kirchenaustritte

Es ist ein bundesweiter Trend, der sich auch in der Krummhörn bemerkbar macht: Immer mehr Menschen kehren der Kirche den Rücken zu. Wir haben mit einem Suurhuser Pastor über die Gründe gesprochen.

Die evangelischen Kirchen in Deutschland zählten im Jahr 2022 bundesweit 19.150.000 Mitglieder. Das geht aus Statistiken der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hervor. Die Zahlen für das abgelaufene Kalenderjahr werden Ende des Monats veröffentlicht, doch es zeichnet sich bereits ein Trend zu mehr Kirchenaustritten an, und das auch schon seit längerer Zeit.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(04.04.2024)


Kleine Plagegeister bedrohen Urlaubsparadies 

Gefährliche Raupen des Goldafters breiten sich auf Norderney aus - Hautreizende Gespinste im Bereich des Surferbeckens und bei Touristen beliebten Nordstrands - Inselverwaltung greift gegen mittlerweile 1.000 Nester durch, ehe Population pünktlich zur Urlaubssaison explodiert

Nester werden mit heißem Wasser und biologischem Schaum bearbeitet, sodass Raupen nicht mehr schlüpfen können - Tiere könnten bei warmen Wetter zeitnah sich ausbreiten - Feine Härchen lösen schwere allergische Reaktionen auf Haut, Lunge und Auge aus

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(04.04.2024)


Familie und Selbstständigkeit im Einklang

Die beiden Schwestern Jenny Hackhe und Merle Janssen haben 2021 die Geschäftsführung des Sanitätshauses Janssen in Emden von ihrem Vater Ernst übernommen. Bei der damit verbundenen Umstrukturierung haben sie viel Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelegt.

Laut aktuellen Studien scheuen immer mehr junge Meisterinnen und Meister die Gründung oder Übernahme eines Handwerksbetriebs. Die ohnehin schon große und weiterhin wachsende Bürokratie empfinden viele als enorme Belastung. Ein Problem, das auch Jenny Hackhe (35) und Merle Janssen (33), Geschäftsführerinnen des Sanitätshauses Janssen aus Emden, kennen.

==> weiterlesen auf hwk-aurich.de

(04.04.2024)


Tourismus in Niedersachsen 2023

Zweitbestes Tourismusjahr nach 2019 - Rekord in der Mittelweser-Region

Vor-Coronaniveau von 2019 noch nicht in allen Landkreisen ganz erreicht

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) hat kürzlich die Übernachtungszahlen in gewerblichen Betrieben (ab zehn Betten) inklusive Camping in Niedersachsen für das Jahr 2023 bekannt gegeben. Demnach hat sich der niedersächsische Tourismus weiter von den Corona-Auswirkungen erholt. Laut den Ergebnissen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) steigen die Übernachtungszahlen in Niedersachsen erneut. Dabei sorgt der weiterhin anhaltende Reisenachholbedarf für Zuwächse im gesamten Bundesland. In einzelnen Regionen liegen die Übernachtungszahlen bereits über denen aus dem Vor-Corona-Jahr 2019. Dazu gehören Lüneburger Heide, Ostfriesland, Mittelweser sowie Unterelbe-Unterweser.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(04.04.2024)


Norderney verliert seinen Insel-Triathlon - wenigstens in diesem Jahr

Die Event-Agentur König hat soeben den Islandman-Triathlon auf Norderney abgesagt. Er war ursprünglich für den September geplant; für viele Triathleten war er ein fester Termin.

Über mehr als ein Jahrzehnt fand der ISLANDMAN-Triathlon auf der ostfriesischen Insel Norderney statt und erfuhr Begeisterung und Anerkennung. Deutschlandweit gibt es keinen weiteren Triathlon dieser Art. Auf der Insel Norderney finden sich optimale Bedingungen für Triathleten, mit der herausfordernden Nordsee, scheinbar endlos langen Wegen zwischen den Dünen, vorbei an Sehenswürdigkeiten und entlang der Küste. Zudem bieten der historische Stadtkern und die lange Strandpromenade eine perfekte Laufstecke.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(04.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Lütetsburg - Von Fahrbahn abgekommen

Eine 39 Jahre alte Autofahrerin ist am Mittwoch in Lütetsburg von der B 72 abgekommen. Die Frau war mit einem VW in Richtung Norddeich unterwegs und verlor nach ersten Erkenntnissen die Kontrolle über ihr Fahrzeug, als sie einem Wildtier ausweichen wollte. Sie geriet zunächst nach rechts auf den Grünstreifen und dann quer über die Fahrbahn nach links. Sie durchbrach dort einen Wildschutzzaun, überschlug sich und landete in einem Graben. Die 39-Jährige blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich.

Greetsiel - Unfallflucht

In Greetsiel hat sich am Osterwochenende eine Unfallflucht ereignet. Zwischen Gründonnerstag, 15 Uhr, und Ostermontag, 8 Uhr, touchierte ein unbekannter Autofahrer auf einem Parkplatz in der Inselstraße einen Hyundai Ioniq. Ohne eine Regulierung zu ermöglichen, flüchtete der Verursacher. Die Polizei bittet um Hinweise unter 04923 805710.

==> Link Presseportal

(04.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Steigende Anforderungen an den Rettungsdienst signalisieren steigenden Krankenhausbedarf

Nach Angaben der vom Rettungsdienst des Landkreises Aurich beauftragten Forplan-Gutachter ist aufgrund des demografischen Wandels in den kommenden Jahren mit einer starken Zunahme an Notfallfahrten und Krankentransporten zu rechnen. Anke Lohmann, Sprecherin des Aktionsbündnis Norden: „Der demografische Wandel ist seit Jahrzehnten im Gange, der steigende Bedarf seit Jahren bekannt. Der zunehmende Bedarf an Notfallfahrten zeigt zugleich den steigenden Bedarf an stationärer medizinischer Versorgung an, die im Landkreis Aurich seit Jahren abgebaut wird. Es wird leider das Gegenteil dessen gemacht, was notwendig ist.

==> weiterlesen auf aktionsbuendnis-norden.de

(03.04.2024)


Katwarn-Probealarm am 11. April um 11 Uhr

Die KATWARN-App - der Schutzengel für die Hosentasche!

Seit 2010 stellen die drei ostfriesischen Landkreise Aurich, Leer und Wittmund sowie die Stadt Emden – in Zusammenarbeit mit der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse und Fraunhofer FOKUS – mit dem KATWARN-System, der Bevölkerung ein zusätzliches Warnsystem zur Verfügung. KATWARN wurde in Ostfriesland erfunden und pilotiert. Im Gefahrenfall informiert das kostenlose KATWARN-System über Gefahren, wie z. B. Sturmflut oder Hochwasser, über Bombenfunde, Gefahrengutunfälle oder Großbrände und es gibt zusätzlich zu Sirenen oder Lautsprechern erste Verhaltenshinweise, also direkte und ortsbezogene Warnungen, die lebenswichtig sein können. Darüber hinaus informiert die kostenlose App über Schulausfälle in Ostfriesland. Außerdem sind deutschlandweite Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ab Stufe rot ins System eingebunden. Mit der KATWARN-App können Nutzer, neben dem aktuellen Standort (Schutzengel-Funktion, hellblauer Schutzbereich), bis zu sieben weitere frei wählbare Orte eintragen, für die sie Warnungen erhalten wollen – zum Beispiel die Wohnadresse, die Kita der Kinder, das Haus der Eltern oder Großeltern, Ferienorte oder die eigene Büroadresse.

Übungen zahlen sich aus! Aus diesem Grund findet am Donnerstag kommender Woche, 11. April 2024, um 11 Uhr, in Ostfriesland ein Probealarm statt. Alle KATWARN-Nutzer erhalten um diese Uhrzeit eine Test-Warnmeldung.

==> weiterlesen auf landkreis-wittmund.de

(03.04.2024)


Norderney: Insel trotzt Trend – hier eröffnet ein Laden nach dem anderen

Die Nordsee-Insel Norderney scheint einem Trend zu trotzen. Das dürfte ganz besonders Urlauber freuen.

Die Norderney ist eine beliebte ostfriesische Insel in der Nordsee. Jedes Jahr lockt sie zahlreiche Touristen und Urlauber an. Im Jahr 2019 verzeichnete die Insel 3,8 Millionen Übernachtungen. Das waren über 120.000 mehr als im Jahr zuvor.

So langsam wird es immer wärmer! Mit den steigenden Temperaturen kehren langsam auch die Touristen wieder zurück auf die Nordsee-Inseln. So auch in Norderney.

In diesem Jahr können sich die Urlauber dort aber nicht nur auf Strand und Sonne freuen, sondern auch auf Vielzahl von neuen Geschäften!

==> weiterlesen auf moin.de

(03.04.2024)


Erster Ostermarsch auf Norderney

100 Menschen beteiligten sich und setzten ein Zeichen für den Frieden

Gefühlt werden es Jahr für Jahr immer mehr Konflikte. Krieg und Elend, wo man nur hinschaut. Von Frieden keine Spur. Die Ostermärsche als Zeichen gegen Krieg und Verfolgung haben in Deutschland eine lange Tradition. Jetzt hat man auch zu Ostern von Norderney ein starkes Bild in Richtung Konfliktbewältigung gesandt. Waren es am Anfang beim Startpunkt des Marsches an den Seehunden in der Poststraße nur wenige Unentwegte, wurde die Gruppe der Marschierer mit der Zeit immer größer.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(03.04.2024)


Keine Kur ohne Kurärzte

Kurärztliche Leistungen sollen deutlich verbessert werden. Gesundheitsstandort Niedersachsen bringt sich in Spitzenposition

Urlaub machen und dabei die eigene Gesundheit und Fitness stärken: gesetzlich Versicherte haben seit 2021 einen gesetzlichen Anspruch auf die sogenannte Ambulante Vorsorgekur. Diese beinhaltet neben einem dreiwöchigen Aufenthalt in einem anerkannten Kur- und Heilbad ebenso effektive Präventionsmaßnahmen. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nach Rücksprache die Anwendungen, plus bis zu 16,- Euro pro Tag für jede Übernachtung, egal ob Hotel oder Campingwagen.Um dieses Angebot an die Bedürfnisse der Kurenden anzupassen, werden in den Kur- und Heilbädern in Niedersachsen dringend Kurärzte gesucht. Doch die Weiterbildung ist bislang wenig attraktiv.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(03.04.2024)


Weniger Jungtiere bei Kegelrobben im Wattenmeer gezählt

In der abgelaufenen Saison sind an der niedersächsischen Nordseeküste 359 Jungtiere geboren worden, 34 Tiere weniger als im Vorjahreszeitraum. Alarmierend sei das nicht, so die Nationalparkverwaltung.

Die Experten des Nationalparks zählten demnach auf zwei Rundflügen über das Niedersächsische Wattenmeer im Dezember insgesamt 359 Jung- und 584 Alttiere.

==> weiterlesen auf ndr.de

(03.04.2024)


Mal-Aktion von Plan International im Norder Tor

Aktionsgruppe ist am 6. April mit einem Stand vertreten

Die Aktionsgruppe Norden-Ostfriesland von Plan International ist am Sonnabend, 6. April, sowie am 4. Mai in der Zeit von 11 bis 16 Uhr mit einem Stand im Norder Tor vertreten. Dort können Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren am diesjährigen internationalen Malwettbewerb des Schreibwaren-Herstellers Staedtler teilnehmen, bei dem es zahlreiche Preise zu gewinnen gibt.In diesem Jahr lautet das Motto „Wunderbarer Wald“. Die Kinder sind aufgerufen, ein Bild von dem Lebensraum zu malen, der als „grüne Lunge der Welt“ gilt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(03.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norderney - Diebstahl eines E-Bikes

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Kaiserstraße auf Norderney ein verschlossenes E-Bike der Marke Conway entwendet. Das Rad stand zur Tatzeit an einem Hotel. Zeugen, die Hinweise auf den möglichen Täter geben könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei Norderney unter der Telefonnummer 04932 92980 zu melden.

Norden - Unfallflucht

Am Dienstagnachmittag kam es in der Zeit zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr in der Johann-Christian-Reil-Straße in Norden zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte hier mit einem Zaun und einem Blumenkasten. Im Anschluss entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden liegt hier bei etwa 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter 04931 9210.

Norderney - Verkehrsunfallflucht

Auf einem Parkplatz in der Lippestraße auf Norderney kam es im Zeitraum von Montagmittag bis Dienstagmorgen zu einer Unfallflucht. Ein bislang Unbekannter touchierte mit seinem Auto einen grauen Mitsubishi ASX. Der Verursacher flüchtete von der Örtlichkeit, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Die Polizei bittet um Hinweise unter 04932 92980.

==> Link Presseportal

(03.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Festnahme nach Tötungsdelikt in Hage

Die Polizei hat nach andauernden Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt, das sich im Januar in Hage zugetragen hat, einen Tatverdächtigen festgenommen.

Ein 32 Jahre alter Mann aus Norden steht im Verdacht, am Wochenende des 20./21. Januar eine 65 Jahre alte Frau in ihrem Wohnhaus getötet zu haben. Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um eine Person aus dem engeren Bekanntenkreis des Opfers.

Aufgrund der inzwischen vorliegenden Beweislage wurde durch die Staatsanwaltschaft Aurich ein Haftbefehl beantragt und durch das Amtsgericht Aurich erlassen.

Der 32-Jährige konnte am Mittwoch in Norden festgenommen werden. Am Donnerstag wurde er einem Haftrichter vorgeführt, der gegen ihn einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

==> Link Presseportal

(02.04.2024)


Neuer Inhaber bei Hasbargen Immobilien

Albert Hasbargen hat seine Firma Hasbargen Immobilien und Baubetreuung an Eden & Wiske Immobilien am 01.04.2024 übergeben. Neben der Vermittlung von Häusern und Wohnungen werden auch Dienstleistungen als Hausverwalter und Bauträger angeboten. Herr Hasbargen geht in den Ruhestand.

(02.04.2024)


Ostfriesland fährt häufiger Bus

Deutschlandticket zeigt in der Region seine gewünschte Wirkung

Seit Mai 2023 ist das Deutschland-Ticket verfügbar. Für einen monatlichen Preis von 49 Euro können Inhaber dieses Tickets den gesamten Nahverkehr in Deutschland nutzen: Sei es mit dem Bus von Aurich nach Leer oder mit dem Zug von Jever nach Oldenburg, ob mit der U-Bahn in Hamburg, der S-Bahn in Berlin oder der Straßenbahn in München – alles ist inklusive.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(02.04.2024)


Seltene Funde an der Nordsee: Kehren verschwundene Arten zurück?

Seepferdchen, Schildkröten und Rochen: Viele seltene Arten wurden zuletzt häufiger in der Nordsee gesichtet. Forschende wollen mit Hilfe einer App und Spaziergängern am Strand Daten über die Tiere sammeln.

Immer wieder werden eigentlich verschwundene Tierarten im Spülsaum der Nordsee entdeckt. So sind seit dem Jahr 1949 knapp 100 Fundmeldungen Kurzschnäuziger Seepferdchen erfasst worden, wie Rainer Borcherding von der Schutzstation Wattenmeer mitteilt. Davon stammen 53 aus Niedersachsen, 18 aus den Niederlanden, 15 aus Schleswig-Holstein, 9 aus Dänemark sowie 3 aus der offenen Nordsee.

==> weiterlesen auf ndr.de

(02.04.2024)


Klinik mit Herz für Wandergesell:innen

Am Freitag, den 22.3. erhielt der Klinikdirektor der Dr. Becker Norddeich, Bernd Hamann, einen Anruf des Spätdienstes der Pflege. Zehn Wandergesell:innen standen vor der Eingangstür der Rehaeinrichtung und baten, nachdem sie mehrfach abgewiesen worden waren, um ein Dach über dem Kopf.

Die Bereitschaft zur Aufnahme war sofort da, eine Unterkunft im Vortragsraum sowie ein Frühstück am nächsten Morgen wurden bereitgestellt.

==> weiterlesen im Presseportal

(02.04.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norderney - Autoreifen zerstochen

Unbekannte haben am Wochenende auf Norderney die Reifen eines Autos zerstochen. Beschädigt wurden die beiden hinteren Reifen eines weißen Seat Alhambra. Der Wagen stand zur Tatzeit in der Straße Alter Horst auf einem Parkplatz. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Donnerstag, 19.45 Uhr, bis Ostermontag, 12 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04932 92980 entgegen.

Norden - Versuchter Einbruch

Zu einem versuchten Einbruch kam es am Samstag in Norden. Eine bislang unbekannte männliche Person betrat gegen 10.30 Uhr ein Grundstück in der Straße Glockenweg und schlug die Fensterscheibe eines Wohnhauses ein. Vermutlich wurde der Unbekannte gestört und flüchtete von der Örtlichkeit. Ein Einstieg in das Haus erfolgte nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden unter 04931 9210 entgegen.

Norderney - Fahrradunfall

Auf Norderney kam es am Montagabend zu einem Fahrradunfall. Ein 14-jähriger Pedelec-Fahrer aus Bayern war gegen 19 Uhr auf der Jann-Berghaus-Straße Richtung Ortsausgang unterwegs und stieß an der Kreuzung zum Herrenpfad mit einer 16-jährigen Radfahrerin aus Nordrhein-Westfalen zusammen. Die beiden Jugendlichen stürzten. Die 16-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt. An beiden Rädern entstand Sachschaden.

Norden - Autofahrer ohne Fahrerlaubnis

Die Polizei Norden hat am Montagabend in der Gartenstraße in Norden einen Autofahrer angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hat. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Es erwartet ihn ein Strafverfahren.

Norden - Unfallflucht

Auf dem Parkdeck des Norder Tor kam es am Dienstagmorgen zu einer Unfallflucht. Zwischen 9.20 Uhr und 9.50 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter mit seinem Auto einen blauweißen BMW Mini. Der entstandene Sachschaden an dem Mini liegt bei etwa 1000 Euro. Der Verursacher flüchtete von der Örtlichkeit, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Die Polizei bittet um Hinweise unter 04931 9210.

==> Link Presseportal

(02.04.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Neues aus Norden und Norddeich

Schmidt Optik in Norden hat neue Inhaber. Maike Garrels-Gembler und Helge Garrels heißen die neuen Inhaber. Beide sind auch Geschäftsführer von Garrels Optik | Akustik GmbH aus Aurich. Herr Aloys Kohake geht in Rente nach fast 44 Jahren.

Tierarztpraxis Hähner wird seine Praxis zukünftig in Norddeich führen im Hattermannsweg. Diese Räume hatte bis Ende letzten Jahres die Hausärztin Martina Arends. 

(01.04.2024)


Invasive Muschel macht sich breit

Die sogenannte Manila-Teppichmuschel auch auf Norderney schon nachgewiesen

Invasive Arten gefährden im zunehmenden Maße die ursprüngliche Artenvielfalt. Jetzt warnen Umweltorganisationen wie der Nationalpark Wattenmeer vor einem weiteren aggressiven Eindringling. Dabei handelt es sich um die sogenannte Manila-Teppichmuschel. Die Manila-Teppichmuschel stammt ursprünglich aus dem Gebiet zwischen den südlichen Kurilen- und Sachalin-Inseln (Russland), Sri Lanka und den Philippinen. 

==> weiterlesen auf norderneyer-badezeitung.de

(01.04.2024)


Obszöne Nachrichten: Ermittlungen laufen noch

Via Snapchat bombardierte ein 20-jähriger Suchtpatient Schülerinnen der KGS Norden mit seinen Texten

Ein 20-jähriger Suchtpatient sollte eigentlich Schülerinnen und Schüler der Kooperativen Gesamtschule Norden (KGS) im Rahmen des „Suchtprävention in Schulen“-Projektes über die Gefahren des Drogenkonsums aufklären, doch er erhaschte Handynummern Minderjähriger und soll diese tagelang mit obszönen Textnachrichten bombardiert haben, vor allem via Snapchat und Instagram.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(01.04.2024)


VW-Markenchef schwört Emden auf E-Zukunft ein

Betriebsrat des Emder Werks beklagt dagegen fehlende Kaufanreize

„Es war und es ist richtig, das Werk Emden auf Elek­tro umzustellen und damit optimal auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.“ Mit diesen Worten hat Volkswagen-Markenchef Thomas Schäfer am Freitag, 22. März, die Belegschaft des Emder Standortes noch einmal auf die Elektromobilität eingeschworen. Trotz der vielfältigen Probleme der vergangenen Monate bekräftigte der Manager vor den rund 4000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen auf der turnusmäßigen Betriebsversammlung: „Die Zukunft von Volkswagen ist elektrisch. Wir stehen zur Mobilitätswende.“ 

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(01.04.2024)


Brandmeldeanlage löst fehlerhaft aus

Wegen eines Fehlalarms einer Brandmeldeanlage, konnte ein Norder Verbrauchermarkt in der Gewerbestraße am Sonnabend nicht pünktlich öffnen. Um kurz vor sieben Uhr löste dort der Feueralarm aus. Zu dem Zeitpunkt bereiteten Mitarbeiter in verschiedenen Läden den Verkaufstag vor.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(01.04.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Sanitäter vermissen Solidarität der Kreispolitik

Beschäftigte im Rettungsdienst gehen in Aurich gegen die 48-Stunden-Woche auf die Straße

Die Beschäftigten im Rettungsdienst sind in Not: Die Zahl der Einsätze steigt von Jahr zu Jahr, die Arbeitszeit verharrt auf dem hohen Niveau von vor 20 Jahren. Mit einer Demonstration haben Sanitäter und Sanitäterinnen der Rettungsdienst Landkreis Aurich gGmbh in der vergangenen Woche auf ihre Lage aufmerksam gemacht.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(31.03.2024)


Baumärkte wollen vorerst keine Cannabis-Pflanzen verkaufen

Künftig dürfen in jeder Wohnung in Deutschland drei Cannabis-Pflanzen wachsen. Ein großes Geschäft für die Gartensortimente deutscher Baumärkte? Vorerst überwiegt die Zurückhaltung.

Trotz der Teil-Legalisierung von Cannabis wollen die meisten deutschen Baumärkte zunächst keine Cannabis-Pflanzen oder entsprechendes Saatgut in ihr Sortiment aufnehmen.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(31.03.2024)


Mit der Museumseisenbahn durch Ostfriesland

Von Norden zuckelt die Küstenbahn Ostfriesland 17 Kilometer durch das Hinterland der Nordseeküste nach Dornum. Auf der Strecke fuhren schon Ende des 19. Jahrhunderts Züge.

Zwei rote und eine schwarze Diesellok gehören zum Fuhrpark der Küstenbahn. Wenn sie durch Ostfriesland fahren, geht es gemächlich zu, denn die Lokomotiven haben schon einige Jahrzehnte hinter sich. Mit Tempo 30 zuckeln sie im Hinterland der Nordseeküste 17 Kilometer von Norden über den historischen Marktflecken Hage nach Dornum.

==> weiterlesen auf ndr.de

(31.03.2024)


Türkei bleibt wichtiger Kernmarkt für Enercon

Weiterer Großauftrag auf Wind-Europe-Messe in Spanien erteilt

Die Zusammenarbeit von Enercon und dem türkischen Energieerzeugungsunternehmen Enerjisa Üretim geht in die nächste Runde. Wie der Auricher Windkraftanlagenhersteller vergangene Woche mitteilte, sollen weitere 60 Windenergieanlagen vom Typ E-138 EP3 E2 in die Türkei geliefert werden. Die Auricher sichern sich damit einen weiteren Großauftrag. Die Projektarbeit zwischen dem ostfriesischen Unternehmen und dem Joint-Venture der Sabancı Holding aus der Türkei und Eon aus Deutschland, die sich zu Enerjisa Üretim zusammengeschlossen haben, läuft seit 2022 .

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(31.03.2024)


Illegales Kraftfahrzeugrennen mit Unfall

Am Freitagabend ist ein Motorrad in Südbrookmerland mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit verunfallt. Einer zivilen Funkstreifenwagenbesatzung fiel am Freitag gegen 19:40 Uhr eine Gruppe Motorradfahrer auf, welche die Gruppe auf der Tom-Brook-Straße in Südbrookmerland anhalten und kontrollieren wollte. Beim Anzeigen des Anhaltesignals beschleunigte ein 22-jähriger Norder mit seinem Motorrad stark und versuchte sich der Verkehrskontrolle zu entziehen. Trotz Sondersignalen hielt der Motorradfahrer nicht an und erreichte zeitweise eine Geschwindigkeit von bis zu 180 Km/h in einer Ortschaft. Im Bereich der Westvictorburer Straße in Uthwerdum stürzte der Motorradfahrers aufgrund eines Fahrfehlers und wurde nicht verletzt. Das Motorrad wurde bei dem Sturz beschädigt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

==> Link Presseportal

(31.03.2024)


Garagenbrand in Osteel

Ein ausgedehnter Garagenbrand forderte die Feuerwehr aus dem Brookmerland am Abend des Karfreitags. Anwohner erlitten Schocks und ein Feuerwehrmann musste vom Rettungsdienst betreut werden. Knapp 90 Kräfte waren im Einsatz.

Am Freitagabend ertönten neben den Meldeempfängern auch die Sirenen. Gegen 21:15 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Osteel und Marienhafe zu einem Garagenbrand in die Koppelstraße nach Osteel alarmiert. Angesichts der unmittelbaren Nähe zum Feuerwehrgerätehaus, waren die Einsatzkräfte zügig vor Ort. Bei Eintreffen schlugen meterhohe Flammen aus der Garage hervor, in der unter anderem ein Auto abgestellt war.

==> weiterlesen auf kreisfeuerwehrverband

(31.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Zeugen gesucht

Zu einem Verkehrsunfall vom Karfreitag sucht die Polizei Zeugen. Gegen 15:30 Uhr war es im Bereich Burggraben / Knyphausenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Taxi (Bulli) und einem grauen Citroen C4 gekommen. Der 37-jährige Taxifahrer aus Großheide bog vom Burggraben nach links in die Knyphausenstraße ein und kollidierte mit dem entgegenkommenden Citroen einer 67-jährigen Frau aus Norden. Personen, die das Geschehen beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

Hage - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein 87-jähriger Mann aus Hage führte am Samstag gegen 16:00 Uhr einen Pkw auf öffentlichen Straßen, als er durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei angehalten und überprüft wurde. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der 87-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Hage - Ohne Pflichtversicherung unterwegs

Ein 31-jähriger Mann aus Osteel ist am Samstag gegen 21:35 Uhr auf der Halbemonder Straße durch die Polizei angehalten und überprüft worden. Der Mann war mit einem Pkw unterwegs. Im Zuge der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass für den Pkw des Mannes kein gültiger Versicherungsschutz bestand. Gegen den 31-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Krummhörn - Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Einer 30-jährige Frau aus der Krummhörn wurde am Samstag gegen 21:40 Uhr die Weiterfahrt mit ihrem Pkw untersagt, nachdem sie von der Polizei angehalten und überprüft wurde. Die Überprüfung ergab nämlich, dass die Frau nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Es wurde ein Strafverfahren gegen die Frau eingeleitet.

Krummhörn - Unfallflucht

Am Donnerstag, 28.03.2024, ist es gegen 17:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Uplewarder Landstraße (L2) im Bereich der Ortschaft Upleward gekommen. Nach Zeugenangaben soll ein in Richtung Pewsum fahrender Lkw nach rechts von der Fahrbahn auf die Berme geraten sein und diese beschädigt haben. Eine größere Menge Erdreich ist dabei auf die Fahrbahn geschleudert worden. Der Lkw hat seine Fahrt fortgesetzt, ohne den Schaden zu melden. Der Lkw soll mit einem großen orangefarbenen Container beladen gewesen sein. Ein Kennzeichen konnte nicht abgelesen werden. Personen, die weitere Hinweise auf den Lkw bzw. dessen Fahrer oder Fahrerin geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

Rechtsupweg - Schuppen und Garage aufgebrochen

In der Nacht von Freitag auf Samstag verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zu einem Schuppen und einer Garage im Mühlenweg in Rechtsupweg, mehrere Werkzeuge wurden hier entwendet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter Tel. 04931/9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(31.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Mehr als 100 Tiere aufgenommen

Ehrenamtlich engagiert sich der Verein seit vielen Jahren um Findlinge und nimmt Haustiere, in erster Linie Katzen, auf. Im vergangenen Jahr waren es über 100 Tiere und dabei sind die, die ins Tierheim Hage gekommen sind, noch nicht einmal mitgezählt worden

Am vergangenen Sonntag versammelten sich die Aktiven Tierfreunde zur alljährlichen Mitgliederversammlung in der Buurderee in Großheide. In einer Atmosphäre gespickt mit veganem Kuchen, Kaffee und Tee trafen sich aktive und passive Mitglieder von Norderney bis Bremen, um Erfahrungen auszutauschen und einen Blick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zu werfen.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(30.03.2024)


Greetsieler stemmen sich gegen Umbaupläne

Dorfgemeinschaft will weiter gegen künftige Nutzung des ehemaligen Seniorenhuus vorgehen

Die Greetsieler Dorfgemeinschaft will den Umbau des ehemaligen Pflegeheims Seniorenhuus zu einem Wohnkomplex mit Gastronomie nicht einfach so hinnehmen. Die Gemeinschaft kämpft weiter gegen die bauliche Verdichtung des Ortskerns. Das hat Aktionsbündnis gegen die Schließung der Einrichtung jetzt nach Vorstellung der Umbaupläne mitgeteilt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Emden

(30.03.2024)


Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit aufgelöst

Manuel Goldenstein offiziell außer Dienst gestellt – Zu wenig Inhalte, zu viele Überschneidungen

Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit des Feuerwehrverbandes Ostfriesland ist Geschichte. So heißt es in einer Mitteilung und so bestätigt es auch der Präsident des ostfriesischen Feuerwehrverbandes, Gerd Diekena. Für Manuel Goldenstein, der bislang der Sprecher des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit war, kam die Auflösung überraschend: „Am Mittwochabend vergangener Woche erhielt ich von Gerd Diekena einen Anruf, wenig später kam eine Mail mit der Nachricht, dass unser Arbeitskreis aufgelöst wird“, so Goldenstein. 

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(30.03.2024)


Zeitumstellung nicht vergessen

Ab Ostersonntag gilt die Sommerzeit

Mit der Zeitumstellung am 31. März 2024 beginnt wieder die Sommerzeit. In der Nacht zum Ostersonntag werden die Uhren eine Stunde vorgestellt. Abends bleibt es dann länger hell und morgens länger dunkel.

(30.03.2024)


„Das Alte Rathaus – ein Haus im Wandel der Zeit“

Im Ostfriesischen Teemuseum gibt es Einblicke in die Geschichte eines der ältesten Häuser in Norden

Das Ostfriesischen Teemuseum in Norden beleuchtet im Rahmen der Sonderausstellung „Das Alte Rathaus – ein Haus im Wandel der Zeit“ die Geschichte des eigenen Standortes. Mit dieser Präsentation beteiligen sich die Norder an der Gemeinschaftsausstellung des Museumsverbunds Ostfriesland, die den übergeordneten Titel „Van Huus to Huus“ – „Von Haus zu Haus“ trägt und die inhaltlich dem Hausbau in Ostfriesland gewidmet ist.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(30.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Osteel - Sachbeschädigung an Pkw

Am Samstagmittag, gegen 13:30 Uhr, fuhr ein 45-jähriger Norderneyer mit seinem Pkw auf der Schoonorther Landesstraße in Osteel. Vor ihm fuhren mehrere Fahrzeuge, die aufgrund eines Radfahrers ihre Geschwindigkeit anpassten und diesen sukzessive langsam überholten. Dabei soll der unbekannte männliche Radfahrer auf die Motorhauben der anderen Autofahrer sowie gegen den Außenspiegel des Norderneyers geschlagen haben. Auf Ansprache reagierte der Radfahrer nicht und entfernte sich von der Örtlichkeit. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Norden unter 04931/9210 zu melden.

Norden - Verkehrsunfall mit mehreren leicht Verletzten

Am Samstagnachmittag fuhr ein 37-jähriger Großheider mit einem Taxi die Straße `Burggraben` in Norden stadteinwärts. Nach ersten Erkenntnissen wollte er gegen 15:30 Uhr in die Knyphausenstraße einbiegen und übersah dabei eine entgegenkommende 67-jährige Autofahrerin aus Norden. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt wurden. Weiterhin befanden sich in dem Citroen der 67-Jährigen zwei Kinder, welche ebenfalls leichte Verletzungen erlitten. Alle Unfallbeteiligten wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppunternehmen geborgen.

Berumbur - Schuppenbrand

Am Samstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, kam es im Forstweg in Berumbur zu einem Schuppenbrand auf einem Privatgrundstück. Zeugen bemerkten den Brand und informierten den Eigentümer, welcher umgehend versuchte das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen. Dies war jedoch aufgrund der Ausdehnung des Feuers nicht erfolgreich. Die alarmierten Ortsfeuerwehren Hage und Berumbur konnten den Brand löschen. Es entstand Sachschaden, die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Osteel - Garagenbrand

Am Samstagabend geriet eine Garage sowie ein Anbau in der Koppelstraße in Osteel in Brand. Der Bewohner vom brandbetroffenen Grundstück entdeckte gegen 21 Uhr das Feuer. Mehrere Ortsfeuerwehren wurden alarmiert, sodass ungefähr 90 Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten beteiligt waren. Die Garage sowie ein darin befindlicher Pkw wurden bei dem Brand erheblich beschädigt. Der Schaden wird derzeit auf ungefähr 40.000 Euro geschätzt. Eine Bewohnerin erlitt leichte Verletzungen und wurde medizinisch versorgt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

(30.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Seenotretter befreien vier Menschen auf Plattbodenschiff aus Gefahr

Im Wattenmeer zwischen den ostfriesischen Inseln Juist und Norderney haben die Seenotretter am Gründonnerstag, 28. März 2024, vier Menschen aus einer gefährlichen Situation befreit. Der Seenotrettungskreuzer EUGEN/Station Norderney der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) kam der Besatzung eines in Gefahr geratenen Plattbodenschiffes zu Hilfe.

==> weiterlesen auf seenotretter.de

(29.03.2024)


Hund im Wald ausgesetzt

Zeugin erhielt 500 Euro von Peta

Im November 2023 hatte eine 23-Jährige ihren Hund im Berumfehner Wald ausgesetzt. Durch den Hinweis ihrer ehemaligen Freundin konnte die Frau verurteilt werden.Großheide - 500 Euro Belohnung hat eine 25-Jährige erhalten, die mit einem Hinweis an die Polizei zur Aufklärung einer Tierquälerei im November 2023 beigetragen hat. Das teilte die Tierrechtsorganisation Peta jetzt mit. Bei dem Vorfall handelt es sich um eine Tat, die medial sehr starke Empörung ausgelöst hatte. 

==> weiterlesen auf oz-online.de

(29.03.2024)


Baltrum: Kutschpferde kommen aus dem Winterquartier

Huf-Schusterin Angela Iburg passt dem Transport- und Reitpferd Zaphira Hufschuhe für seinen Einsatz auf der Insel Baltrum an.

Pünktlich zum Saisonstart zu Ostern sind die zwei Pferde „Grander“ und „Hender“ mit einer Fähre von ihrem Winterquartier in Bremen auf die autofreie Insel Baltrum gebracht worden. Dort werden sie in den nächsten Monaten Personen und Waren transportieren, sagt ihr Besitzer Sören Munier. Er ist der Inhaber eines der vier Fuhrunternehmen auf Baltrum.

==> weiterlesen auf ndr.de

(29.03.2024)



Abmeldung Gasanschluß kostet fast 1000 Euro

Wer sich eine Wärmepumpe angeschafft hat, benötigt keinen Gasanschluss mehr. Bei der EWE-Netz kostet die Stilllegung des Gasanschlusses laut aktueller Preisliste 965,09 € inkl. Mehrwertsteuer.

(29.03.2024)


Spargel zu Ostern: Ernte in Niedersachsen hat begonnen

Pünktlich zu den Ostertagen wird in Niedersachsen der erste Spargel gestochen - in geringen Mengen. Denn die Feiertage sind früh in diesem Jahr. Entsprechend viel dürfte das Gemüse kosten.

Ungefähr die Hälfte der Spargelbauern in Niedersachsen sticht das Gemüse bereits, wie Fred Eickhorst, Sprecher und Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauern in Niedersachsen, schätzt. Allerdings würden die Stangen nur in geringen Mengen von den Feldern gebracht - und das macht sich im Preis bemerkbar. So kostet das Kilo Spargel beispielsweise bei Familie Kuhl im Landkreis Gifhorn aktuell bis zu 17 Euro - die zweite Wahl etwas weniger. 

==> weiterlesen auf ndr.de

(29.03.2024)


Mehr als 130 Osterfeuer in Norden gemeldet

Alleine in Norden gibt es 131 öffentliche Osterfeuer. Die Nabu hat grundsätzlich nichts gegen das Brauchtum, jedoch hofft die Gruppe, dass sich die Menschen an einige wenige Regeln dabei halten

Ostern steht vor der Tür und mit ihm die traditionellen Osterfeuer, die in vielen Gemeinden als beliebtes Brauchtum zelebriert werden. Auch in Norden und seinen umliegenden Ortsteilen ist die Vorfreude spürbar, wie die Pressesprecherin der Stadt mitteilt. Insgesamt wurden 131 Osterfeuer angemeldet, was das nach wie vor große Interesse der Bevölkerung an diesem althergebrachten Brauchtum verdeutlicht.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(29.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Berauscht am Steuer

Am Donnerstagnachmittag gegen 17:40 Uhr wurde ein 20-jähriger Mann, welcher mit einem PKW im Siedlungsweg in Norden unterwegs war, von der Norder Polizei kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde daraufhin angeordnet. Der junge Mann aus Norden wird sich nun in einem Verfahren hinsichtlich einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten müssen. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Krummhörn - Alkoholisiert mit PKW unterwegs

Am frühen Freitagmorgen gegen 03:10 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife auf der Emder Landstraße in Canum einen PKW. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 46-jährige Fahrzeugführer, welcher in Emden wohnt, erheblich unter Alkoholeinfluss stand, ein Atemalkoholtest ergab mehr als 1,1 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Krummhörn - Unter Alkoholeinfluss am Steuer

Am Freitagmorgen gegen 04:30 Uhr kontrollierte eine Norder Polizeistreife wiederum auf der Emder Landstraße in Canum einen PKW. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 34-jährige Fahrzeugführer aus Hinte erheblich alkoholisiert war, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Er wird sich nun in einem entsprechendes Verfahren verantworten müssen.

==> Link Presseportal

(29.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Breitband: Portal macht Bauverlauf transparent

Aktuelle Informationen werden übersichtlich dargestellt

Mehr Transparenz zum Stand des Glasfaserausbaus im Landkreis Aurich will das überarbeitete Auskunftsportal bieten, das der Eigenbetrieb Breitband nun freigeschaltet hat. Dort finden Bürgerinnen und Bürger künftig alle wichtigen allgemeinen Informationen zum Ausbaustatus, aber auch eine Erläuterung der notwendigen Arbeitsschritte bis zum Hausanschluss und ein Glossar, in dem Fachbegriffe rund um das Thema Breitbandausbau verständlich erklärt werden. Mit einer Schnell- und einer Detailabfrage können sich Interessierte über den an ihrer Adresse geplanten Bauverlauf informieren. Die Seite wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert, damit alle Veränderungen im Ausbauprozess zeitnah berücksichtigt werden können.

==> weiterlesen auf landkreis-aurich.de

(28.03.2024)


Nurse School Day in der UEK: Einblicke in die Vielfalt der Pflege

Die Ubbo-Emmius-Klinik Aurich ermöglicht am Donnerstag, dem 4. April 2024, von 15 bis 18 Uhr spannende Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Pflege. Unter dem Titel „Nurse School Day“ zeigen Pflegefachkräfte in anschaulichen Präsentationen ihre Abteilungen und Aufgaben. Der Aktionstag bietet eine gute Gelegenheit, die allgemeine somatische Pflege, auch im Bereich Pädiatrie, sowie spezialisierte Funktionsbereiche wie die Intensivpflege, die Notfallpflege, die OP-Pflege und die Anästhesiepflege kennenzulernen.

==> weiterlesen auf anevita.de

(28.03.2024)


NABU warnt vor Abbau von Umweltstandards bei Offshore-Windenergie

Krüger: Beschleunigungsrausch führt zu Naturzerstörung, Rechts- und Investitionsunsicherheit

Das Bundeskabinett will heute die nationale Umsetzung der europäischen Erneuerbaren-Energien-Richtlinie (RED III) über eine Novelle des Windenergie-auf-See-Gesetzes (WindSeeG) beschließen. Dabei sollen die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und die artenschutzrechtliche Prüfung dauerhaft für Windenergieprojekte auf See entfallen. Dagegen spricht sich der NABU entschieden aus.NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger: „Auf Drängen des Wirtschaftsministeriums ist die Bundesregierung in einen wahren Beschleunigungsrausch verfallen. Dabei kann Deutschland mit dem heute bestehenden Planungs- und Genehmigungsrecht seine Klimaziele auf dem Meer erreichen. Deutschland will mehr als RED III vorsieht, doch mit dem überzogenen Abbau von Umweltstandards wird sich kein Windrad früher drehen – aber wir verlieren die Meere als wichtige Verbündete in der Klimakrise. Zudem drohen der Branche Rechts- und Investitionsunsicherheiten.“

==> weiterlesen auf nabu.de

(28.03.2024)


Start der Brut- und Setzzeit bei Wildtieren

Hunde müssen an die Leine

Ab Montag sind Hundehalter dazu verpflichtet, ihre Tiere im Wald, in der freien Natur und Landschaft aber auch in innerstädtischen Parks und Grünanlagen wieder anzuleinen.Wie der Landkreis Leer mitteilt, liegt das an der Brut-und Setzzeit bei Wildtieren. Ausnahmen gelten für ausgewiesene Jagd-/ Rettungs- oder Polizeihunde. Verstößt ein Hundehalter gegen die Leinenpflicht, droht ein Bußgeld. Die Anordnung gilt bis Mitte Juli.

(28.03.2024)


Infos speziell für Kinder: Mit dem NLWKN die spannende Welt der Insekten kennenlernen

Aufgepasst, jetzt heißt es in der Natur wieder ganz genau hinschauen und hinhören. Denn viele Insekten sind, wenn die Tage wärmer werden, in unseren Gärten unterwegs. Sie krabbeln an Bäumen, verstecken sich im Gras oder sitzen auf Blüten. Für Kinder im Vor- und Grundschulalter, die mehr über Bienen, Käfer und Co. erfahren möchten, hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ein besonderes Angebot. Im Webshop des Landesbetriebs sind verschiedene kostenlose Broschüren erhältlich, die Kindern verschiedener Altersstufen die bunte und spannende Welt der Insekten näherbringen.

==> weiterlesen auf niedersachsen.de

(28.03.2024)


Unterstützung Rettungsdienst

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Norden am Montagvormittag in die Gemeinde Berumbur (Samtgemeinde Hage) alarmiert. In der Schulstraße musste ein Patient über den Korb der Drehleiter aus dem Obergeschoss eines Wohngebäudes nach unten transportiert werden. 

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(28.03.2024)


Einfamilienhaus ausgebrannt

Gemeldeter Zimmerbrand entpuppt sich als Vollbrand eines Einfamilienhauses mitsamt Garage

Zwei Jugendliche aus dem Obergeschoss müssen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

In Upgant Schott in Niedersachsen wurde am Mittwochabend ein Einfamilienhaus durch ein Feuer vollständig zerstört. Die Eigentümerin des Hauses hatte die Feuerwehr zu einem Zimmerband alarmiert, doch als der Gemeindebrandmeister nur wenige Minuten nach der Meldung eintraf, stand das Haus bereits in Vollbrand

==> weiterlesen auf nonstopnews.de

(28.03.2024)


Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Ist ein spontaner Osterurlaub an der Nordsee noch möglich?

Das lange Osterwochenende kommt immer näher, da lohnt sich ein spontaner Ausflug an die Nordsee. Doch wie teuer ist so ein Last Minute Urlaub, und bekommt man überhaupt noch ein Zimmer?

An der Nordsee lässt es sich aushalten. Besonders, wenn die Temperaturen etwas wärmer werden und der Regen (hoffentlich) abnimmt. Falls sich das Wetter am langen Osterwochenende spontan also doch noch von seiner sonnigen Seite zeigt, würde sich ein Last Minute Urlaub an der Küste anbieten.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(27.03.2024)


Ein Inferno für den Tier- und Artenschutz vermeiden

Osterfeuer – unser Brauchtum wird zur Todesfalle für viele Kleintiere

In vielen Städten und Gemeinden werden zu Ostern traditionell wieder die Osterfeuer entfacht und hierfür bereits frühzeitig aus Garten- und Strauchschnitt hohe Holzhaufen aufgeschichtet. Welche Bedeutung die Osterfeuer haben, rückt im Zuge dieses „Events“ jedoch vielerorts in den Hintergrund – soll einerseits damit der Winter endgültig vertrieben werden, wird in christlicher Tradition mit der Entzündung der Osterkerze am Osterfeuer die Wiederauferstehung Jesus Christus versinnbildlicht werden.

Dabei wird häufig vergessen, dass „wenn die Holzhaufen tage-, manchmal sogar wochenlang vor Ostern angehäuft werden, diese gern von Kleintieren, wie z.B. Igel, und von Vögeln als neue Behausung in Beschlag genommen werden“, so Dieter Ruhnke, Vorsitzender des Landestierschutzverbandes Niedersachsen e.V.

==> weiterlesen auf tierschutzniedersachsen.de

(27.03.2024)


Fragen und Antworten zum Thema Windkraft in der Krummhörn

Bei Facebook wird immer wieder heiß über das Thema Windkraft in der Krummhörn diskutiert. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Bei der Stromerzeugung in Deutschland hat im vergangenen Jahr Windkraft die Kohle als wichtigsten Energieträger abgelöst. Fast ein Drittel (31 Prozent) des in Deutschland erzeugten Stroms stammte aus Windkraft, wie das Statistische Bundesamt im März 2024 mitteilte.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(27.03.2024)


Kostenlose Energieberatung - jetzt Termin vereinbaren

In Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet die Stadt Norden regelmäßig kostenlose Energieberatungen an.

Durchgeführt werden diese Erstberatungen von einem unabhängigen Energieeffizienzexperten der Verbraucherzentrale, Herrn Hillebrands, der den Ratsuchenden rund um das Thema Energie unabhängig und kompetent informiert und berät.

==> weiterlesen auf norden.de

(27.03.2024)


Europaabgeordneter Jan-Christoph Oetjen auf Stippvisite auf Norderney

„Europa ist für uns alle wichtig“

Der FDP-Europaabgeordnete und Kandidat der Freien Demokraten für die kommende Europawahl Jan-Christoph Oetjen stattete in Begleitung seiner Familie, des Kreisvorsitzenden der Liberalen, Kosta Holzer, und der Vorsitzenden des Ortsvereins Norden, Anne Werra Venzke Norderney einen Besuch ab. Bei der Gelegenheit stand der 46-jährige gebürtige Rotenburger der Badezeitung für ein Exklusivinterview zur Verfügung.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(27.03.2024)


Sportschifffahrt im Wattenmeer soll klimaneutral werden

Projekt zur Konzeptionierung von E-Ladesäulen für Wasserfahrzeuge entlang der niedersächsischen Wattenmeer-Küste gestartet.

Mit dem vom Ministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) geförderten Projekt „E-Mobilität in See- und Sportboothäfen“ (E-MobiSS) will die Nordseeheilbad Borkum GmbH (NBG) als Projektträger einen grundlegenden Beitrag zur Dekarbonisierung des Freizeitsektors auf dem Wasser in der niedersächsische Nordsee-Küstenregion leisten. Allen Küstenlandkreisen, der Stadt Wilhelmshaven sowie Neuwerk im Nationalpark „Hamburgisches Wattenmeer“ ist eine klimaneutrale Mobilität auf dem Wasser ein großes Anliegen, weitere Gebietskörperschaften sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Göran Sell, Geschäftsführer der NBG betont die Bedeutung des Engagements: „Deutschland hat sich mit der Sylter Erklärung der trilateralen Wattenmeerkonferenz von 2010 verpflichtet, bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(27.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Großheide - Mähroboter gestohlen

In Großheide haben unbekannte Täter übers Wochenende einen Mähroboter gestohlen. Entwendet wurde ein Rasenmäher der Marke Husqvarna samt dazugehöriger Ladestation von einem Grundstück in der Westerwieke. Die Tat ereignete sich von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 6.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Großheide unter 04936 912760.

Norden - E-Bike entwendet

Am Wochenende wurde in Norden ein E-Bike entwendet. Das braunsilberne Rad der Marke Prophete stand in einer Tiefgarage beim Jan-ten-Dornkaat-Koolmann-Platz. Der Tatzeitraum ist Samstag, 10.30 Uhr, bis Sonntag, 16.30 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210 entgegen.

Aurich - Trekkingrad gestohlen

Unbekannte haben am Montag in Aurich ein hochwertiges Trekkingrad entwendet. Das blauschwarze Rad der Marke Bulls wurde in der Zeit von 14.45 Uhr bis 18.45 Uhr in der Skagerrakstraße gestohlen. Hinweise auf die Täter bitte an die Polizei Aurich unter 04941 606215.

Norden - Autoreifen zerstochen

In Norden haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag alle vier Autoreifens eines Fahrzeugs zerstochen. Der graue Toyota stand zur Tatzeit auf einem Parkplatz in der Heringstraße. Die Tat ereignete sich zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag, 11.50 Uhr. Die Polizei Norden bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 04931 9210.

Norden - Unfall im Kreisverkehr

In Norden kam es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall. Gegen 21.40 Uhr fuhr ein 40-jähriger Ford-Fahrer in einen Kreisverkehr an der Ostermarscher Straße ein. Dabei übersah er einen 50-jährigen Hyundai-Fahrer, der sich bereits im Kreisel befand. Es kam zum Zusammenstoß. Der 55-jährige Beifahrer im Hyundai wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

==> Link Presseportal

(27.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Stellenbesetzung: Alle (außer der CDU) nehmen den Bürgermeister in Schutz

Gemeinsam geben die übrigen Fraktionen des Norder Stadtrates ihrem Bürgermeister jetzt Rückendeckung nach der gescheiterten Besetzung des Wirtschaftsbetriebe-Geschäftsführers.

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben die Fraktionsvorsitzenden der Norder Stadtratsmitglieder sich gegen die jüngsten Äußerungen der CDU-Führungsspitze bezüglich der Auswahl des neuen Geschäftsführers der Norder Wirtschaftsbetriebe positioniert. In der Erklärung reagieren sie auf die Anschuldigungen seitens des CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Glumm und des stellvertretenden Bürgermeisters Hayo Wiebersiek, die in einer öffentlichen Aussage Verfehlungen seitens des Bürgermeisters Florian Eiben und mangelnde Transparenz in Bezug auf die Auswahl des Geschäftsführers behaupteten.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(26.03.2024)


Polizei vermutet Brandstiftung

Feuerwehrleute retteten einige Bewohner über Drehleitern aus dem Mehrfamilienhaus.

Ein Kellerbrand in einem Norder Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Sonntag ist laut Polizei mit Absicht gelegt worden. Die Brandermittler hätten entsprechende Spuren gefunden.

(26.03.2024)


Aus Rector und Schuirmann wird der Backfriese

In den zahlreichen Bäckereifachgeschäften und gemütlichen Cafés im schönen Ostfriesland findest du nicht nur hochwertige Backwaren, leckere Snacks und Naschereien, sondern auch immer ein Stück Heimat. Denn die Backfriesen legen Wert auf eine regionale Herstellung und hochwertige sowie nachhaltige Produkte. Echtes Handwerk wird noch großgeschrieben.

Entstanden aus der Fusion der traditionsreichen Bäckereien Rector und Schuirmann, tragen die Bäckereien seit 2024 stolz den Namen Backfriese und vereinen hochwertige Backwaren mit einem modernem Bäckereikonzept.

(26.03.2024)


Mehr Jugendkriminalität – Polizei warnt

Die Delikte spielten sich vor allem in bestimmten sozialen Milieus ab, so die Beamten

Der Altkreis Norden ist eine Urlaubshochburg. „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, hört man Touristen oft sagen, wenn man im Sommer über den Neuen Weg in der ehemaligen Kreisstadt schlendert. „Wir leben in einer sicheren Region. Wir haben viele Beamte, die sich mit ihr stark identifizieren. Wir wollen daher, dass es hier sicher bleibt“, sagte so auch Ingo Brickwedde, Leiter des Polizeikommissariats Nordens, am Freitag bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2023 für den Altkreis.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(26.03.2024)


Versammlung der Feuerwehrfrauen

Jüngst trafen sich rund 35 Feuerwehrfrauen aus dem gesamten Kreisgebiet des Landkreises Aurich im Feuerwehrhaus in Wiegboldsbur (Gemeinde Südbrookmerland / Landkreis Aurich). Hierzu eingeladen hatte Anke Cornelius, die im September 2023 zur neuen Gleichstellungsbeauftragten des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich e.V., gewählt wurde. Im entspannten Rahmen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen berichtete jede Feuerwehrfrau über den eigenen Werdegang, sowie die bereits bestehenden Strukturen innerhalb der Feuerwehr.

==> weiterlesen auf Kreisfeuerwehrverband

(26.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norderney - Unbekannte Frau entwendet Hund

Auf Norderney ist am Montag der Diebstahl eines Hundes angezeigt worden. Die gute Nachricht vorweg: Der Terrier wurde gefunden und ist bereits wieder zurück bei seinem Frauchen. Die Polizei sucht nun aber die Frau, die den Hund in der Kaiserstraße offenbar unrechtmäßig an sich genommen hatte. Sie wird beschrieben als etwa 50 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß mit kurzen braunen Haaren.

Im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Kaiserstraße hatte die Hundehalterin gegen 18.10 Uhr ihren Terrier vorübergehend angebunden. Als sie wenig später zurückkehrte, war ihr Hund fort. Die Halterin traf im Nahbereich auf eine etwa 50 Jahre alte Frau, die mit dem vermissten Terrier an der Leine spazieren ging. Die Frau weigerte sich jedoch trotz mehrfacher Aufforderung, den Hund herauszugeben. Der Terrier riss sich schließlich selbst aus dem Halsband los und rannte zu seinem Frauchen zurück. Die unbekannte Frau ging einfach davon. Die Hundeleine und das Halsband hatte sie noch bei sich. Die Polizei bittet nun um Hinweise auf die beschriebene Frau unter 04932 92980.

Hagermarsch - Autofahrer war betrunken

In Hagermarsch hat die Polizei einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. In der Nacht zu Dienstag kontrollierten die Beamten einen 24-jährigen Autofahrer auf der Straße Kleiweg. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,2 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Es erwartet ihn ein Strafverfahren.

==> Link Presseportal

(26.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Singverein Norden schaut auf ein turbulentes Jahr zurück

Fast stand der Singverein im vergangenen Jahr vor dem aus, nur durch ein Zufall kann der Chor weiter auf den Norder Bühnen sein bestes geben

Anfang März trafen sich bei der Jahresversammlung des Singvereins Norden von 1792 die aktiven Mitglieder, Fördermitglieder und der neue Chorleiter Bernd Dülm im Gemeindehaus der Friedenskirche Süderneuland. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(25.03.2024)


Auf Norderney fehlen laut Bedarfsplan 16 Feuerwehrleute

Mit einer neuen Werbeaktion will man jetzt die Vorgaben erfüllen

Mit 74 Mitgliedern in der Einsatzabteilung weichen wir erheblich von unserer neuen Sollstärke, die nach dem neuen Bedarfsplan 90 Mitglieder in der Einsatzabteilung verlangt, ab“. Mit diesen Worten eröffnete Stadtbrandmeister Ralf Jürrens die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Norderney am vergangenen Freitag in der Feuerwache am Wasserturm.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(25.03.2024)


Neue Radservice-App für Ostfriesland

Ostfriesland Tourismus GmbH bietet umfassenden, digitalen Ratgeber für Radfahrende

Die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG) veröffentlicht pünktlich zum Saisonstart eine neue Radservice-App. Die webbasierte App bietet einen umfassenden Überblick über alle relevanten Informationen, die Radbegeisterte während ihrer Touren benötigen. Ganz gleich, ob es um die Suche nach einem Rastplatz, einer nächsten Einkehrmöglichkeit oder einer Fahrradwerkstatt geht – diese App hat stets hilfreiche Tipps und Tricks rund um den jeweiligen Standort parat, um die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(25.03.2024)


Norddeich erwartet Tausende Besucher zum Osterfeuer

Ein traditionelles Highlight für Einheimische und Gäste gleichermaßen

Am kommenden Ostersonnabend lädt der Tourismus-Service Norden-Norddeich zu einem ganz besonderen Ereignis ein: dem traditionellen Osterfeuer am Meer. Mit einer erwarteten Besucherzahl im vierstelligen Bereich verspricht dieses Event ein Highlight für Einheimische und Gäste gleichermaßen zu werden. Schon ab 16 Uhr beginnt das Programm des Tages mit einer spannenden Ostereierrallye und dem Auftreten des Osterhasen höchstpersönlich, um die kleinen Gäste zu begeistern. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(25.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Halbemond - Gullydeckel entwendet

In Halbemond ist ein Gullydeckel entwendet worden. Am Sonntag gegen 20 Uhr meldete ein Bürger der Polizei, dass in der Straße Am Blink ein Kanaldeckel fehle. Der Kanalschacht stand somit offen und war eine potenzielle Gefahr für Verkehrsteilnehmer. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 04931 9210.

==> Link Presseportal

(25.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Lebensretter machen ihrem Unmut Luft und fordern weniger Wochenstunden

Bei vielen Rettungsdiensten scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Bis zu 48 Stunden, manchmal auch 60 Stunden pro Woche arbeiten die Helfer. Jetzt gehen Sie auf die Straße und fordern die 42-Stunden-Woche.

Die Beschäftigten im Rettungsdienst sind in Not: Die Zahl der Einsätze steigt von Jahr zu Jahr, die Arbeitszeit verharrt hingegen auf dem hohen Niveau von vor 20 Jahren. Mit einer Demonstration haben Sanitäter und Sanitäterinnen der Rettungsdienst Landkreis Aurich gGmbH gestern Nachmittag auf ihre Lage aufmerksam gemacht.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier

(24.03.2024)


Juister Volksbank unterstützt Jugendfeuerwehr

Die Juister Jugendfeuer fuhr am Donnerstag während des regelmäßigen Übungsdienstes bei der Juister Volksbank vor. Dort konnte man aus den Händen von Bettina Thomas und Winona Bürmann (beide Kundenberaterin in der Filiale auf Juist) den symbolischen Förderscheck entgegen nehmen.

==> weiterlesen auf jnn.de

(24.03.2024)


Wohnungen und Lokal mitten in Greetsiel geplant

Konzept für ehemaliges Pflegeheim Seniorenhuus im Ort vorgestellt

Jetzt steht fest, was aus dem ehemaligen Seniorenhuus in Greetsiel wird. In dem Gebäudekomplex mitten im Krummhörner Fischerdorf entstehen 22 Wohnungen, zwölf kleine Appartements und eine große Gastronomie mit 120 Sitzplätzen. Diese Pläne hat jetzt Gunnar Sander, Besitzer des Gebäudes und Chef der Sander Pflege, die bis 2023 dort das Altenheim betrieben hat, vorgestellt. Die Wiederaufnahme eines Pflegebetriebs ist damit endgültig vom Tisch – aus wirtschaftlichen Gründen.

Jetzt hat Gunnar Sander gemeinsam mit Architekt Jörg Krause die Idee entwickelt, wie das Gebäude künftig genutzt werden kann.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(24.03.2024)


Über 30 Menschen bei Kellerbrand in Gefahr

Rund 35 Bewohner eines Wohnblocks in der Innenstadt von Norden sind in der Nacht zu Sonntag bei einem Brand in Gefahr geraten. Zwei von ihnen wurden sogar durch Rauchgase verletzt. Alle Bewohner mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Norden in Sicherheit gebracht werden.

Gegen 2.30 Uhr brach im Keller des Mehrparteienhauses in der Kirchstraße ein Feuer aus. Das gesamte Treppenhaus, und damit der einzige Fluchtweg für die Mieter, verrauchte bis in das dritte Obergeschoss vollständig. Die Bewohner reagierten besonnen und begaben sich auf ihre Balkone und machten sich gegenüber der Feuerwehr dort bemerkbar. Unter den Eingeschlossenen befanden sich auch viele kleine Kinder und ein großer Hund.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(24.03.2024)


Tatverdächtiger weiter in Untersuchungshaft

Ermittlungen zum Tötungsdelikt in Tidofeld laufen noch – Bislang keine Anklage erfolgt

Eigentlich scheint der Fall klar, doch zu einer Anklage ist es bislang im Fall des Tötungsdeliktes in Tidofeld noch nicht gekommen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage mitteilte. Die Ermittlungen in dem Fall dauerten noch an, hieß es. Doch was ist bislang bekannt – und welche Fragen sind noch offen?

Klar ist bislang nur, dass ein 37-Jähriger beschuldigt wird, am 15. Februar im Norder Ortsteil Tidofeld seine 62 Jahre alte Mutter erstochen zu haben.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(24.03.2024)


Treue Seele vor und hinter den Kulissen

Niederdeutsche Bühne Norden ehrt Gertrud Degenaar – Großes Jubiläum in 2025 – Krippenspiel – Neuwahlen 

Gertrud Degenaar gehört der Niederdeutschen Bühne Norden nunmehr seit 55 Jahren an. Ob auf oder hinter der Bühne, ob als Spielerin oder Inspizientin, ob als Fundus-Betreuerin oder Saalhelferin – sie packte überall mit an. Der Vorstand nahm die Mitgliederversammlung zum Anlass, um die Verdienste von Gertrud Degenaar zu würdigen und sie mit einer Urkunde auszuzeichnen. „Wenn irgendetwas fehlte, Gertrud besorgte es. Sie wusste immer Rat“, berichtete Geschäftsführer Bruno Stürenburg. Er bezeichnete die Jubilarin als treue Seele und dankte ihr für ihr langjähriges Engagement.

==> weiterlesen auf ndb-norden.de

(24.03.2024)


Simon Schupetta wird Pastor der Kirchengemeinde Berumerfehn

Ab dem 1. August wird Simon Schupetta Pastor der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Berumerfehn. Somit wird er nach nur sechs Jahren als Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach in den Norden wechseln. „Die Gemengelage der letzten Jahre hat mich dazu bewogen, über meine Zukunft vor Ort intensiv nachzudenken“, sagt der junge Pfarrer, der auch Mitglied des Interventionsteams im Lüdenscheider Missbrauchskomplex war. „Am Ende hat es mich zu der Entscheidung bewegt, noch einmal die Stelle wechseln zu wollen. Neben diesen Überlegungen war aber auch das konkrete Stellenangebot im hohen Norden ein wichtiger Grund für den Wechsel.“

(24.03.2024)


Saisonauftakt am Strand in Norddeich

Zum jetzigen Zeitpunkt, können die Besucher noch nicht auf den gesamten Komfort des Strandes zugreifen.

Mit den ersten zarten Sonnenstrahlen und dem sanften Rauschen der Wellen erwacht auch Norddeich langsam aus dem Winterschlaf. In diesem Jahr beginnt die Feriensaison deutlich früher als in den vergangenen Jahren: Das hat zur Folge, dass es noch einige Einschränkungen im Deichvorland zu beachten gilt, die erst ab dem 15. April, zum offiziellen Ende der Sturmflutsaison, aufgehoben werden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(24.03.2024)


Ostfriesinnen als „Shopping Queen“

Casting-Firma bekommt zahlreiche Bewerbungen in den ersten Tagen für Ostfriesland-Dreh

„Shopping Queen“ wird erstmals in Ostfriesland gedreht: Diese Nachricht hat in der vergangenen Woche für große Begeisterung in der Region gesorgt. Zahlreiche Fans des TV-Formats mit dem Stardesigner Guido Maria Kretschmer kündigten ihre Bewerbungen öffentlich an – und offenbar handelte es sich bei zahlreichen Frauen dabei nicht um leere Versprechungen. Wie Markus Vierdag von der zuständigen Casting-Firma Mavies auf Anfrage dieser Redaktion mitteilt, gibt es „auffällig viele Zuschriften aus Ostfriesland“.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(24.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Osteel - Berauscht mit PKW unterwegs

Am Samstagmorgen gegen 07:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Brookmerlander Straße in Osteel einen PKW. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 25-jährige Fahrzeugführer, welcher auf Norderney wohnt, unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde gegen ihn ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

Großheide - Berauscht am Steuer

Am Samstagvormittag gegen 10:30 Uhr wurde ein 24-jähriger Mann, welcher mit einem PKW auf der Arler Straße in Großheide unterwegs war, von der Norder Polizei kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde daraufhin angeordnet. Der junge Mann aus Utarp wird sich nun in einem Verfahren hinsichtlich einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten müssen. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Norden - Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Samstagnachmittag zwischen 14:05 Uhr und 14:15 Uhr wurde ein schwarzer VW Tiguan in der Gewerbestraße 16 in Norden an der Beifahrertür beschädigt. Das PKW war zur genannten Zeit auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes geparkt. Vermutlich dürfte der Schaden durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug entstanden sein. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter Tel. 04931/9210 zu melden.

==> Link Presseportal

(24.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Schwerer Verkehrsunfall auf Landstraße

Auf der Ostermarscher Straße (L6) in Norden hat sich am Sonnabendnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Gegen 16.45 Uhr waren in Höhe des Flugplatzes ein Audi und ein Opel im Begegnungsverkehr zusammengestoßen. Beide auswärtigen Fahrzeuge schleuderten durch den Unfall in Straßengräben.

Anwohner wurden auf den schweren Unfall aufmerksam.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(23.03.2024)


Schnelle Knöllchen für falsches Parken in Norden

Nur eben schnell zum Parkautomaten und wieder zurück – aber nicht jedem reichen die drei Minuten, die einem die Stadt Norden gibt.

Die Überraschung war groß, als Gerda Diekena am 20. Februar vom Parkautomaten in der Uffenstraße zurückkam und feststellen musste, dass sie in dem kurzen Zeitfenster bereits ein Ticket bekommen hat.„Ich bin direkt zum Automaten“, so Diekena. Dabei habe sie jedoch ihr Fahrzeug nicht mehr im Blickfeld gehabt. In dieser Zeit muss bereits ein Mitarbeiter der Stadt das Auto geprüft, ebenfalls nicht gesehen haben, dass Diekena gerade erst ausgestiegen sei und das Ticket geschrieben haben. 

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(23.03.2024)


Edeka-Neubau feiert Richtfest

Auf der Baustelle in Großheide geht es voran – Eröffnung November

Der nächste Meilenstein ist erreicht: Der Edeka-Neubau an der Schlossstraße 15 in Großheide feiert am Dienstag, 26. März, Richtfest. Nachdem im Januar mit den Hochbauarbeiten begonnen wurde, schreiten die Arbeiten gut voran. Aktuell wird das Dachgerüst fertiggestellt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(23.03.2024)


Darts-Club in Rechtsupweg wächst rasant

38 Mitglieder und drei Mannschaften – Eröffnungsfeier des neuen Vereinsheims am Sonnabend für große und kleine Besucher

Mit neun Mitgliedern ist der Darts-Club (DC) 9 Darts im Dezember 2020 an den Start gegangen. Knapp dreieinhalb Jahre später hat sich die Mitgliederzahl vervierfacht. Ein Hype? Nur zum Teil, glaubt Gründer Tamer Heppner. Er ist schon im Jahr 2000 mit dem Spielen angefangen, hat einige Zeit sogar beruflich gedartet. Es habe auch ohne den Hype viele Interessierte gegeben, meint er.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(23.03.2024)


Weniger Straftaten gegen Ältere verübt

Aufklärungsarbeit der Beamten in der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund zeigt Wirkung

Über die gestiegenen Straftaten im Bereich der Kinder- und Jugendkriminalität ist man bei der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund besorgt. Das war Tenor während der öffentlichen Vorstellung der Kriminalstatistik für das Jahr 2023. Unter anderem auf die Situation in der Innenstadt – dort gab es im vergangenen Jahr Probleme mit einer kriminellen Jugendbande – werde man in diesem Jahr besonders schauen, sagte Inspektionsleiter Stephan Zwerg. 

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(23.03.2024)


Besuch des Ministerpräsidenten Stephan Weil bei der Reederei Baltrum-Linie in Neßmersiel

Geehrt und stolz durften sich am Montag, den 18.03.2024 die Geschäftsführerin der Reederei Baltrum-Linie Christina Ulrichs und zwei Ihrer Mitarbeiter fühlen, als Ministerpräsident Stephan Weil, einer Einladung der Reederei gefolgt war. Nach einem kleinen Hafenrundgang in Neßmersiel fand eine interne Gesprächsrunde bei einer typisch ostfriesischen Teetied statt.

Aufmerksam hörte der Ministerpräsident der Geschäftsführerin ihren Ausführungen zu, als es um die örtlichen Gegebenheiten, die Tideabhängigkeit, die Versandung und die starke Veränderung des Neßmersieler Fahrwassers durch die anhaltenden Winterstürme ging. Auch dem Bericht über die alltäglich notwendigen Arbeiten als Inselversorger der kleinsten Ostfriesischen Insel Baltrum folgte er gespannt.

==> weiterlesen auf baltrum-linie.de

(23.03.2024)


Viele Oster-Urlauber an der Küste erwartet

Die lokalen Küstenorte sind ein beliebtes Ziel – Noch gibt es freie Zimmer

In wenigen Tagen startet mit dem Osterwochenende die Tourismussaison an der ostfriesischen Küste. Auch die Touristiker in Harlesiel-Carolinensiel, Neuharlingersiel und Norden blicken gespannt auf den Start der Saison. Aber wie gefragt ist die Küste in diesem Jahr bei Touristinnen und Touristen? Wir haben bei den zuständigen Institutionen nachgefragt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(23.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Zu einem körperlichen Übergriff kam es am Freitagabend, gegen 21:15 Uhr, im Bereich des Marktplatzes in Norden. Ein Jugendlicher wurde hierbei verletzt. Im Vorfeld der Auseinandersetzung kam es zu einem verbalen Streit zwischen dem 16-jährigen späteren Opfer und seinem 14-jährigen Begleiter mit mehreren Jugendlichen. Im weiteren Verlauf wurde der 16-jährige Jugendliche aus Hannover von einem bislang unbekannten Jugendlichen zu Boden geschlagen und am Boden liegend getreten. Er wurde dabei im Gesicht verletzt. Der Täter, der offenbar mit mehreren anderen Jugendlichen unterwegs war, floh danach mit seinen Begleitern vom Tatort. Zu der Zeit herrschte auf dem Marktplatz noch reger Betrieb, sodass durchaus Passanten die Auseinandersetzung beobachtet haben könnten. Mögliche Zeugen, welche Angaben zu der Tat machen können, werden gebeten sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

Norden - Berauscht mit PKW gefahren

Am Freitagnachmittag gegen 15:20 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife im Siedlungsweg in Norden einen 19-jährigen PKW-Fahrer. Bei der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der junge Mann aus Norden unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrer angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Ein Verfahren hinsichtlich der möglichen Verkehrsordnungswidrigkeit wurde eingeleitet.

==> Link Presseportal

(23.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Stadt Norden blamiert sich beim Einstellungsverfahren des neuen Wirtschaftsbetriebe-Chefs

Die CDU machte einen ungeheuerlichen Vorgang öffentlich: Offenbar wurde der neue Geschäftsführer nach sechs Wochen gekündigt, weil er seinen Lebenslauf geschönt haben soll. Angeblich habe Bürgermeister Eiben davon gewusst - und geschwiegen.

Wie groß war der Druck, einen neuen Geschäftsführer für die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden (WBN) präsentieren zu müssen, dass Ungereimtheiten im Lebenslauf des Bewerbers nicht nur zunächst übersehen, sondern später wissentlich verschwiegen wurden?Diese Frage stellte gestern CDU-Fraktionschef Volker Glumm bei einem Pressegespräch in den Raum. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister Hayo Wiebersiek nahm er Stellung zu den jüngsten Vorgängen bei den Wirtschaftsbetrieben.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(22.03.2024)


Größter Ladepark Niedersachsens wird eröffnet

Der nach Angaben der Reederei Norden-Frisia „größte Ladepark Niedersachsens“ wird am 28. März am späten Nachmittag offiziell eröffnet. Zu der Eröffnung wird der Niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies und der Landrat Olaf Meinen in Norden/Norddeich erwartet. Der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung nimmt den Ladepark für Elektro-Fahrzeuge in Betrieb.

Die Reederei Norden-Frisia habe auf ihrem Inselparker-Parkplatz P2 in Norddeich einen Ladepark mit insgesamt 264 Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert. Für die nachhaltige Energieversorgung seien rund 600 Parkplätze mit Solardächern ausgestattet worden. Derzeit kostet ein Carport mit E-Ladesäule auf dem Parkplatz P2 pro Tag 15 Euro.

(22.03.2024)


Saatkrähen um Dornumer Wasserschloss: Neue Lösungen in Sicht

Erfahre, wie die Gemeinde Dornum mit der heimischen Vogelart ringt und welche innovativen Maßnahmen zur Koexistenz geplant sind. Von Umsiedlung bis zu ungewöhnlichen Vergrämungsmethoden – hier sind die neuesten Entwicklungen.

Es ist laut rund um das Dornumer Wasserschloss. Aus allen Richtungen hallen die tiefen Rufe der Saatkrähen, die sich hier breitgemacht haben. Auf den Wegen finden sich Unmengen an Vogelkot, ein ähnliches Bild präsentiert sich rund um den Friedhof und den Kindergarten in Dornum. In Dornum ist die seit 1977 unter Schutz stehende Vogelart schon seit vielen Jahren heimisch – und damit auch der Ärger rund um die Vögel.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(22.03.2024)


Die Elektro-Roller starten wieder in die Saison

NERO Sharing: Start in die sechste Saison mit frischem Schwung

Es geht los! Mit dem Start in die neue Saison bringt NERO Sharing erneut schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Mobilität auf die Straßen. 
Die kultigen blauen Flitzer, darunter beliebte Namen wie Hero, Menke, Tamme, Femke, Theda und Rieke, stehen nach ihrer Winterpause pünktlich zum Frühling und Ostern wieder zur Verfügung.
Einfach die NERO-Sharing App herunterladen, registrieren und schon kann das Abenteuer beginnen.
Für eine bequeme Miete steht Ihnen die NERO Sharing App für Android und IOS zur Verfügung. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre und ein gültiger Führerschein der Klasse AM oder A1 ist erforderlich. Für Interessierte über 18 Jahre genügt der reguläre Autoführerschein.

==> weiterlesen auf stadtwerke-norden.de

(22.03.2024)


Der Minus-Haushalt in der Krummhörn ist genehmigt

Der Landkreis Aurich hat den Doppelhaushalt für 2024 und 2025 in der Gemeinde Krummhörn abgesegnet. Insbesondere in zwei Bereichen sind Investitionen geplant.

Kaum eine Kommune kommt mehr ohne ein teils dickes Minus im Haushalt um die Runden: Das ist in der Gemeinde Krummhörn nicht anders. Aktuell sei der Doppelhaushalt für 2024 und für 2025 aber von der zuständigen Kommunalaufsicht, die dem Landkreis Aurich angehört, genehmigt worden, sagte Bürgermeisterin Hilke Looden (parteilos) im Rat am 21. März 2024.

==> weiterlesen auf oz-online.de

(22.03.2024)


Acht Seepferdchen für die KiTa Hooge Riege

Kindergartenkinder legen erste Schwimmprüfung ab

Acht Kindergartenkinder der Kindertagesstätte Hooge Riege in Norden haben in den vergangenen Tagen ihre erste Schwimmprüfung abgelegt - insgesamt standen vier Wochen und eine extra Woche zum Festigen der Schwimmkenntnisse zur Verfügung. Die Wassergewöhnung im Ocean Wave Erlebnisbad in Norddeich ist bereits fester Bestandteil der Einrichtung. Da lag der Wunsch vieler Kinder und Eltern nahe, auch einen Schwimmkurs während der Betreuungszeit anzubieten.

==> weiterlesen auf norden.de

(22.03.2024)


Stadtbibliothek Norden informiert: Medienklappe über Ostern geschlossen

Während der kommenden Ostertage wird die Medienrückgabeklappe der Stadtbibliothek Norden ab Donnerstag, 28. März (18:00 Uhr) bis einschließlich Ostermontag, den 01. April, geschlossen bleiben. Alle Medien, die für diesen Zeitraum ausgeliehen sind, werden automatisch verlängert.Ab Dienstag, den 02. April, ist die Stadtbibliothek Norden, sowie die Medienklappe wieder zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet.

(22.03.2024)


Betrug durch falsche Polizeibeamte in Dornum

Zeugen gesucht

Zu einem vollendeten Betrug durch falsche Polizeibeamte kam es am Donnerstag in Dornum. Eine 83 Jahre alte Frau erhielt tagsüber Anrufe von Betrügern, die behaupteten, ihr Sohn habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Die Täter gaben sich als Amtspersonen von Polizei und Staatsanwaltschaft aus und forderten eine fünfstellige Kautionssumme, damit der Sohn der 83-Jährigen einer Haftstrafe entgehen könne. Der Geldbetrag sollte persönlich an einen angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft übergeben werden. Die 83-jährige Frau folgte den Anweisungen und begab sich gegen 17.30 Uhr zu dem vereinbarten Treffpunkt. An der Ecke Resthafer Straße / Bahnhofstraße in Dornum übergab sie das Geld an einen Mann auf einem silbernen E-Scooter.

Der Mann war zwischen Mitte 20 und 45 Jahre alt und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug eine Jeanshose, eine dunkelblaue Jacke und einen grauen Kapuzenpullover mit Bauchtasche sowie eine dunkelblaue Mütze. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Personen, die den beschriebenen Mann gesehen haben oder sonstige Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 04941 606215 zu melden.

Vollendeter Betrug auch letzte Woche in Aurich

Vergangene Woche ist auch eine Seniorin in Aurich Opfer einer ähnlichen Betrugsmasche geworden. Am vergangenen Freitag wurde die Frau von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen, der behauptete, ihre Wertsachen seien aufgrund von Einbrüchen in der Nachbarschaft nicht mehr sicher. Die Betrüger überredeten die Seniorin, eine fünfstellige Summe Bargeld vor ihre Haustür zu legen. Das Geld wurde dann von zwei Männern abgeholt. Ein Angehöriger erkannte im Nachgang den Betrug und informierte die Polizei.

   Die Polizei rät:   

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.   

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.   

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.   

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.   

- Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.   

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.   

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.   

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.   

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel  Polizisten, den Dienstausweis.   

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer  der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.   

- Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

==> Link Presseportal

(22.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Großheide - Nach Unfall geflüchtet

Eine Unfallflucht hat sich in der Schloßstraße in Großheide ereignet. Zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 9.10 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den Außenspiegel eines geparkten Opel Corsa. Der Verursacher flüchtete unerlaubt von der Örtlichkeit. Hinweise nimmt die Polizei unter 04936 912760 entgegen.

==> Link Presseportal

(22.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Arbeiten zur Entwässerung des Radwegs in Berumerfehn

Strecke in Berumerfehn ständig unter Wasser – Landkreis Aurich führt Maßnahmen durch

Am Kanal und am Radweg in Berumerfehn finden derzeit Arbeiten statt. Der Landkreis Aurich hat das Norder Unternehmen L. Bold beauftragt, Bohrungen vorzunehmen. Das Problem: Der Radweg ist in der Vergangenheit immer wieder überschwemmt worden. „Wir haben in diesem Bereich eine Senke. Das führte dazu, dass der Radweg des Öfteren unter Wasser stand“, berichtet Karsten Heuer vom Amt für Kreisstraßen, Wasserwirtschaft und Deiche vom Landkreis Aurich. Diesem Problem will der Landkreis Aurich nun „schnellstmöglich“ nachgehen.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(21.03.2024)


Deutschlands kleinste Airline fliegt in Niedersachsen

Eine Landebahn, ein Pilot, ein Flugzeug: Deutschlands kleinste Airline fliegt vom Festland nach Baltrum. Auch der Insel-Flugplatz hält einen Rekord.

==> weiterlesen auf kreiszeitung.de

(21.03.2024)


Frühjahrsmarkt in Hage

Der diesjährige Frühjahrsmarkt findet von Freitag, dem 5. April bis Montag, dem 8. April 2024 statt. Die Fahr- und Verkaufsstände öffnen am Fr. und Sa. von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr, am Sonntag von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Montag (Familientag) von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Am Samstag und Sonntag findet entlang der Hauptstraße ein Flohmarkt statt. Der Verkauf findet Samstag in der Zeit von 8.00 Uhr - 17.00 Uhr und Sonntag von 11.00 Uhr - 17.00 Uhr statt. Die Einzelhändler beteiligen sich zusätzlich mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

(21.03.2024)


Personalmangel an der Küste: Arbeitgeber suchen Fachkräfte in NRW

Egal ob Kellner oder Kurarzt: An der Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln mangelt es an Arbeitskräften. Arbeitgeber aus der Tourismusbranche weiten deshalb ihre Suche auf das Ruhrgebiet aus.

Dafür wollten am Donnerstag rund 30 Arbeitgeber aus Gastronomie, Hotelwesen und der Touristik zu einer Jobmesse in Essen (Nordrhein-Westfalen) reisen, um dort für ihre Ausbildungs- und Arbeitsplätze an der Küste werben, teilte die Tourismus-Agentur Nordsee (Tano) im Vorfeld mit.

==> weiterlesen auf ndr.de

(21.03.2024)


Nach 28 Jahren: Marienhafer verabschieden sich aus der Rosenstraße

Der Heimtiershop Woller in Marienhafe schließt nach beinahe drei Jahrzehnten die Türen. Doch der Abschied fällt schwer.

Der nächste Schritt fällt ihnen nicht leicht. Das ist deutlich zu spüren und das sagen Margret und Norbert Woller auch. Nach knapp 28 Jahren gibt das Ehepaar seinen Heimtiershop an der Rosenstraße in Marienhafe auf. Schweren Herzens. Es sei das Alter, begründen die beiden ihre Entscheidung. Norbert Woller ist 73, seine Frau Margret 66. Obwohl das Ehepaar den Job beinahe drei Jahrzehnte eher als Vergnügen und weniger als Arbeit angesehen hat.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(21.03.2024)


Kleidertausch-Party für Frauen

In diesem Jahr auch mit zusätzlichem Nagellack-Tausch

Die beliebte Kleidertausch-Party für Frauen in der Stadtbibliothek Norden geht am Freitag, den 19.04.2024 von 18:15 bis 20:00 Uhr in die nächste Runde. Dabei bringen die Teilnehmerinnen aussortierte Kleidung und tauschen sie gegen neue Lieblingsteile ein. So soll ein Zeichen gegen übermäßigen Konsum gesetzt werden. Neu ist, dass dieses Mal auch Nagellacke getauscht werden können. Die Lacke sollten aber nicht älter als ein Jahr sein.

==> weiterlesen auf norden.de

(21.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Diebstahl mit anschließender Körperverletzung

In Norden ist am Mittwoch ein Mann bestohlen und anschließend geschlagen worden. Ein 27-jähriger Mann belud auf einer Baustelle in der Heinrich-Heine-Straße seinen Transporter, als gegen 15 Uhr eine männliche Person die Beifahrertür öffnete und eine Tasche entwendete. Anschließend ging der Unbekannte auf den 27-Jährigen zu, schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und flüchtete. Die Person war ungefähr 1,90 Meter groß und wird auf 25 bis 27 Jahre geschätzt. Er trug eine Brille, hatte eine schlanke Statur und lockige, braune Haare. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden unter 04931 9210 entgegen.

Norden - Scheibe eines Friseursalons eingeschlagen

Am Mittwoch wurde in Norden eine Scheibe beschädigt. Bislang unbekannte Täter schlugen gegen 5.15 Uhr die Scheibe eines Friseursalons in der Straße Neuer Weg ein. Personen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931 9210.

Norden - Einbruch in Wohnhaus

Ein unbekannter Täter ist am Mittwochabend in ein Haus in Norden eingebrochen. Der Täter verschaffte sich gegen 22.55 Uhr gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Norddeicher Straße. Kurze Zeit später flüchtete der Unbekannte auf einem Fahrrad in Richtung Amtsgericht. Er war männlich, dunkel gekleidet und hatte eine schlanke Statur. Personen, die auffällige Beobachtungen vor oder nach der Tat gemacht haben oder sonstige Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

Krummhörn - Unfall mit Radfahrer

Zu einem Unfall ist es am Dienstag in der Krummhörn gekommen. Am Nachmittag fuhr eine 64-jährige Renault-Fahrerin auf der Laugstroat. Als sie gegen 15.45 Uhr nach rechts auf die Manningastraße abbiegen wollte, übersah sie einen 19-jährigen Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch sich der Radfahrer leicht verletzte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

==> Link Presseportal

(21.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Rettungskräfte am Ende ihrer Kräfte und Geduld: Demo für eine 42-Stunden-Woche

Die Lokführer fordern für 35 Stunden Wochenarbeitszeit, normal sind landauf landab 38,5 Stunden Arbeitszeit. Darüber können Rettungskräfte nur müde lächeln. Sie sind froh, wenn es nicht 60 Stunden pro Woche sind - sondern „nur“ 48.

“Wir arbeiten durchschnittlich 48 Stunden, regelmäßig bis zu 60 Stunden pro Woche, für das Gehalt einer 39-Stunden-Woche“, berichtet Timo Niebuhr, der als Notfallsanitäter beim Rettungsdienst im Landkreis Aurich arbeitet. “Diese Sonderregelung stammt aus Zeiten mit geringem Einsatzaufkommen. Obwohl sich die Einsatzzahlen mehr als verdoppelt haben und die Einsätze durch intensivere Versorgung und der längere Transportwege immer länger dauern, hat sich an der Arbeitszeit seit fast 20 Jahren nichts geändert.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(20.03.2024)


Norden - Fahrradkontrollen

Am Mittwoch wurden im Stadtgebiet von Norden und Umgebung vermehrt Radfahrer kontrolliert. Das Augenmerk lag dabei auf dem Verhalten der Radfahrer selbst und dem der anderen Verkehrsteilnehmer in Bezug auf Radfahrende. Hierbei stellten die Polizeibeamten insgesamt über 50 Verstöße fest. Unter anderem benutzen über 20 Fahrradfahrer verbotenerweise den Gehweg oder die Fußgängerzone, zwei bedienten während der Fahrt ein Mobiltelefon und elf fuhren zwar auf dem Radweg, aber in die falsche Richtung. Ein E-Scooter-Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, zwei Autofahrer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt und weitere zwei bedienten während der Fahrt ihr Mobiltelefon. Ebenso stelle die Polizei zwei Fußgänger fest, die bei Rot die Ampel überquerten. Weiterhin wurden mehrere Aufklärungsgespräche bezüglich der Nutzung von Fahrradhelmen geführt und bei Fehlverhalten von minderjährigen Verkehrsteilnehmern wurden die Eltern informiert. In der Zukunft werden solche Kontrollen regelmäßig und unangekündigt stattfinden.

==> Link Presseportal

(20.03.2024)


IHK-Vollversammlung wählt Eilers zum neuen IHK-Präsidenten

Wechsel an der IHK-Spitze

Theo Eilers ist der neue Präsident der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK). Die IHK-Vollversammlung wählte den Wittmunder Unternehmer und bisherigen Vizepräsidenten am Dienstag, den 19. März, im Hotel „Residenz“ in Wittmund in ihr höchstes Ehrenamt. Eilers löst damit Dr. Bernhard Brons ab, der seit Februar 2017 als IHK-Präsident aktiv gewesen war. „Ich habe mein Engagement stets als Verpflichtung gegenüber den vielen Betrieben in Ostfriesland und Papenburg und für den Wohlstand in unserer Heimat empfunden“, sagte Brons anlässlich seiner Verabschiedung. Der Alleinvorstand der AG Ems hat sein Amt aus unternehmerischen Gründen freiwillig niedergelegt, bleibt der IHK aber als Vizepräsident und Mitglied der Vollversammlung sowie als Vorsitzender der IHK Nord erhalten.

==> weiterlesen auf ihk-emden.de

(20.03.2024)


Norderneyer Verein Perpetuum Mobility feiert fünfjähriges Bestehen

Corona-Pause für Weiterentwicklung genutzt

Der Verein Perpetuum Mobility wird in diesem Monat fünf Jahre alt. Viel hat man sich zu Beginn vorgenommen, berichten die Macher aus den Gründungstagen – und schließlich noch viel mehr erreicht.

Alles begann im März 2019 im Wohnzimmer auf Norderney, wo eine kleine Gruppe optimistischer Menschen zusammenkam, um eine Idee zum Leben zu erwecken: Nachhaltigkeits- und Umweltbildung von Norderney in die Welt zu bringen und andersrum.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(20.03.2024)


Nationale Hafenstrategie unterstreicht Bedeutung der deutschen Seehäfen

Küstenländer sehen gesamtstaatliche Aufgaben

Die Küstenländer begrüßen den heutigen Beschluss einer Nationalen Hafenstrategie durch das Bundeskabinett. Damit liegt erstmals in Deutschland eine solche Strategie vor. Die Häfen in Europas größter Volkswirtschaft, die wie kaum ein anderes Land der Europäischen Union auf den Außenhandel setzt, liegen im unmittelbaren nationalen Interesse des Bundes und aller Bundesländer. Ihr Unterhalt ist nicht alleinige Aufgabe der Länder, in denen die Seehäfen liegen, sondern ein gemeinsames Anliegen.

==> weiterlesen auf niedersachsen.de 

(20.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Bagger beschädigt

In der Weberstraße in Norden wurde ein Minibagger beschädigt. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 15 Uhr, und Dienstag 10.10 Uhr an einer dortigen Baustelle. Das Arbeitsfahrzeug stand in diesem Zeitraum auf einer Freifläche. An dem Bagger wurden die Glasscheiben eingeschlagen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210.

Osteel - E-Scooter-Fahrer war betrunken

Einen betrunkenen E-Scooter-Fahrer hat die Polizei am Dienstag in Osteel gestoppt. Gegen 7.40 Uhr hielten die Beamten den 32-jährigen Mann auf der Brookmerlander Straße an, als dieser dort mit einem E-Scooter fuhr. Der Atemalkoholwert ergab bei dem 32-Jährigen vor Ort einen Wert von mehr als 1,3 Promille. Zudem verfügte der E-Roller über keinen gültigen Versicherungsschutz. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen.

Dornum - 22-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Bei einem Unfall in Dornum ist in der Nacht zu Mittwoch ein 22-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand fuhr der 22-Jährige gegen 1.20 Uhr mit einem Audi auf der Accumer Riege in Westeraccum. Als er einen vorausfahrenden Lkw überholte, verlor er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und landete in einem Graben. Der Audi-Fahrer wurde schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Audi entstand Totalschaden und Betriebsstoffe traten aus. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

==> Link Presseportal

(20.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Kleine Hände, große Zukunft

Kindergarten Süderneuland nimmt am Handwerkerwettbewerb teil

Beim bundesweiten Kita-Wettbewerb des Handwerks treffen unter dem Motto „Kleine Hände, große Zukunft“ Kinder zwischen 3 und 6 Jahren echte Handwerker/-innen und dürfen ihnen über die Schulter schauen, die vielfältigen Berufe kennenlernen und sogar selbst mit anpacken. In diesem Jahr mit von der Partie: die städtische integrative Kindertagesstätte Süderneuland.

==> weiterlesen auf norden.de

(19.03.2024)


Freibad Norddeich

Nach neuesten Meldungen soll Baubeginn des Freibades in 2025 erfolgen. Fertigstellung des Neubaus im Jahr 2027. Eine positive Nachricht: Das Freibad wird rund 1,4 Millionen Euro günstiger nach jüngster Berechnung.

(19.03.2024)


Aktionsbündnis Norden kritisiert Verschlechterung der medizinischen Versorgung durch RGZ

Der Transformationsbeauftragte der Klinikträgergesellschaft behauptete neulich, es gebe eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung für die Norder Bevölkerung durch den Rückbau des Krankenhauses zu einem Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ). Nach Auffassung des Aktionsbündnisses ist das Gegenteil der Fall. Das wird aktuell am Umzug der Chirurgischen Praxis des Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) des Landkreises Aurich am Standort Norden deutlich: 

Wegen des Umzuges von 150 Meter Luftlinie auf dem Krankenhausgelände Norden schließt der Chirurgische Teil des MVZ mit seinen 3 Arztsitzen ganze 2 Wochen! Und zwar ab heute, 18.3.24. Geöffnet ist die Chirurgie-Praxis erst wieder am Montag, den 1.4.24. Dies hängt in der Tür des MVZ aus und ist auf dem Anrufbeantworter zu hören (04931-181-600).

==> weiterlesen auf aktionsbuendnis-norden.de

(19.03.2024)


Tourismus im Jahr 2023: mehr Gäste und Übernachtungen

Der niedersächsische Tourismus hat sich weiter von den Corona-Auswirkungen erholt. Das Niveau des Vor-Coronajahres 2019 konnte aber noch nicht wieder erreicht werden. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) teilt auf Grundlage vorläufiger Ergebnisse mit, dass die Zahl der angekommenen Gäste im Jahr 2023, im Vergleich zum Jahr 2022, um 10,2% auf über 15 Mio. angestiegen ist. Das Ergebnis lag damit um 2,5% unter dem Wert des Vor-Coronajahres 2019.

==> weiterlesen auf niedersachsen.de

(19.03.2024)


Waffen und Erpressung: Mehr Gewalt an Schulen in Niedersachsen

Die Gewalt an Schulen in Niedersachsen nimmt zu. 2023 seien deutlich mehr Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte Opfer einer Straftat geworden als im Vorjahr, teilte das Landeskriminalamt mit.

Demnach waren im vergangenen Jahr insgesamt 3.270 Personen von Gewalttaten im Schulkontext betroffen, darunter etwa 1.110 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrkräfte.

==> weiterlesen auf ndr.de

(19.03.2024)


Starker Abwärtstrend bei den Immobilienpreisen 2023

  • Expert*innen des HWWI analysieren die Kaufpreise für Eigentumswohnungen
  • Fast alle Regionen inflationsbereinigt günstiger als im Vorjahr
  • Preise sinken in den „Big 7“ am stärksten, gefolgt von sonstigen Großstädten

Die Abwärtsentwicklung der Immobilienpreise hat sich 2023 rasant beschleunigt und auf immer mehr Regionen ausgeweitet: Im vergangenen Jahr sind die Preise für Wohneigentum in Deutschland in der Mehrheit der deutschen Landkreise und kreisfreien Städte deutlich gefallen - vor allem real, also unter Berücksichtigung der Inflationsrate von 5,9 Prozent. In rund 96 Prozent aller Regionen waren Eigentumswohnungen im Bestand real günstiger als im Vorjahr.

==> weiterlesen im Presseportal 

(19.03.2024)


Lauter Knall in Hage

In der Nacht zu Dienstag wurden durch einen lauten Knall Anwohner der Straße „Negen Dimt“ aus dem Schlaf gerissen. Kurz danach stiegen Flammen aus einer Mülltonne auf.

Die anrückende Feuerwehr Hage löschte die Überreste der Tonne, die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Brandstiftung kann als Ursache nicht ausgeschlossen werden.

(19.03.2024)


Feuer im Gewerbegebiet Leegemoor

Ein Taxifahrer hat am späten Montagabend einen Brand im Norder Gewerbegebiet Leegemoor entdeckt und den Notruf gewählt. In der Sattlerstraße brannte gegen 22.10 Uhr ein großer Müllcontainer am Straßenrand.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(19.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Einbruch in ein Geschäftsgebäude

Am Wochenende kam es im Neuen Weg in Norden zu einem Einbruch in ein Firmengebäude. In der Zeit von Freitag 17 Uhr bis Montag 7.30 Uhr stiegen bislang unbekannte Täter in ein Nebengebäude ein und entwendeten Diebesgut mit einem Gesamtwert im unteren dreistelligen Bereich. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Norden unter 04931 9210 in Verbindung zu setzen.

==> Link Presseportal

(19.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Ostfriesland ist eine der größten CO2-Schleudern

Eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung belegt: Der CO2-Ausstoß in Ostfriesland ist in den vergangenen 20 Jahren um Hunderttausende Tonnen gewachsen. Der Grund: Der heimischen Industrie geht es gut.

Grüne Wiesen, das Meer und freundliche Kühe: heile Welt? Von wegen: Ostfriesland ist eine der größten CO2-Schleudern in ganz Deutschland – und es wird immer mehr.Laut einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung sind zwar über ganz Deutschland gesehen die CO2-Ausstöße innerhalb der letzten 19 Jahre gleichgeblieben. Doch es gibt viele Ausreißer nach oben, die die Ausreißer nach unten wieder wettmachen. Die Landkreise Leer und Aurich sowie die Stadt Emden gehören zu den größten Klimasündern Deutschlands, der CO2-Ausstoß des Landkreises Wittmund ist nicht ganz so dramatisch, aber immer noch schlechter als der Bundesschnitt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(18.03.2024)


Niedersachsens ÖPNV: Fast ein Drittel der Gemeinden abends abgehängt

Eine NDR Datenrecherche zeigt, wie gut Niedersachsen mit Bus und Bahn versorgt ist. Das Ergebnis: Viele Gemeinden sind abends und am Wochenende unterversorgt - und in einer gibt es gar keine Bushaltestelle.

Grundsätzlich können die Niedersachsen mindestens einmal pro Stunde den Bus oder die Bahn nehmen - zumindest zwischen 6 und 20 Uhr. Die Routen der öffentlichen Verkehrsmittel verteilen sich relativ gleichmäßig über das ganze Land. Am stärksten sind erwartungsgemäß städtische Gebiete abgedeckt, wie der Großraum Hannover-Braunschweig-Wolfsburg oder Oldenburg. Je später es allerdings ist, desto schwieriger wird es, von A nach B zu gelangen.

==> weiterlesen auf ndr.de

(18.03.2024)


Sieben Niedersächsische Museen mit dem Museumsgütesiegel ausgezeichnet

In einem feierlichen Akt wurde heute das begehrte Museumsgütesiegel an sieben Museen in Niedersachsen verliehen. Die Veranstaltung fand in der atmosphärischen Turbinenhalle des Nordwestdeutschen Museums für IndustrieKultur in Delmenhorst statt. Übergeben wurden die Auszeichnungen durch Falko Mohrs, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Dr. Johannes Janssen, Stiftungsdirektor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, und Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen e. V.

==> weiterlesen auf presse-niedersachsen.de

(18.03.2024)


Ministerpräsident freut sich über die neue Gasleitung in Rekordzeit

Großprojekte in Deutschland - dauern Jahre! Doch mit der neuen Gasleitung von Wilhelmshaven bis Jemgum hat die EWE offenbar an die sogenannte Deutschland-Geschwindigkeit angeknüpft. Die Leitung bindet Haushalte ins neue LNG-getriebene Gasnetz ein.

Die kürzlich fertiggestellte neue Erdgaspipeline im Nordwesten Niedersachsens könnte laut dem Betreiber, dem Energieversorger EWE, ab 2028 Wasserstoff transportieren. „Ab 2028 bereits kann diese H2-ready gebaute Pipeline ein Kernelement des deutschen Wasserstoffnetzes werden - mit europäischer Perspektive“, sagte EWE-Vorstandsvorsitzender Stefan Dohler bei einem Festakt zum Neubau der Pipeline am Montag im ostfriesischem Jemgum (Landkreis Leer). „Denn der Schritt, eine Verbindung zu niederländischen Wasserstoffnetzen herzustellen, ist dann nicht mehr groß“, sagte Dohler.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(18.03.2024)


Niedersachsen macht erneut Millionenplus aus Erbschaften

Niedersachsen hat erneut ein sattes Plus aus Erbschaften verzeichnet. Nach Verrechnung von Einnahmen und Ausgaben blieben 2023 laut zuständigem Landesamt rund 6,8 Millionen Euro übrig.

Diese Einnahmen schwankten in den vergangenen Jahren sehr, heißt es vom Niedersächsischen Landesamt für Bau und Liegenschaften. Zwischen 2018 und 2022 lagen sie zwischen 5,5 Millionen und 11,4 Millionen Euro pro Jahr. Immer wieder finden sich in den Erbschaften in den vergangenen Jahren auch kuriose Gegenstände: Im Jahr 2022 erbte Niedersachsen beispielsweise ein Motorrad, davor unter anderem Modellbahnen, Bagger und sogar lebende Tiere.

==> weiterlesen auf ndr.de

(18.03.2024)


Döntjes direkt aus dem Leben: Bernd Böner präsentiert erstes Buch

Entdecken Sie die plattdeutschen Erzählungen von Bernd Böner in seinem Buch „Bernie’s oll Döntjes“. Tauchen Sie ein in humorvolle Anekdoten aus dem Leben des Autors

Hage Bernd Böner machte große Augen, als er am Donnerstagvormittag sein erstes eigenes Buch in den Händen hielt. In der Buchwerkstatt Hage wollte der Autor sein Buch „Bernie‘s oll Döntjes“ offiziell vorstellen und konnte sich zugleich erstmals selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie sein Erstlingswerk als gedruckte Ausgabe wirkt.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(18.03.2024)


Rauchmelder schreckt Urlauber auf

Ein fehlerhaft ausgelöster Heimrauchmelder hat am Montag um kurz nach Mitternacht in Norddeich für Unruhe gesorgt. Zwei Urlauberinnen hatten dessen Alarmton aus einer Wohnung in ihrem Wohnkomplex an der Deichstraße gehört. Da die Hausverwaltung telefonisch nicht zu erreichen war, wählten sie den Notruf.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(18.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Pedelec gestohlen

In der Westerstraße in Norden ist am Freitag ein Pedelec gestohlen worden. Zwischen 20 Uhr und 20.50 Uhr entwendeten Unbekannte vor einem Restaurant ein schwarz-weißes Pedelec der Marke Pegasus. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

Osteel - Zwei Verletzte bei Unfall

Bei einem Verkehrsunfall in Osteel sind am Montagmorgen zwei Personen verletzt worden. Gegen 7.40 Uhr fuhr ein 56-Jähriger mit einem Ford Transit auf der Osterstraße und wollte die Brookmerlander Straße (B 72) kreuzen. Hierbei stieß er mit einem 50-jährigen VW-Caddy-Fahrer zusammen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Norderney - Damwild aus misslicher Lage befreit

Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz ist am Samstag die Polizei auf Norderney ausgerückt. Gegen 6.30 Uhr wurde gemeldet, dass sich auf einem Feld im Bereich Bülowallee/Habenpatt zwei Junghirsche in einem Weidezaun verfangen hatten. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich die Tiere mit ihren Geweihen nicht nur in dem Seil des Weidezauns verfangen hatten, auch die Geweihe selbst waren frontal ineinander verkeilt. Sie konnten sich nicht mehr selbst befreien. Ein hinzugerufener Tierarzt musste die Junghirsche leicht sedieren. Mit Unterstützung eines Jägers konnten die Tiere schließlich befreit werden. Die beiden Junghirsche blieben trotz der schwierigen Umstände unverletzt.

==> Link Presseportal

(18.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

Schüleraustausch: UGN Norden fährt umweltbewusst nach Spanien

Auch wenn es etwas länger dauert, haben sich die Schüler des Austauschprogramms am UGN dazu entschieden, 36 Stunden mit dem Zug in die spanische Stadt Xátiva zu fahren.

In einer bemerkenswerten Zusammenführung von Kulturen und Traditionen fand kürzlich ein deutsch-spanischer Schüleraustausch statt, der die Schüler des Ulrichsgymnasiums Norden (UGN) und des Instituto Dr. Lluís Simarro in Xátiva zusammenbrachte. Unter der Leitung der Lehrerinnen Sabine Gatena und Kathrin Romaneessen wurde ein vielfältiges Programm durchgeführt und die Schülerinnen und Schüler hatten einen regen Austausch und Einblick in die Kultur der jeweiligen Austauschfamilien in Spanien.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(17.03.2024)


Burg-Wohnung entpuppt sich als Schatzkammer

Haushaltsauflöser findet jahrhundertealte Güter

Eine Bibel datiert auf 1601, spät- und frühmittelalterliche Tonscherben, Kriegsreliquien – der jüngste Auftrag für die Haushaltsauflöser Familie Reek aus Aurich entpuppt sich als Hauptgewinn. Jann Reek und seine Familie sowie Angestellte räumen derzeit die Einliegerwohnung in der Burg Berum aus, in der über 50 Jahre lang ein Lehrer lebte. Und die Wohnung ist für Reek wie eine Schatzkammer. In den barocken Regalen, dem historischen Mobiliar und den antiquierten Räumen der Burg versteckt sich so mancher, echter Schatz. Ein besonderes Highlight ist für Reek, der auch für alte Technik ein Faible hat, unter anderem der sogenannte „Schneewittchensarg“, bei dem es sich um einen Radio- und Plattenspieler der Firma Braun handelt.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(17.03.2024)


Neuer Bechstein-Flügel der Ludgeri-Gemeinde erklingt zum ersten Mal

Ein neues Instrument ergänzt das Essemble der Ludgeri

Vor Kurzem fand im Gemeindehaus der Ludgeri-Kirchengemeinde ein besonderer musikalischer Abend statt. Der Förderkreis Kirchenmusik der Gemeinde lud zu einem Klavierkonzert mit Annette Liss ein.Im vergangenen Jahr war es gelungen, für die Gemeinde ein neues Instrument anzuschaffen, wobei „neu“ in diesem Zusammenhang bedeutet, dass es sich um einen Bechstein-Flügel handelt, der um das Jahr 1900 gebaut sein muss. Diesen hatten Kantor Thiemo Janssen und Orgelbaumeister Bartelt Immer in Aurich bei Reha-Piano entdeckt. Der kraftvolle, warme und gleichzeitig weiche und poetische Klang überzeugte die beiden.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(17.03.2024)


Ostfriesische Inseln: Nach der Sturmflut-Saison fehlt Sand

Niedersachsens Landesregierung unterstützt die Ostfriesischen Inseln beim Wiederaufbau von weggespülten Badestränden. Laut Wirtschaftsministerium stehen dafür bis zu 700.000 Euro bereit.

Die Inseln Norderney, Baltrum und Wangerooge hatten das Land bei einer Inselkonferenz Mitte Februar darum gebeten, ihnen nach der Sturmflutsaison beim Instandsetzen der touristischen Infrastruktur zu helfen. Laut Wirtschaftsministerium liegen entsprechende Förderanträge nun bei der landeseigenen NBank vor - sie sollen jetzt mit „hoher Priorität“ bearbeitet werden, hieß es.

==> weiterlesen auf ndr.de

(17.03.2024)


Teddy-Stiftung wartet auf Nachschub

Probleme bereitet der Transport durchs Rote Meer

Noch stehen einige Kartons mit plüschigen Bärchen im Lager der Deutschen Teddy-Stiftung auf dem Erdbeer-Hof in Wittmund-Updorf . „Doch viele Teddys haben wir gerade nicht mehr. Wir hoffen auf die nächste dringend erwartete Lkw-Ladung, damit wir schnellstmöglich wieder Einsatzkräfte in ganz Deutschland mit unseren Tröstebären für Kinder ausstatten können“, sagt Renske Mammen vom Vorstand.

Ziel der Stiftung ist es, die Fahrzeuge von Einsatzkräften wie Polizei, Feuerwehren, Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen auszustatten, damit sie Kindern in Notlagen – zum Beispiel nach einem Unfall, einem Brandereignis oder gar dem Verlust einer geliebten Person – einen Teddy als Tröstebären überreichen können.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Wilhelmshaven/ Friesland-Nord/ Wittmund

(17.03.2024)


Patientenrettung über Drehleiter

Am Samstagabend wurde die Drehleiter und ein Löschfahrzeug zu einer Patientenrettung in die Deichstraße im Ortsteil Westermarsch 2 alarmiert. Ein Patient musste über den Korb der Drehleiter aus dem Obergeschoss eines Restaurants transportiert werden. 

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de 

(17.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Dornum / Norden - Fahren ohne Versicherung

Am Samstagmittag sind ein 31-jähriger Dornumer auf der Schatthauser Straße in Dornum und ein 20-jähriger Norden auf der Ostermarscher Straße in Norden jeweils mit ihren E-Scootern durch Polizeibeamte kontrolliert worden. Im Zuge der Kontrollen wurde festgestellt, dass die beiden E-Scooter keinen gültigen Versicherungsschutz hatten. Es wurden Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Marienhafe - Fahren ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

In der Nacht zu Sonntag kontrollierten Polizeibeamte einen 22-jährigen aus der Gemeinde Upgant-Schott mit seinem Volkswagen. Der junge Erwachsende fuhr den Pkw, obwohl er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Des Weiteren ergaben sich im Zuge der Verkehrskontrolle Hinweise auf eine Beeinflussung auf Betäubungsmittel. Nach einem positiven Vortest wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Die entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Osteel - Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Am Samstagvormittag kam es auf der Bundesstraße 72 in Osteel im Kreuzungsbereich Moortunweg zu einem Zusammenstoß von zwei Pkw. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 38-jähriger Autofahrer mit seinem VW vom Moortunweg nach links auf die Bundesstraße einbiegen und übersah hierbei einen 81-jährigen Opel-Fahrer, der von der Osterstraße kommend in den Moortunweg fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt worden sind. Bei dem Unfall wurde die 83-jährige Beifahrerin vom Opel leicht verletzt.

Dornum - Verkehrsunfallflucht

Am Samstagvormittag, gegen 11:20 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Schwittersum zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Dabei befuhr ein 35-jähriger Dornumer mit einem Fahrzeug der Feuerwehr die Bahnhofstraße in Richtung Dornum. Im Bereich Schwittersum fuhr ein bislang unbekannter Bus in schwarz mittig auf der Fahrbahn, sodass der Fahrzeugführer der Feuerwehr ausweichen musste. Ein Leitpfosten sowie das Fahrzeug der Feuerwehr wurden dadurch beschädigt. Der Busfahrer entfernte sich von der Unfallstelle. Zeugen die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931/9210 zu melden.

Norden - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind

Am späten Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 13-jähriges Kind aus Norden schwerverletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen wollte das Kind die Westermarscher Straße in Norden mit einem Fahrrad queren, um auf einen gegenüberliegenden Radweg zu gelangen. Dabei übersah sie einen herannahenden 22-jährigen Mercedesfahrer aus Upgant-Schott, der einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn war aufgrund der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt.

==> Link Presseportal

(17.03.2024)


Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Hier können Sie Ihre Anzeige buchen


Diese Werbefläche kostet monatlich 10 Euro zuzügl. 19% MwSt.

Drogenkonsum verleitet zum Raubüberfall

Versuchter Überfall einer Tankstelle bringt 39-jährigen Mann ins Gefängnis

Ich wusste nicht mehr weiter.“ Mit diesen schlichten Worten erklärte ein 39-jähriger gebürtiger Emder, warum er am Abend des 4. Oktober vergangenen Jahres eine Tankstelle an der Norddeicher Straße in Norden überfiel. Das Landgericht Aurich verurteilte den schwer drogenabhängigen Mann zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren und ordnete die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(16.03.2024)


Jetzt geht es ums Geld beim Begegnungsplatz

Krummhörner Politik stimmt für Übernahme des Eigenanteils und will Förderungen beantragen

Für den Mehrgenerationenplatz in Pewsum sollen jetzt Fördergelder eingeworben werden. Dafür hat sich der Infrastrukturausschuss in seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen. Konkret geht es um 150 000 Euro, die die Gemeinde gezielt für die Umsetzung einwerben will. Trotzdem muss die Verwaltung aber auch selbst tief in die Tasche greifen, um den Begegnungsplatz auch wirklich bauen zu können.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt Emden

(16.03.2024)


Ortsfeuerwehr Hage: Ein Drittel sind Fehlalarme

Erfahre alles über die kürzliche Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Hage, inklusive Rückblick auf das vergangene Jahr, Ausblick auf kommende Herausforderungen und Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Kürzlich versammelten sich zahlreiche Mitglieder und Gäste zur Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Hage, geleitet von Ortsbrandmeister Björn Bittner. Rückblickend auf das vergangene Jahr und mit einem Ausblick auf kommende Herausforderungen standen neben Berichten auch Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt.Der Mitgliederstand zum 31. Dezember des vergangenen Jahres verzeichnete 53 Mitglieder der Einsatzabteilung, neun Alterskameraden und 47 fördernde Mitglieder.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(16.03.2024)


Zahl der Pflegebedürftigen im Landkreis Aurich steigt

Fachkräftemangel stellt Kommune vor Herausforderungen

Im Landkreis Aurich ist die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in den Jahren 2015 bis 2021 deutlich und im niedersächsischen und bundesweiten Vergleich überproportional gestiegen. Das geht aus dem örtlichen Pflegebericht des Landkreises Aurich hervor, der am Montagnachmittag im Kreisausschuss für Gesundheit und Pflege vorgestellt wurde.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(16.03.2024)


Für sie ist der Filmdreh ein Abenteuer

Dreharbeiten für Verfilmung von zwei Büchern von Klaus-Peter Wolf laufen derzeit in Norden

„Ein echtes Abenteuer“, freut sich Thomas Alt aus Schortens nach rund zweieinhalbstündigem Filmdreh. Zusammen mit seiner Ehefrau Stephanie Lintel-Höping stand er für den Dreh eines Ostfriesenkrimis aus der Feder des Norder Bestseller-Autors Klaus-Peter Wolf als Komparse vor der Kamera. Gedreht wurde eine Szene für den Film „Ostfriesentotenstille“ in der Norder Fußgängerzone Neuer Weg mit Picco von Groote als TV-Komissarin Ann Kathrin Klaasen und Tom Radisch als Frank Weller.

==> weiterlesen im Sonntagsblatt

(16.03.2024)


Polizistin bricht eigenen Rekord beim Pi-Wettkampf

Susanne Hippauf hat ihre eigene Leistung aus dem Vorjahr in den Schatten gestellt. (Archivbild)

Bei diesem Sport arbeitet der Kopf auf Hochtouren: In Emden haben sich 42 Gedächtniskünstlerinnen und -künstler beim siebten Pi-Wettbewerb gemessen. Die Teilnehmenden sagen dabei so viele Nachkommastellen der Kreiszahl Pi auf, wie sie können.

==> weiterlesen auf ndr.de

(16.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Fahren ohne Versicherungsschutz 

In der Nacht zu Samstag kontrollierten Polizeibeamte einen 29-jährigen Autofahrer in Norden und stellten fest, dass für den gefahrenen Opel kein Versicherungsschutz besteht. Gegen den Norder wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Berumbur - Fahren unter Drogeneinfluss

Am Freitagabend wurde ein 34-jähriger Großheider mit seinem Auto in Berumbur durch Polizeibeamte kontrolliert. Im Zuge der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf eine Beeinflussung durch Drogen. Ein entsprechender Vortest fiel positiv aus. Dem Großheider wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Hage - Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus 

In der Nacht zu Samstag, gegen Mitternacht, bemerkten Anwohner einen Kellerbrand bei einem Mehrparteienhaus in Hage. Umgehend wurden die Einsatzkräfte zum Einsatzort alarmiert. Die Feuerwehren Hage und Norden, mehrere Rettungswagen, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei Norden waren vor Ort. Eine Bewohnerin wurde durch Unterstützung der Polizei aus dem Haus gebracht, die weiteren Bewohner konnten sich eigenständig ins Freie begeben. Zwei Bewohner und zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Das Mehrparteienhaus ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

==> Link Presseportal

(16.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

IG Ludgeri aus Norden löst sich auf

Die IG Ludgeri aus Norden hat nach 19 Jahren ihr Ende erreicht und welche Folgen das für den beliebten Weihnachtsmarkt in der Region hat.

Ende einer einstigen Erfolgsgeschichte: Die IG Ludgeri aus Norden hat sich aufgelöst. Die Mitglieder haben auf ihrer letzten Versammlung am 3. November vergangenen Jahres ihr Votum zur Abwicklung des eingetragenen Vereins gegeben.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(15.03.2024)


Die 10 besten Hundestrände in Deutschland

Bällen hinterherjagen, im Sand buddeln, mit anderen Hunden toben und ins Wasser flitzen – für Bellos und ihre BesitzerInnen sind das himmlische Urlaubsaussichten. Zum Glück musst Du nicht weit fahren, um kilometerlange Sandparadiese erobern zu können. Die zehn schönsten Hundestrände liegen in Deutschland direkt um die Ecke an der Nord- und Ostseeküste.

==> weiterlesen auf holidaycheck.de

(15.03.2024)


Kreisverband Norden des Deutschen Roten Kreuzes wählt neuen Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung des DRKs Kreis Norden wurde gewählt und der alte Vorstand hat sich nicht erneut zur Wahl stellen lassen. Somit wurde eine komplett neue Führungsriege aufgestellt.

Jung und motiviert – so kann man den neuen Vorstand des Kreisverbands Norden des Deutschen Roten Kreuzes wahrscheinlich treffend beschreiben. Am Sonnabend wurde zur Mitgliederversammlung in Hage geladen, bei der ein neuer Vorstand mit neuen Köpfen gewählt wurde.

Zahlreiche Vertreter der Ortsvereine aus Norden, Loppersum, Hinte, Krummhörn sowie Hage-Großheide folgten der Einladung.

==> weiterlesen auf ostfriesischer-kurier.de

(15.03.2024)


Polizeiliche Kriminalstatistik 2023 des Polizeikommissariats Norden

Viele Straftaten und hohe Aufklärungsquote

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Norden ist die Anzahl der Straftaten im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 649 Taten gestiegen. Die Aufklärungsquote des Polizeikommissariats Norden ist im Vergleich zu 2022 weiterhin auf einem hohen Niveau und steigerte sich um 3,22% auf 68,26%. Sie liegt erneut deutlich über dem Landesdurchschnitt von 62,5%.

==> weiterlesen im Presseportal

(15.03.2024)


Wie sehen die Bürger in der Krummhörn den Tourismus?

Über den Tourismus in der Gemeinde Krummhörn wird immer wieder diskutiert. Nun sollen die Einwohner befragt werden, wie sie zu dem Thema stehen.Krummhörn/Wilhelmshaven - Mit gut 146.000 Gästen und fast 800.000 Übernachtungen im vergangenen Jahr steht außer Frage: Die Krummhörn ist ein attraktives touristisches Ziel. Doch wie sehen die gut 12.000 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Krummhörn den Tourismus? 

==> weiterlesen auf oz-online.de

(15.03.2024)


Drei neue ADAC Rettungshubschrauber am Himmel

Umfassende Flottenerweiterung im März 2024: Die ADAC Luftrettung investiert mit neuen Rettungshubschraubern weiter in die Versorgungsqualität und Flugsicherheit ihrer Patienten und Crews. Die gemeinnützige Rettungsdienstorganisation stellt ab sofort am niedersächsischen Standort Sande das hochmoderne Modell H145 mit Fünfblattrotor von Airbus Helicopters in den Dienst. 

==> weiterlesen im Presseportal

(15.03.2024)


Land stellt 1,7 Millionen Euro für Schwimmunterricht bereit

Niedersachsen stellt 1,7 Millionen Euro aus dem diesjährigen Landeshaushalt für Schwimmkurse zur Verfügung. Mit dem Geld, das über den Landessportbund fließt, sollen Schwimmanfängerinnen und Schwimmanfängern unterrichtet werden, teilte das Innenministerium am Freitag in Hannover mit.

==> weiterlesen auf ndr.de

(15.03.2024)


Rettung bei Kellerbrand

Zwei Männer und ein Hund sind am Freitag in Norden durch die Feuerwehr gerettet worden. Die drei befanden sich in einem Mehrfamilienhaus, in dem in der Nacht ein Feuer im Keller ausbrach. Um 0.37 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr Norden hierzu in die Rheinstraße alarmiert worden. Bereits auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte von der Leitstelle Ostfriesland darauf hingewiesen, dass sich noch Personen in dem Gebäude befinden. Ihnen war durch den Brandrauch der Fluchtweg ins Freie versperrt.

==> weiterlesen auf feuerwehr-norden.de

(15.03.2024)


Aus dem Polizeibericht

Norden - Wertsachen aus Auto gestohlen

Auf einem Parkplatz in Norden, Am Yachthafen, kam es am Donnerstag zu einem Diebstahl. Unbekannte öffneten zwischen 13 Uhr und 14 Uhr auf derzeit unbekannte Art und Weise einen verschlossenen Hyundai. Entwendet wurde unter anderem eine Handtasche. Zeugen, die in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 04931 9210 zu melden.

Norden - Unfallflucht

Eine Unfallflucht hat sich am Mittwoch in der Bahnhofstraße in Norden ereignet. Gegen 17.50 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer auf der Bahnhofstraße stadtauswärts und wollte in Höhe des ZOB nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah er auf dem dortigen Radweg einen entgegenkommenden 17-jährigen Fahrradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer blieb unverletzt, das Rad wurde jedoch beschädigt. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Er soll ein blaues Fahrzeug mit Norder Städtekennung gefahren haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 04931 9210 entgegen.

==> Link Presseportal

(15.03.2024)



Webdesign, Visitenkarten, Flyer, Schilder

in Profi- Qualität - alles aus einer Hand.

Weitere Infos unter www.HinRo.de 

oder Tel. 04931/9559079

© 2024 by www.HinRo.de